U21

© Sportreport

Das U21-Nationalteam (1996) ist am Donnerstag nach Serbien gereist, wo am morgigen Freitag das vorletzte Spiel im Rahmen der Qualifikation zur UEFA U21 EURO 2019 steigt. Gespielt wird um 18:00 Uhr in Novi Sad, ORF Sport+ überträgt den Schlager der Quali-Gruppe 7 live.

Während den Serben nach acht Siegen aus acht Spielen nur noch ein Zähler fehlt, um den Gruppensieg und damit das direkte EM-Ticket zu fixieren, spielen die Österreicher (18 Punkte) um wichtige Punkte im Kampf um den Einzug ins WM-Playoff der vier besten Gruppenzweiten.

Dafür könnten drei Punkte aus den verbleibenden beiden Spielen – am kommenden Dienstag empfängt das ÖFB-Team in St. Pölten noch Russland – reichen. Verlassen wollen sich die Österreicher darauf jedoch nicht. ÖFB-Teamchef Werner Gregoritsch hofft deshalb bereits im morgigen, schwierigen Auswärtsspiel auf einen Punktezuwachs.

„Serbien ist, neben Frankreich, das einzige Team, das alle Spiele gewonnen hat. Sie zählen derzeit klar zu den besten in Europa. Gegen solche Mannschaften zu bestehen, ist eine besondere Herausforderung, die wir gerne annehmen“, so Gregoritsch.

Um aus Novi Sad etwas Zählbares mitzunehmen, sind vor allem taktische Cleverness und Physis gefragt. „Wenn wir geduldig auftreten, körperlich dagegenhalten und uns an die taktischen Vorgaben, vor allem im Spiel gegen den Ball, halten, dann ist es auch möglich, in Serbien etwas zu holen. Ich bin überzeugt, dass wir die Qualität haben, um auch dieser schwierigen Aufgabe gewachsen zu sein“, unterstreicht der Teamchef.

Angesichts der Bedeutung der Begegnung erwartet Gregoritsch die Serben im stärksten Aufgebot, auch mit Frankfurt-Star Luka Jovic, der im Verlaufe der Kampagne bisher sieben Treffer und vier Assists verbuchen konnte. „Er ist ein Topstürmer und unterstreicht Woche für Woche bei Eintracht Frankfurt, welche Qualität er hat. Ihn in den Griff zu bekommen, wird sicherlich auch ein Schlüssel sein“, so der Teamchef.

Am Mittwoch hatte Gregoritsch, der bereits acht Spieler – u.a. Topscorer Mathias Honsak (6 Tore) – vorgeben musste, einen weiteren Ausfall zu verkraften. Ried-Goalie Johannes Kreidl musste verletzungsbedingt abreisen, Fabian Ehmann (KSV 1919) wurde nachnominiert.

UEFA U21 EURO 2019, Qualifikationsgruppe 7
Serbien – Österreich, Fr., 12. Oktober, 18:00 Uhr, Karadjordje, Novi Sad, live auf ORF Sport+

Medieninfo ÖFB

11.10.2018