Abt und di Grassi testen neuen Audi e-tron FE05

© Sportreport

Es ist der einzige Vergleich mit der Konkurrenz, bevor die ABB-FIA-Formel-E-Meisterschaft Mitte Dezember in ihre neue Saison startet: Noch bis Freitag treffen sich alle elf Teams bei den offiziellen Testfahrten der Rennserie in Valencia. Audi zeigt Medien und Fans dabei erstmals öffentlich die Designs der beiden rein elektrischen Audi e-tron FE05 von Daniel Abt und Lucas di Grassi.

#66 und #11 – das sind die Startnummern, mit denen Daniel Abt und Lucas di Grassi den Titel in der Teamwertung verteidigen und um den Fahrertitel kämpfen wollen. Der 25 Jahre alte Deutsche bleibt damit bei seiner einst selbst gewählten Nummer, der Brasilianer wechselt nach einem Jahr als Champion mit der Nummer 1 zurück zu seiner Lieblingszahl. In Valencia sind erstmals beide Audi e-tron FE05 des Teams Audi Sport ABT Schaeffler zusammen auf der Strecke. Während Daniel Abt zwei weiße vordere Radhäuser und rote Spiegel hat, erkennt man di Grassi unter anderem an schwarzen Spiegeln sowie schwarzen vorderen Radhäusern.

„Nach den privaten Tests in den vergangenen Monaten bilden die Testfahrten in Valencia jetzt den Abschluss und zugleich den Höhepunkt der Vorbereitungen auf der Strecke“, sagt Teamchef Allan McNish. „Es ist der erste und einzige direkte Vergleich mit der Konkurrenz und deshalb eine wichtige Standortbestimmung für jedes Team.“ Geplant ist auch eine Simulation des neuen Rennformats, das jetzt ohne einen Autowechsel zur Rennmitte auskommt. Dafür soll es künftig einen „Attack Mode“ und sogenannte „Aktivierungszonen“ geben: Durchfährt der Pilot diese Zone auf der Strecke, erhöht sich die Leistung seines Autos kurzzeitig.

Während die Formel E vor ihrer fünften Saison vor einem Umbruch steht, was Technologie und Reglement angeht, setzt Audi auf und neben der Strecke auf Konstanz: Daniel Abt und Lucas di Grassi bilden die einzige Fahrerpaarung im Feld, die alle bisherigen 45 Formel-E-Rennen Seite an Seite bestritten hat. Kein Duo holte dabei so viele Pokale. Auch alle Partner und Sponsoren sind weiter an Bord: Neben dem Technologiepartner Schaeffler, der zusammen mit Audi für die Entwicklung der Motor-Generator-Unit Audi Schaeffler MGU03 verantwortlich zeichnet, gehören Alpinestars, die Deutsche Post, DHL, HYLA, ITK Engineering, KUKA, LGT, MASCOT, Riello UPS und last but not least der langjährige Partner Würth Elektronik mit zum Team.

Die Testfahrten in Valencia dauern noch bis einschließlich Freitag. Danach gehen die beiden Audi e-tron FE05 noch einmal zur Vorbereitung zurück zum Team nach Kempten, bevor sie am 20. November verladen werden und sich auf die Reise nach Saudi-Arabien machen. Am 15. Dezember steigt in Ad Diriyah vor den Toren Riads das erste von 13 Rennen der neuen Saison. Neben dem Werksteam Audi Sport ABT Schaeffler startet auch die Mannschaft von Envision Virgin Racing mit zwei Audi e-tron FE05, am Steuer die Piloten Sam Bird und Robin Frijns.

Presseinfo Audi Motorsport

17.10.2018