Michael Goulian feiert Heimsieg beim Red Bull Air Race in Indianapolis

© Sportreport

Der legendäre Indianapolis Motor Speedway war am Sonntag Schauplatz einer dramatischen Wende in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft.

Michael Goulian (USA) zog mit seinem zweiten Saisonsieg an Martin Sonka (CZE) und Matt Hall (AUS) vorbei und geht somit Mitte November in Fort Worth als Führender in das große WM-Finale 2018! Spannender könnte es kaum sein – ganze drei Piloten werden, nur durch sieben Punkte getrennt, in Texas um den Titel kämpfen. Alle Informationen zum diesjährigen Showdown der neuen Dimension des Motorsports finden Fans unter www.redbullairrace.com.

Top-Piloten nach „Round of 14“ nur noch Zuschauer
Die erste Knock-out-Runde des Renntages am legendären Indianapolis Motor Speedway, des siebenten und vorletzten Saison-Stopps der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2018, hatte es in sich. Sie forderte gleich mehrere hochkarätige Opfer: Titelverteidiger Yoshihide Muroya (JPN), Matthias Dolderer (Weltmeister 2016, GER) und auch Martin Sonka (CZE), der sich zuletzt mit seinem dritten Saison-Sieg in Folge an die Spitze der Tabelle katapultiert hatte, schieden in ihren direkten Duellen aus. Hingegen der Australier Matt Hall, zu diesem Zeitpunkt auf Gesamtrang 2 lauernd, sowie Michael Goulian (USA) als „Fastest Loser“, zogen in die „Round of 8“ ein. Sonka musste wehrlos vom Hangar aus zusehen.

Matt Hall zeigt Nerven
Nachdem es Nicolas Ivanoff (FRA) gegen den Spanier Juan Velarde zum ersten Mal in dieser Saison in das „Final 4“ geschafft hatte, was es für Michael Goulian Pflicht, sein direktes Duell gegen den Chilenen Cristian Bolton zu gewinnen, wenn er im Titel-Fight weiter eine Rolle spielen wollte. Mit einem sauberen Flug ebnete der US-Amerikaner den Weg in das Finale am Indianapolis Motor Speedway. Ben Murphy feierte mit einer grandiosen Zeit gegen Kirby Chambliss (USA) seinen ersten Einzug in das „Final 4“. Matt Hall flog gegen einen starken Pete McLeod (CAN) hart am Limit, zeigte Nerven, schied mit drei Strafsekunden wegen eines Pylon Hit aus und musste Michael Goulian ziehen lassen.

Goulian dreht WM-Wertung auf den Kopf
Ben Murphy, Nicolas Ivanoff, Pete McLeod und Michael Goulian kämpften schließlich um den Sieg im siebenten Rennen der Saison. Seine Klasse ließ der US-Pilot in der finalen Runde seines Heimrennens aufblitzen und konnte eine starke Konkurrenz mit einem soliden Flug auf die Plätze verweisen. Mit Tränen in den Augen kommentierte Goulian seinen Heimsieg: „Die Weltmeisterschaft tritt heute in den Hintergrund. An diesem Ort zu gewinnen, ist einfach unglaublich! In Wiener Neustadt ist es nicht gut für mich gelaufen, jetzt bin ich wieder zurück. Ich freue mich auf Texas, auch wenn ich lieber vom zweiten Platz aus angreifen würde.“ Nur sieben Punkte sind die drei Titel-Anwärter – Goulian, Sonka, Hall – vor dem Saison-Finale in Fort Worth voneinander getrennt. Der Showdown in Texas verspricht also jede Menge Spannung!

Ergebnis Rennen Indianapolis 2018, Final 4:
1. Michael GOULIAN (USA) 1:06,208
2. Pete McLEOD (CAN) 1:06,736
3. Nicolas IVANOFF (FRA) 1:06,951
4. Ben MURPHY (GBR) 1:07,863

WM-Gesamtwertung 2018 (nach 7 von 8 Rennen):
1. Michael Goulian (USA / 70 Punkte), 2. Martin Sonka (CZE / 65), 3. Matt Hall (AUS / 63), 4. Mika Brageot (FRA / 36), 5. Yoshihide Muroya (JPN / 34), 6. Pete McLeod (CAN / 27), 7. Kirby Chambliss (USA / 25), 8. Ben Murphy (GBR / 22), 9. Francois Le Vot (FRA / 21), 10. Nicolas Ivanoff (FRA / 20), 11. Juan Velarde (ESP / 20), 12. Matthias Dolderer (GER / 17), 13. Petr Kopfstein (CZE / 16), 14. Cristian Bolton (CHI / 6);

Alle Informationen zur Red Bull Air Race Weltmeisterschaft sind unter www.redbullairrace.com zu finden.

Presseinfo Red Bull Air Race

07.10.2018