Volleyball

© Sportreport

Nur noch sechs Teams sind bei der FIVB Women’s World Championship in Japan im Medaillenrennen. Am Donnerstag wurden die letzten vier Tickets für die dritte WM-Runde vergeben. Zu Italien und Europameister Serbien gesellten sich Gastgeber Japan, Olympiasieger China, Titelverteidiger USA und Vize-Europameister Niederlande. Die Halbfinalisten werden von Sonntag bis Dienstag in zwei Dreier-Gruppen, die noch ausgelost werden, ermittelt.

Die Italienerinnen sind als einziges Team nach neun Spielen ungeschlagen, gaben nur drei Sätze ab. Donnerstag schlugen sie die US-Damen 3:1 (25:16, 25:23, 20:25, 25:16) und sicherten sich so Platz eins in der Gruppe F vor China. Die Olympiasiegerinnen verabschieden den mehrfachen Europa- und Weltmeister Russland durch einen 3:1 (25:22, 21:25, 25:23, 25:15)-Erfolg aus dem Turnier. Ein Sieg, der auch den USA in die nächste Runde verhalf.

Platz eins der Gruppe E ging an die Niederländerinnen. Sie schlugen die Serbinnen zum Abschluss souverän 3:0 (25:16, 25:12, 25:20). Für die Europameisterinnen war es die zweite Niederlage in Folge, sie hatten ihr Top-6-Ticket allerdings bereits am Montag gebucht. Als letztes Team qualifizierte sich Japan für die dritte Runde, nahm Brasilien, Olympiasieger 2008 und 2012, aus dem Medaillenrennen. Die Gastgeberinnen konnten die 2:3 (25:23, 25:16, 26:28, 21:25, 11:15)-Niederlage leicht verschmerzen, schließlich stand ihr Aufstieg bereits mit Gewinn des ersten Satzes fest.

Presseinfo ÖVV

11.10.2018