Black Wings Linz

© Sportreport

Nachdem den LIWEST Black Wings Linz am vergangenen Sonntag endlich der erste Heimsieg der laufenden Saison geglückt ist, sind die Cracks aus der Stahlstadt heiß darauf, erneut zu gewinnen. Gelegenheit dazu gibt es am morgigen Freitag gegen Fehervar.

Neben den Spielern und den Fans freut der Sieg gegen den HC Orli Znojmo besonders Cheftrainer Troy Ward: „Ich bin wirklich glücklich für die Jungs, sie haben das verdient.“ Verbesserungsbedarf sieht der Kanadier was die Torausbeute seiner Schützlinge betrifft. Die Linzer erspielten sich in den vergangenen Partien durchaus gut Möglichkeiten, allerdings haperte es an der Verwertung von diesen.

Stürmer Corey Locke hält zwar mit fünf Treffern in sechs Spielen den zweiten Platz in der Torschützenliste inne, ist derzeit aber der einzige, der so häufig trifft. „Wir haben einige Spieler, die es gewohnt sind, Tore zu erzielen. Momentan haben sie aber keinen Erfolg“, stellte Ward fest. Gegen Fehervar soll sich das ändern.

Torhüter David Kickert, der am Sonntag zum Man of the Match gewählt wurde, konnte im Spiel gegen Znojmo bereits eine wichtige Entwicklung in der Mannschaft sehen. Hart erarbeitete drei Punkte und 60 Minuten voller Konzentration bringen das Team auf lange Sicht weiter als ein leicht erspielter hoher Sieg, denkt der Goalie.

Im Hinblick auf das anstehende Auswärtsspiel in Ungarn gibt sich Kickert kämpferisch: „Wir dürfen uns jetzt nicht ausruhen, wir wollen gleich am Freitag weitermachen. Wir wollen nicht nur zu Hause, sondern jetzt einmal längere Zeit ein paar Spiele hintereinander gewinnen“.

So fahren die Linzer morgen erfolgshungrig nach Ungarn. Für Fehervar, die als äußerst heimstark gelten, verlief der Beginn der Saison nicht allzu schlecht: Das Auftaktspiel zu Hause gegen die Bären aus Zagreb konnten sie mit 5:2 gewinnen, danach setzte es auswärts eine Niederlage in Wien, der aber wieder drei Siege folgten.

Das letzte Spiel der ungarischen Mannen wurde jedoch zum Desaster: Die Bullen aus Salzburg schossen Fehervar mit einem 9:0 Kantersieg aus der Halle. Erschreckend war aber nicht nur das Ergebnis, sondern auch der Spielverlauf an sich. Das Team von Headcoach Hannu Järvenpää lag bereits nach dem ersten Drittel mit 0:3 zurück und blieb über die gesamte Partie komplett chancenlos.

Auch wenn die Eishalle in Fehervar die kälteste der ganzen Liga ist, steht am morgigen Freitag eine ganz heiße Partie an. Denn die Linzer werden mit dem Heimsieg und der damit verbundenen großen Erleichterung im Rücken alles daran setzen, ihre Torchancen zu nutzen und drei Punkte aus Ungarn mitzunehmen!

Freitag, 5. Oktober 2018, 18:45 Uhr, Székesfehérvár
Fehervar AV 19 – LIWEST Black Wings
Schiedsrichter: Nikolic, Sigel, Gatol, Kaspar

Medieninfo Black Wings Linz

04.10.2018