KAC

© Sportreport

Der EC KAC setzt seine Serie an Auswärtsspielen am Dienstagabend beim derzeit noch sieglosen Tabellenschlusslicht Orli Znojmo fort.

DIE ECKDATEN: Im Nachtragsspiel der zweiten Runde der Erste Bank Eishockey Liga trifft der EC-KAC am Dienstagabend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) auswärts auf Orli Znojmo. Diese Begegnung wird nicht im TV übertragen, über den Spielverlauf informiert wie gewohnt der Live-Ticker auf kac.at.

DIE AUSGANGSSITUATION: Die Rotjacken blieben ausgerechnet im Kärntner Derby am Sonntag, ihrem sechsten Saisonspiel, erstmals heuer ohne Punkt. Trotz der 2:3-Niederlage beim EC VSV stehen die Klagenfurter mit aktuell 13:5 Zählern recht positiv da, ein Sieg am Dienstag in Znojmo, dem ersten von zwei Nachtragsspielen für den EC-KAC, würde sie wieder auf den zweiten Tabellenplatz zurückbringen. Tschechien war für Rot-Weiß in der jüngeren Vergangenheit ein guter Boden: Zwar verlor der Rekordmeister bei seinem letzten Gastspiel in Südmähren mit 1:3, davor gelangen dort jedoch zehn Erfolge am Stück.

Orli Znojmo ist sehr holprig in die neue Spielzeit gestartet, nach sechs ausgetragenen Partien stehen die Tschechen noch gänzlich ohne Sieg da. Ihre beiden bisher einzigen Punkte sammelten die Adler in ihren ersten zwei Spielen, die sie in Villach (3:4) und Graz (6:7) jeweils nach Verlängerung verloren. Am vergangenen Wochenende unterlag Znojmo sowohl auf eigenem Eis dem HC Innsbruck (2:6) als auch auswärts bei Fehérvár AV19 (2:5) recht klar. Keine andere Mannschaft in der Erste Bank Eishockey Liga kassierte heuer bislang mehr Gegentreffer als die momentan auf dem zwölften und letzten Tabellenplatz liegenden Tschechen (4,83 pro Spiel).

DIE ZAHLEN ZUM SPIEL: 2 – Zwei Spiele hintereinander, am Dienstag in Znojmo und am Freitag in Wien, haben die Rotjacken noch auswärts zu bestreiten, dann folgt die lange ersehnte Heimpremiere. Der EC-KAC bestreitet ab Sonntag 13 der folgenden 17 Begegnungen vor eigenem Publikum.

7 – Mit seinen beiden Treffern im Kärntner Derby schob sich Nick Petersen an die Spitze der teaminternen Scorerwertung beim EC-KAC. Der Neuzugang punktete in fünf seiner sechs Ligaspiele und hält nun bei insgesamt sieben Zählern (drei Tore, vier Assists).

12 – Nach starkem Saisonbeginn fehlte es dem Überzahlspiel der Rotjacken in den vergangenen Begegnungen an Präzision: Keines der letzten zwölf Powerplays, die sich über 24:00 Minuten erstreckten, führte zu einem Torerfolg.

21,1 – Im Kärntner Derby am Sonntag verstanden es die Klagenfurter deutlich schlechter als in den vergangenen Partien, ihren Scheibenbesitz in tatsächliche Torschüsse zu konvertieren. Die Anzahl der pro Even Strength-Minute mit dem Puck abgegebener Schüsse lag um 21,1 Prozent unter dem Durchschnitt der jüngsten vier Spiele.

73,0 – Gegen keinen anderen aktuellen EBEL-Verein weist der EC-KAC einen höheren Prozentsatz gewonnener Spiele auf als gegen Orli Znojmo: Die Rotjacken entschieden 27 der bislang 37 ausgetragenen Duelle für sich, was einer Winning Percentage von 73,0 entspricht.

