Basketball

© Sportreport

Der UBSC Graz hat sein erstes Spiel im Alpe Adria Cup verloren. Die Steirer unterlagen Egis Körmend aus Ungarn mit 71:84 (40:44).

Nur 46% Trefferquote vom Freiwurf (12/26) und 20 Turnover machten ein besseres Ergebnis nicht möglich. Damit bleibt Graz, das in die neue Saison der ADMIRAL Basketball Bundesliga mit drei Niederlagen gestartet ist, auch im vierten offiziellen Spiel sieglos.

Graz begann das Duell gegen den ungarischen Erstligisten couragiert, lag zwar in der ersten Halbzeit immer ein paar Punkte zurück – ließ sich aber nie abschütteln und verkürzte mit sechs Punkten am Stück zum 40:44-Pausenrückstand. Den Run erhöhten die Grazer mit Start des dritten Viertels und übernahmen mit 45:44 die Führung. Doch die Ungarn, die insgesamt aus dem 2er-Bereich mit knapp 70% Trefferquote brillierten, konterten mit einem 18:0-Run und zogen auf 62:45 davon. Graz konnte sich dann mehrmals auf bis zu sechs Punkte heranarbeiten, zollte aber am Ende der Aufholjagd Tribut und unterlag mit 71:84. Die Steirer, die exakt 50% ihrer Würfe aus dem Feld verwerteten, scheiterten an 20 Turnover und lediglich 46% Trefferquote von Freiwurf (12/26).

Alpe Adria Cup, Gruppe A:
UBSC Raiffeisen Graz – Egis Körmend 71:84 (21:24, 40:44, 54:67)
Scorer Graz: Turman 18, Maresch 13, Tyus 10

Presseinfo ABL

16.10.2018