UBSC Graz

© Sportreport

Der UBSC Graz startet am Dienstag (20.15 Uhr) mit einem Heimspiel seine zweite Teilnahme am Alpe Adria Cup. Die in der ADMIRAL Basketball Bundesliga nach drei Runden noch sieglosen Steirer empfangen im Raiffeisen Sportpark Egis Körmend aus Ungarn. Für beide Mannschaften ist es das erste Spiel in Gruppe A.

Der UBSC Graz tritt 2018/19 zum zweiten Mal in Folge im Alpe Adria Cup an. Die Steirer bestreiten Gruppe A mit Patrioti Levice (SVK), BK ARMEX Decin (CZE) und Egis Körmend (HUN). Im ersten Gruppenspiel treffen die in der Liga weiterhin sieglosen Grazer auf Körmend. Die Mannschaft von Milos Sporar musste sich in den ersten drei ABL-Runden in der Schlussphase jeweils unglücklich geschlagen geben. Trotz zwischenzeitlicher – teilweise klarer – Führung gab es am Ende Niederlagen. Körmend hat in der ersten ungarischen Liga ebenfalls drei Spiele bestritten. Den bislang einzigen Saisonsieg feierten die Ungarn am zweiten Spieltag mit einem 83:65 über Alba Fehervar.

„Der Alpe Adria Cup beginnt für uns mit einem der stärksten Teams des Bewerbs. Wir wollen mit einer besseren Defensive und einer kontrollierten Offensive mithalten“, berichtet Headcoach Milos Sporar. „Der letztjährige Achtelfinalist im FIBA Europe Cup ist ein harter, aber attraktiver Gegner zum Auftakt im Alpe Adria Cup. Nach dem doch enttäuschende Saisonauftakt hoffen wir auf mehr positive Kontinuität im Spielverlauf“, ergänzt Manager Michael Fuchs.

Die beiden restlichen Teams der Gruppe A haben bereits zwei Spiele ausgetragen. Beide Duelle wurden jeweils von den Heimmannschaften gewonnen. Levice ist aufgrund des höheren Sieges aktuell führend in Pool A.

Medieninfo Basketball Bundesliga

15.10.2018