Vienna Capitals, KAC, #VICKAC

© Sportreport

Nach der „Königklasse im Eishockey“ geht es für die Vienna Capitals in der Erste Bank Eishockey Liga weiter. Der Tabellenführer trifft am Freitag im „Schlager der Runde“, zu Hause in der Erste Bank Arena, auf den EC-KAC. Face-Off im ewigen Klassiker ist um 19:15 Uhr.

Die Champions Hockey League haben die Vienna Capitals bis kommenden Dienstag – da steigt das alles entscheidende letzte Gruppenspiel in Wien-Kagran gegen ZSC Lions (19:30 Uhr) – aus den Köpfen gestrichen. Am kommenden Wochenende gilt die volle Konzentration der Erste Bank Eishockey Liga. Wien gegen Klagenfurt, Vienna Capitals gegen EC-KAC ist auch diesmal, nicht nur aufgrund der Tabellensituation, ein Schlagerspiel. Die Caps halten nach acht Spielen bei ebenso vielen Siegen und sind als einziges EBEL-Team in der laufenden Saison noch ungeschlagen. Der EC-KAC sammelte seine Punkte – aufgrund der Umbauarbeiten der Stadthalle Klagenfurt – bislang ausschließlich auswärts und das mit Erfolg. Mit vier Siegen und drei Niederlagen liegen die viertplatzierten Rotjacken nach Verlustpunkten sogar auf Rang zwei. „Der EC-KAC ist nie ein leichter Gegner. Die Arena ist immer voll. Wir werden wieder darauf schauen, dass wir unser System spielen, die Kleinigkeiten richtig machen und dann wird es schon klappen“, so Wiens 20-jähriger Youngstar Benjamin Nissner, der nach acht EBEL-Spielen bei vier Toren und sechs Assists hält.

Die Vienna Capitals haben mit dem EC-KAC noch eine Rechnung offen. Denn im letzten Duell – in der Pick-Round der vergangenen Saison – mussten sich die Bundeshauptstädter am Wörthersee mit 1:3 geschlagen geben. Doch zu Hause in der Erste Bank Arena sind die Vienna Capitals eine Macht. In der laufenden Spielzeit wurde jede Partie in 60 Minuten gewonnen. Gegen den EC-KAC sind die Caps auf eigenem Eis seit Jänner 2017 ohne Niederlage. Für Head-Coach Dave Cameron ist das Aufeinandertreffen mit dem Rekordmeister eine Premiere. Dementsprechend groß ist auch die Vorfreude des Kanadiers auf eine gut gefüllte Erste Bank Arena. „Es wird ein richtiges Schlagerspiel. Die Rotjacken haben zwar ihre letzten beiden EBEL-Spiele verloren, davor haben sie aber mit starken Leistungen bewiesen, dass sie zu den TopTeams der Liga zählen. Die Mannschaft hat Qualität. Wien gegen Klagenfurt ist immer voller Emotionen. Ich zähle auch auf unsere Fans. Sie werden die Erste Bank Arena sicher in einen Hexenkessel verwandeln und uns einen Extra-Push geben.“

Face-Off ist morgen um 19:15 Uhr.Tickets gibt es online unter http://bit.ly/Caps_EBEL_Tickets, in allen Vorverkaufsstellen und – je nach Verfügbarkeit – ab zwei Stunden vor Spielbeginn an den Abendkassen der Erste Bank Arena.

Medieninfo Vienna Capitals

11.10.2018