Volleyball

© Sportreport

Österreichs Double-Sieger UVC Holding Graz musste sich bei seiner CEV Champions League-Premiere im neuen Raiffeisen Sportpark dem international erfahrenen Team von Sliedrecht Sport 0:3 (13:25, 14:25, 17:25) geschlagen geben.

Der niederländische Titelträger erwies sich als der erwartet starke Gegner, gab in den ersten beiden Sätzen auch klar den Ton an. Vor allem im dritten Durchgang, verstanden es aber auch die Murstädterinnen, ihr Heimpublikum zu begeistern und konnten sogar 12:8 in Führung gehen.

Topscorerinnen: Ursula Ehrhart (8 Punkte), Lisa Konrad (8) und Anja Dörfler (6) bzw. Carlijn Ghijssen-Jans (12), Christie Wolt (10) und Brechtje Kraaijvanger (10). Stats: Angriffspunkte 25:28, Asse 1:8, Blocks 6:10, Eigenfehler 29:12. Spieldauer: 64 Minuten.

Das Rückspiel steigt am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr) in Sliedrecht.

Die Stimmen von ORF Sport+
Graz-Kapitänin Eva Dumphart: „Wir haben uns von Satz zu Satz gesteigert, nachdem wir verhalten begonnen haben. Im dritten Durchgang haben wir phasenweise mitgehalten. Trotz der Niederlage konnten wir es genießen. Im Auswärtsspiel haben wir wieder nichts zu verlieren. Alles, was wir in der Champions League lernen, können wir in die AVL mitnehmen. In der Meisterschaft merkt man schon, dass alle Teams gegen uns hoch motiviert sind.“

Graz-Spielerin Anja Dörfler: „Ein cooles Gefühl, hier in der neuen Halle unser erstes Champions League-Spiel zu bestreiten. Wir hätten uns nur eine etwas bessere Leistung gewünscht.“

Graz-Manager Frederick Laure: „Wir haben eine lässige Veranstaltung gehabt, waren gut besucht. Für unsere Damen war das ein wichtiges Spiel, damit sie wieder zu ihrer Form finden. Wenn wir auf dem Niveau spielen, auf dem wir die letzte Saison beendet haben, könnten wir auch mit Sliedrecht mithalten.“

CEV Volleyball Champions League, 1. Runde
10.10.: UVC Holding Graz – Sliedrecht Sport 0:3 (13:25, 14:25, 17:25)
17.10., 19:30: Sliedrecht Sport – UVC Holding Graz

Vizemeister Waldviertel gegen Klagenfurt souverän
Die Union Raiffeisen Waldviertel hat in ihrem ersten DenizBank AG VL-Heimspiel der Saison einen überzeugenden Sieg eingefahren. Der Vizemeister schlug am Mittwoch den VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt in der Stadthalle Zwettl 3:0 (25:12, 25:22, 25:15) und fuhr die nächsten drei Punkte ein.

Ein 10:0-Run zum 17:7 ebnete dem Waldviertlern den Weg zum ersten Satzgewinn. Auch im zweiten Durchgang zogen sie davon, stellten von 4:4 auf 12:5. Doch plötzlich riss der Faden und die Wörther-See-Löwen starteten eine Aufholjagd. Bei 14:14 war der Ausgleich geschafft. Die Hausherren ließen sich aber von der Siegerstraße nicht abbringen, übernahmen erneut das Kommando. Nach 43 Minuten hatten sie die 2:0-Führung eingefahren. Waldviertel leistete sich keine Schwächephase mehr. Satz drei war wieder eine souveräne Angelegenheit.

Topsscorer waren Ernest Plizga 12, Lars Bornemann 9 und Lukasz Szarek 6 bzw. Felix Friedl 7, Markus Schloffer 7, Georgios Kotsilianos 3 und David Petschnig 3. Stats: Angriffspunkte 34:22, Asse 9:0, Blockpunkte 6:3, Eigenfehler 24:26. Spieldauer: 64 Minuten.

URW-Manager Werner Hahn: „Die drei Punkte bleiben im Waldviertel! Der Trainer hat den kompletten Kader eingesetzt. Wir waren routinierter und haben auch den schnelleren Volleyball gespielt. Danke auch an unser Publikum für die tolle Unterstützung.“

URW-Trainer Zdenek Smejkal: „Toll, dass wir die drei Punkte geholt haben. Wie der zweite Satz zeigt, waren wir aber noch nicht das gesamte Spiel über konzentriert.“

Am Samstag ist Waldviertel erneut im Liga-Einsatz, gastiert beim UVC Holding Graz. Am Sonntag empfängt Austrian Volley Cup-Sieger SG VCA Amstetten NÖ den UVC Ried/Innkreis.

DenizBank AG Volley League Men
10.10.: SG Union Raiffeisen Waldviertel VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:0 (25:12, 25:22, 25:15)
13.10., 15:00: UVC Holding Graz – SG Union Raiffeisen Waldviertel
14.10., 17:00: SG VCA Amstetten NÖ – UVC Ried/Innkreis

CEV Volleyball Champions League, 1. Runde
11.10., 19:00: Abiant Lycurgus Groningen – Posojilnica Aich/Dob
17.10., 20:25: Posojilnica Aich/Dob – Abiant Lycurgus Groningen

Presseinfo ÖVV/AVL Men/AVL Women/red.

10.10.2018