xxxxALTxxxx

© Sportreport

Für eine Sensation im Viertelfinale des WTA-Turniers „Upper Austria Ladies Linz“ sorgte am Freitagnachmittag Alison van Uytvanck: Die 24-jährige Belgierin, im WTA-Ranking an 56. Stelle platziert, besiegte die tschechische Titelverteidigerin Barbora Strycova nach einer Spielzeit von 2:26 Stunden mit 3:6, 6:4, 6:4.

„Ich bin happy, in den wichtigen Situationen habe ich super aufgeschlagen“, meinte die Belgierin nach dem Triumph über ihre 32-jährige Gegnerin (Nr. 29 der Welt). Die Siegerin von 2017 eilte derweilen, von der Enttäuschung gezeichnet, schnurstracks vom Center Court in die Kabine. Die belgische Siegerin trifft am Samstag im Halbfinale entweder auf die Italienerin Camila Giorgi oder auf die Russin Margarita Gasparyan.

Thiem sah zu, wie seine Freundin gegen Petkovic verlor
„Ich kann es kaum mehr erwarten, ihn zu sehen“, hatte Kristina Mladenovic am Freitag gemeint, als sie von der nahenden Ankunft ihres Freundes Dominic Thiem erfahren hat. Gegen 18 Uhr war es dann soweit: Österreichs Tennis-Weltstar traf, aus China kommend, in Linz in der TipsArena ein – etwa eine Stunde vor dem Viertelfinalspiel seiner Lebensgefährtin gegen die Deutsche Andrea Petkovic.

Unter tosendem Applaus der Tennisfans nahm Thiem in der Loge neben seiner Mutter Karin Platz. Doch Glück im Spiel konnte er seiner Kiki nicht bringen. Andrea Petkovic war an diesem Tag zu stark für Mladenovic und zog mit einem klaren 6:1, 6:3-Erfolg ins Halbfinale des WTA-Turniers „Upper Austria Ladies Linz 2018“ ein. „Ich denke, sie hat sehr gut gespielt, war sehr aggressiv. Ich habe zu viele Fehler gemacht. Aber ich habe dennoch gute Erinnerungen an Linz, ich bin hier sehr gut aufgenommen worden“, meinte Mladenovic.

Siegerin Petkovic, ein Liebling des Linzer Publikums, genoss erst den Applaus der Fans und hatte dann die Lacher auf ihrer Seite mit der Aussage „das Alter ist ein Segen.“ Was sie damit sagen wollte: „Mit 30 genieße ich solche Erfolgsmomente jetzt mehr als in jungen Jahren.“ Wie berichtet hatte „Petko“ von Turnierdirektorin Sandra Reichel im letzten Augenblick eine Wildcard erhalten. „Wie sie ein Supertyp ist“, meinte Reichel.

Die Halbfinal-Gegnerin von Andrea Petkovic wurde am späten Freitagabend erst im anschließenden Match zwischen den beiden Russinnen Anastasia Pavlyuchenkova, der Linz-Siegerin von 2015, und Ekaterina Alexandrova ermittelt.

Im zweiten Halbfinale am Samstag stehen einander Alison van Uytvanck (3:6, 6:4, 6:4 gegen Titelverteidigerin Barbora Strycova) und Camila Giorgi gegenüber. Die temperamentvolle Italienerin besiegte die Russin Margarita Gasparyan mit 6:3, 3:6, 6:2.

Gespielt wird am Samstag in der TipsArena ab 14 Uhr!

Landeshauptmann Stelzer: „Tennis bringt Schwung in unser Bundesland“
Als großer Tennisfan hat sich Oberösterreichs Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer (ÖVP) am Donnerstagabend bei seinem Besuch des Linzer Damen-Klassikers geoutet. „Die Veranstaltung Upper Austria Ladies Linz bringt Schwung in unser schönes Bundesland und zeigt auch, was die Spielerinnen mit Fleiß, Engagement und hartem Training erreichen können. Ich freue mich ganz besonders, dass in unserer Landeshauptstadt dieses Weltklasse-Damentennis-Turnier stattfindet“, erklärte der Landeshauptmann schon zu Beginn des WTA-Turniers.

Beeindruckt war Mag. Thomas Stelzer bei seinem Lokalaugenschein von der Stimmung in der dicht gefüllten TipsArena sowie speziell von den Leistungen der Weltkasse-Spielerinnen. Spontan hat der Landeshauptmann auf dem Center Court der Russin Margarita Gasparyan zu ihrem Sieg über die an Nummer zwei gesetzte Niederländerin Kiki Bertens gratuliert. Persönlich hat sich der Landeshauptmann gefreut, die Marke Oberösterreich über das Damentennis-Turnier weltweit zu transportieren. Immerhin sind Bilder über das Linzer Turnier in mehr als 100 Ländern zu sehen!

Stargäste Iva Majoli und Judy Murray
Der Besuch von Legenden aus der Tenniswelt ist schon zur lieben Tradition geworden beim „Upper Austria Ladies Linz.“ War im Vorjahr der Schwede Mats Wilander zu Gast, so konnten Turnierdirektorin Sandra Reichel und Turnierbotschafterin Barbara Schett am Freitag Iva Majoli begrüßen – die Kroatin war Nummer vier der Welt, hat acht WTA-Turniere gewonnen, ihr größter Erfolg war der Triumph beim Grand-Slam-Turnier „French Open“ in Paris im Jahr 1997!

Stargast am Samstag und Sonntag ist mit Judy Murray die berühmteste Tennistrainerin der Welt. Die Mutter der Weltklassespieler Andy und Jamie Murray hält Girls-Camps sowie Workshops für Trainerinnen ab, die sich stets größter Beliebtheit erfreuen.

Mladenovic besiegt ihre beste Freundin
Die Gegnerin der Deutschen Andrea Petkovic im Viertelfinale des WTA-Turniers „Upper Austria Ladies Linz“ stand am Donnerstag erst um 22:57 Uhr fest: Nach einer Spielzeit von 2:41 Stunden verwandelte Kristina Mladenovic ihren zweiten Matchball – den ersten hatte sie nach 2:31 Stunden vergeben. Die 25-jährige Französin besiegte ihre Doppelpartnerin und beste Freundin Timea Babos aus Ungarn mit 6:4, 4:6, 7:5!

Presseinfo Upper Austria Ladies Linz

12.10.2018