Red Bull Salzburg

© Sportreport

Zwei Tage nach dem starken Auftritt in der Champions Hockey League in Bern geht es für den EC Red Bull Salzburg in der Erste Bank Eishockey Liga morgen, Freitag, mit dem Auswärtsspiel gegen die Dornbirn Bulldogs weiter (19:15 Uhr). Am Sonntag wartet dann das Heimspiel gegen KHL Medvescak Zagreb in der Salzburger Eisarena (17:30 Uhr, Servushockeynight.com, Ladies Night).

Die Red Bulls stehen noch immer unter dem Eindruck des gestrigen fünften CHL-Gruppenspiels in Bern. Dort haben sie zwar gegen den SC Bern mit 1:2 nach Penalty-Schießen verloren, waren den Schweizern in einer hochklassigen Partie aber ebenbürtig und haben v.a. mit dem gewonnenen Punkt die Achtelfinal-Teilnahme fixiert. Nun wollen die Red Bulls auch in der Erste Bank Eishockey Liga, in der sie zuletzt dreimal in Serie reüssiert haben, mit konstanter Performance weiterhin punkten und sich nicht zuletzt auch für das Rückspiel am kommenden Mittwoch in Salzburg gegen den SC Bern – es geht um den Gruppensieg – in Bestform bringen.

Die Dornbirn Bulldogs sind dafür ein guter Gradmesser und auch für die Red Bulls – besonders in Dornbirn – immer ein unangenehmer Gegner. „Wir wollen und müssen in Dornbirn und auch am Sonntag daheim gegen Zagreb ein gutes Spiel machen“, sagt Head Coach Greg Poss. „Das ist die beste Art und Weise, wie wir uns auf das Rückspiel gegen Bern vorbereiten können. Wir wollen dabei mit der gleichen Intensität und dem gleichen Tempo wie gestern in Bern spielen.“

Auch Verteidiger Dominique Heinrich will die schwache Anfangsphase in der Erste Bank Eishockey Liga vergessen machen: „Wir wollen mit konstanten Leistungen wieder Anschluss an die Tabellenspitze finden und das gleich morgen gegen Dornbirn zeigen.“

Mit den Vorarlbergern kreuzt dabei der nächste gefährliche und derzeit schwer einzuordnende Liga-Gegner den Weg der Red Bulls. Die Bulldogs, die sich u.a. mit Maximilian Egger aus der Red Bull Hockey Akademie verstärkt haben, machen gerade ein Wellental durch, nachdem sie zum Ligastart gleich einmal vier Siege am Stück hingelegt und damit sogar die Tabellenführung innehatten. Dann riss die Erfolgssträhne und es folgten ebenso viele Niederlagen, wenn gleich sie am vergangenen Sonntag in Dornbirn gegen Tabellenführer Wien nur mit 2:3 unterlagen. Das macht die Vorarlberger, die jetzt in der Tabelle auf dem sechsten Platz immer noch drei Punkte Vorsprung auf die achtplatzierten Red Bulls haben, aber nur umso gefährlicher, könnten sie sich die Salzburger mit einem Sieg doch weiterhin vom Leib halten, während die Red Bulls mit einem Erfolg in Dornbirn wieder einen Schritt in Richtung obere Tabellenhälfte machen würden.

Konstanz gibt es derweil beim Salzburger Kader; auch in Dornbirn werden die Rekonvaleszenten Matthias Trattnig, Raphael Herburger und Alexander Cijan fehlen. Die Mannschaft ist gestern nach dem CHL-Spiel in Bern gleich direkt nach Dornbirn gefahren und hat dort heute auch trainiert.

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg
Fr, 12.10.2018; Dornbirn, 19:15 Uhr

Die nächsten Spiele

Erste Bank Eishockey Liga
Fr, 12.10.18 | 19:15 | Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg
So, 14.10.18 | 17:30 | EC Red Bull Salzburg – KHL Medvescak Zagreb | Ladies Night, ServusTV

Champions Hockey League
Mi, 17.10.18 | 19:30 | EC Red Bull Salzburg – SC Bern | ORF Sport+ / tvthek.orf.at

Medieninfo Red BUll Salzburg

11.10.2018