Admira, Admira Wacker, Andreas Leitner

© Sportreport

In der neunten Runde der tipico Bundesliga trifft die Admira am Samstag auf den SCR Altach. Spielbeginn in der BSFZ-Arena ist um 17:00 Uhr.

Statement zum Spiel
Andreas Leitner: „Der letzte Sieg gegen Wacker Innsbruck war eine große Erleichterung. Jetzt gilt es nachzulegen und einen Heimsieg einzufahren. Wir haben im Training auch diese Woche wieder gut gearbeitet und sind top vorbereitet.“
Stephan Zwierschitz: „Der Sieg in Innsbruck ist nur die Hälfte wert, wenn es morgen nicht klappt. Es wird somit ein sehr wichtiges Spiel. Auf der einen Seite können wir uns mit einem Sieg schon früh einen Polster verschaffen, auf der anderen Seite, sollten wir verlieren, sind wir wieder mitten im Abstiegskampf dabei.“

Informationen zur Mannschaft
Gegen den SCR Altach werden drei Spieler nicht einsatzfähig sein. Neben dem Langzeit-Verletzten Fabio Strauss (Kreuzbandriss), müssen auch Jonathan Scherzer und Pyry Soiri zusehen. Scherzer erlitt einen Bänderriss im Sprunggelenk und wird 6-8 Wochen fehlen. Soiri hat „nur“ einen Seitenbandeinriss im Sprunggelenk und muss 2-3 Wochen passen.

SCR Altach: Der Trainer und die Mannschaft
Beim SCR Altach will in dieser Saison noch nicht viel klappen. Die Vorarlberger sind nach acht Runden etwas überraschend auf dem letzten Tabellenrang mit zwei Punkte. Neo-Trainer Werner Grabherr, der im Sommer von Klaus Schmidt übernahm, hat den Großteil der letztjährigen Mannschaft zusammenhalten können. Aktuell bester Torschütze der Altacher ist Altmeister Hannes Aigner mit vier Toren.

Formkurve SCR Altach
Auch wenn die Altacher in der Tabelle am letzten Rang sind, täuscht das über ihre Leistungen etwas hinweg. Punkten konnten die Vorarlberger auswärts beim SK Sturm Graz (1:1) und beim SK Rapid Wien (1:1). Auch im ÖFB-Cup ist man nach dem Sieg gegen Leobendorf (2:1) in der dritten Runde mit dabei. Das letzte Bundesliga-Spiel gegen den Wolfsberger AC hat man zu Hause 0:1 verloren. Das war auch das einzige Spiel in dieser Saison, in dem die Altacher kein Tor erzielen konnte. Mit neun Treffern haben sie zum Beispiel gleich viele erzielt, wie der SK Rapid.

Letzte Saison
In der vergangenen Spielzeit konnten wir gegen Altach gleich drei Mal als Sieger vom Platz gehen, einmal gab es ein Remis. Im ersten Duell letztes Jahr konnte sich beim 4:1 Heimsieg Daniel Toth gleich mit einem Doppelpack in die Torschützenliste eintragen. Die letzte Niederlage gegen Altach stammt aus dem August 2016.

FC Flyeralarm Admira : SCR Altach
Samstag, 29.09.2018, 17:00 Uhr, BSFZ-Arena (live auf Sky)

Medieninfo Admira

28.09.2018