HCB Südtirol

© Sportreport

Für den HCB Südtirol Alperia steht die erste Tour de Force der Saison vor der Tür. In der laufenden Woche werden Bernard & Co. drei Spiele innerhalb der nächsten sechs Tage bestreiten. Mehr noch, denn zwischen Champions Hockey League und Meisterschaft stehen für das weißrote Team nicht weniger als neun Matches in den nächsten zwanzig Tagen auf dem Programm, zudem mit längeren Anreisen zu den Auswärtsspielen nach Polen, Ungarn und Kroatien. Die Foxes müssen daher mit ihren Kräften gut haushalten, denn es steht zwar die Qualifizierung für die nächste Runde in der Champions Hockey League auf dem Spiel, auch wenn aus chronologischer Sicht ein Sieg in der Meisterschaft nach zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen absolute Priorität hat.

Das erste Spiel von dieser Woche findet morgen, 2. Oktober, mit Beginn um 19,15 Uhr in der Tiroler Wasserkraft Arena gegen den HC TWK Innsbruck statt. Nach vier Niederlagen in Folge gelang den Tirolern am letzten Donnerstag der erste Sieg in dieser Meisterschaft mit einem 6:5 in der Verlängerung gegen Salzburg. Die Haie liegen mit vier Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz und das erste „Opfer” dieses eher durchwachsenen Saisonstartes war der Ex-weißrote Goalie Matt Climie, welcher durch den Finnen Janne Juvonen ersetzt wurde, der nun zusammen mit Renè Swette das Torhüterpaar der Tiroler bildet. Besonders gut in Form befinden sich schon die zwei Topscorer der Österreicher, John Lammers (3 Tore und 4 Assists) und Nick Ross (3 Tore und 3 Assists). Bozen kontert hier mit dem fulminanten Saisonbeginn von Mike Blunden (bereits 5 Tore und 4 Assists) und von Playmaker Brett Findlay (1 Tor, 8 Assists). Um endlich wieder mit einem Sieg aus dem verhexten Innsbrucker Stadion zurückzukehren, bedarf es aber einer geschlossenen Leistung des gesamten Teams: der letzte Sieg in der Tiroler Hauptstadt datiert nämlich vom fernen 5. Jänner 2016 mit einem 3:2 Erfolg durch Tore von Insam, Bernard und Pope.
Nach dem Tiroler Derby folgt ein Wochenende in der heimischen Eiswelle. Am Freitag, 5. Oktober, mit Spielbeginn um 19,15 Uhr findet das Big Match gegen die Vienna Capitals statt. Auch dieses Jahr haben die österreichischen Hauptstädter einen Blitzstart hingelegt, grüßen mit 17 Punkten vom ersten Tabellenplatz und besitzen nach sechs Spieltagen noch eine weiße Weste. Die Mannschaft der beiden Ex-Bozner Chris DeSousa und Mat Clark sind eine Dampfwalze, doch die Spiele gegen den HCB Südtirol Alperia zeichnen sich immer durch Spannung und Ausgeglichenheit aus. Das letzte Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Teams fand in der letztjährigen Halbfinalserie statt, wobei sich die Foxes mit einem klaren 4:1 durchgesetzt haben. DeSousa kehrt zum ersten Mal nach dem Trikotwechsel als Topscorer der Wiener mit 9 Punkten (4 Tore und 5 Assists) nach Bozen zurück. Ihm auf den Fersen folgen Peter Schneider (3+6), Kelsey Tessier, Benjamin Nissner (3+4), James Arniel (1+5) und Riley Holzapfel (2+4). Die breite Streuung der Scharfschützen der Vienna bürgt für die große Qualität dieses Teams. Eintrittskarten für dieses Spiel gibt es im Vorverkauf am Mittwoch und Donnerstag jeweils von 17,00 bis 19,00 Uhr im Büro des HCB (Eiswelle 2. Stock).
Am Sonntag, 7. Oktober, um 16,00 Uhr ist Medvescak Zagreb zu Gast in der Eiswelle. Anlässlich dieses Spieles findet auch ein Family Day statt. Wie die Innsbrucker kommen auch die Kroaten von einen durchwachsenen Saisonstart mit nur einem Sieg (4:1 auswärts gegen Znojmo, Schlusslicht der EBEL) aus den ersten sechs Spielen. In den Reihen der “Bären” gibt es viele neue Gesichter, angefangen beim neuen Coach Aaron Fox, der noch dabei ist, der Mannschaft eine eigene Identität zu geben. Bester Torschütze in den Reihen von Zagreb ist John Armstrong (2 Tore und 2 Assists): der Kanadier war in den letzten beiden Saisonen in England bei den Sheffield Steelers unter Vertrag, bevor er im Sommer nach Kroatien übersiedelte. Bozen und Zagreb sind in der letztjährigen Meisterschaft vier Mal aufeinandergetroffen: die Foxes haben das Eis drei Mal als Sieger verlassen (4:1, 2:1 und 6:3), während die Kroaten einen Sieg mit 7-3 errungen haben.

Für den Family Day gibt es ein Familienpaket zu Sonderpreisen:

– Eintrittspreis für Kinder bis zu 16 Jahren (mit Ausweis ab 12 Jahren) in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen: 1€ (die Kinder müssen sich mit dem Elternteil an der Stadionkasse einfinden; dieses Angebot gilt auch für Abonnenten)
– 30 Minuten nach Spielende findet ein öffentliches Eislaufen mit freiem Eintritt und Anwesenheit der Spieler der ersten EBEL-Mannschaft statt
– Die Schlittschuhe dürfen erst nach Spielende in die Eiswelle mitgenommen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, Schlittschuhe vor Ort auszuleihen

Dienstag, 2. Oktober 2018, um 19,15 Uhr – Tiroler Wasserkraft Arena (Innsbruck)
HC TWK Innsbruck vs HCB Südtirol Alperia
Freitag, 5. Oktober 2018, um 19,15 Uhr – Eiswelle (Bozen)
HCB Südtirol Alperia vs Vienna Capitals
Sonntag, 7. Oktober 2018, um 16,00 Uhr – Eiswelle (Bozen) – Family Day
HCB Südtirol Alperia vs Medvescak Zagabria

Medieninfo HCB Südtirol

01.10.2018