KAC, VSV

© Sportreport

Der EC Panaceo VSV hat das erste Kärntner Derby der Saison für sich entschieden. Die Villacher besiegten den EC KAC vor heimischem Publikum mit 3:2 und gewinnen das erste Mal seit fast zwei Jahren wieder ein Duell gegen den Lokalrivalen. Villach bleibt nach seinem ersten Saisonsieg nach regulärer Spielzeit Zehnter in der Tabelle, der KAC verliert einen Rang und ist Vierter.

Die Villacher Adler starteten mit viel Tempo in das erste Saisonderby. Bereits in den ersten Minuten setzten sich die Gastgeber im Drittel der Klagenfurter fest und erzeugten einiges an Druck. Belohnt wurde die frühe Drangphase mit dem 1:0 durch Jason DeSantis. Der ehemalige KAC-Spieler verwertete nach Pass von Patrick Spannring mit der Backhand unter die Latte. Die Gäste ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und gingen fortan das hohe Tempo voll mit. Torchancen waren vorerst noch Mangelware, ebenso blieben die Rotjacken in ihrem ersten Überzahlspiel harmlos.

Der Mittelabschnitt war dann von vielen Torchancen geprägt. Corey Trivino lief alleine auf Lars Haugen zu, doch der norwegische Nationalkeeper behielt die Oberhand. Auf der anderen Seite konnte Manuel Geier einen Rebound nicht im Gehäuse unterbringen. Im nächsten Überzahlspiel der Gäste sorgte erneut Trivino für die größte Gefahr, Haugen verhinderte in letzter Sekunde einen Shorthander. Kurz vor Drittelende versuchten sie die Villacher erstmals in Überzahl, gefährlich wurden sie jedoch nicht – ganz im Gegenteil. Der aus der Kühlbox eilende David Fischer leitete einen schönen Konter über Thomas Koch und Nick Petersen ein, den Letzterer nach Idealzuspiel zum Ausgleich verwertete.

Der letzte Anschnitt blieb weiterhin intensiv mit Chancen auf beiden Seiten. Als plötzlich zwei KAC-Spieler zeitgleich auf die Strafbank geschickt wurden, schlugen die Villacher eiskalt zu. Spannring stand im Slot goldrichtig und brachte sein Team wieder in Führung. Der KAC warf nun alles nach vorne, drängte auf den Ausgleich und ersetzte Haugen durch einen zusätzlichen Feldspieler. Diese Situation nützte Blaine Down mit dem Treffer ins verwaiste Tor zur Entscheidung. Der Anschlusstreffer wenige Sekunden vor dem Ende durch Petersen aus einem Penalty kam zu spät.

So, 07.10.2018: EC Panaceo VSV – EC-KAC 3:2 (1:0, 0:1, 2:1)
Referees: SMETANA, TRILAR, Gatol, Zgonc. Zuschauer: 3.827

Tore VSV: DeSantis (4.), Spannring (48. PP2), Down (60. EN)
Tore KAC: Petersen (39., 60. PS)

Medieninfo Erste Bank Eishockey Liga

07.10.2018