DER GEGNER: Das achte Jahr in der Erste Bank Eishockey Liga ist für Orli Znojmo, Vizemeister von 2016, zweifellos das bislang schwierigste, die Tschechen stehen nach sechs absolvierten Begegnungen noch ohne Sieg da, mit lediglich zwei von 18 möglichen Punkten zieren sie derzeit das Tabellenende. Wie der EC-KAC verfügten auch die Adler zu Saisonstart nicht über ihre angestammte Spielstätte, im Gegensatz zu den Klagenfurtern mussten sie jedoch selbst zu den Trainingseinheiten auspendeln. Die dennoch recht positiven PreSeason-Ergebnisse gaben Znojmo nicht den nötigen Rückenwind, um auch gut in die Liga zu starten, nach Overtime-Niederlagen in Villach und Graz unterlag das Team von Head Coach Miroslav Fryčer zuletzt vier Mal hintereinander in regulärer Spielzeit und kam dabei auf ein Torverhältnis von 6:18.

Hinsichtlich ihres Kaders kehrten die Südmähren heuer im Sommer wieder auf einen etwas internationaler angehauchten Weg zurück, immerhin sechs Legionäre, davon fünf aus Nordamerika, stehen im aktuellen Aufgebot. Der nach Toren bislang erfolgreichste Spieler aus diesem Sextett, Anthony Luciani (vier Treffer in fünf Einsätzen), wird im Duell mit dem EC-KAC nicht mit von der Partie sein, der Kanadier sitzt das zweite und letzte Spiel seiner Sperre ab, die er für einen Faustschlag gegen Lukas Bär im samstägigen Heimspiel gegen Innsbruck ausgefasst hatte.

Aktueller Topscorer der Tschechen ist der ebenfalls vor der Saison neu verpflichtete Mittelstürmer C.J. Stretch, dessen bereits sieben geleistete Torvorlagen in der Liga derzeit nur von vier Spielern überboten werden. Probleme offenbarten sich für die Adler zu Saisonbeginn auf der Torhüterposition: Rückkehrer Patrik Nechvátal wurde bei zwei seiner drei Starts ausgewechselt, sein Backup Tomáš Halász kam bei seinen fünf Einsätzen auf einen Gegentorschnitt (GAA) von 4,04.

Für Orli Znojmo gehört der EC-KAC zu den unangenehmsten Gegnern in der Liga, seit ihrem EBEL-Einstieg im Jahr 2011 konnten die Tschechen nur fünf ihrer 19 Heimspiele gegen die Rotjacken gewinnen. Bei ihren insgesamt 27 Niederlagen (in 37 Begegnungen mit den Klagenfurtern) wurden die Tschechen aber meist nur sehr knapp geschlagen, in 16 Fällen entschied nur ein einziger Treffer Differenz zu Gunsten von Rot-Weiß.

DIE PERSONALIEN: Mit Ausnahme von Christoph Duller und Andrew Kozek sind unverändert alle Kaderspieler einsatzfähig. Daher ist davon auszugehen, dass sich das Lineup der Rotjacken gegenüber dem Sonntagsspiel in Villach nicht verändert. Die finalen diesbezüglichen Entscheidungen fällt der Trainerstab jedoch erst am Montagabend.

DER KOMMENTAR: „Es ist bitter, dass wir ausgerechnet im Derby gegen den EC VSV zum ersten Mal heuer ohne Punkte blieben, doch das gehört heute schon der Vergangenheit an und wir müssen nach vorne blicken. In Znojmo haben wir die Chance, wieder auf Tabellenplatz zwei vorzurücken, diese wollen wir auch ergreifen. Die Tschechen sind nicht sonderlich gut in die Saison gestartet und haben daher sicherlich jede Menge Revanchegelüste, wir müssen also kühlen Kopf bewahren, stabil agieren und unser Ding durchziehen, dann können wir auch gegen Znojmo erfolgreich sein.“ (Mitch Wahl, Stürmer EC-KAC)

Medieninfo EC KAC

08.10.2018