Black Wings Linz

© Sportreport

Wiedersehen mit Zagreb Morgen treffen die LIWEST Black Wings Linz erstmals auf die kroatischen Bären, seit sie diese in den letztjährigen Play-offs aus dem Bewerb warfen.

Am vergangenen Wochenende durchlebten die Stahlstädter gemischte Gefühle. Während sie am Freitag schmerzvoll mit 0:4 von den 99ers abgefertigt wurden, konnten die Linzer am Sonntag zu Hause gegen den VSV zurückschlagen.

Im Gegensatz zur Niederlage in Graz wurde beim Sieg vor den eigenen Fans nicht nur mehr Kampfbereitschaft an den Tag gelegt, sondern auch die Strafbank besser gemieden. Denn die Tür zur Kühlbox öffnete sich in der Partie gegen Villach nur zwei Mal.

Damit die Mannen von Troy Ward in der Tabelle weiter nach vorne stoßen, müssen sie auswärts gegen Zagreb weitere Punkte anschreiben. Um das zu schaffen, haben die Stahlstädter im Training zugelegt, verrät Rick Schofield: „Die Trainingsintensität war ein Thema in letzter Zeit. Wir trainieren jetzt noch härter, um besser zu werden. Wir wollen wie schon am Sonntag 60 Minuten voller Konzentration spielen.“

Beim anstehenden Match werden die Verletzten Leiler und Gaffal von Paul Koudelka und U20-Spieler Marcel Mayrhofer, der gegen Zagreb sein EBEL-Debut geben wird, vertreten. Der 19-jährige Stürmer brachte es bisher auf 74 EBYSL-Partien und erzielte dabei 18 Tore.

Die Kroaten liegen derzeit mit sieben Zählern auf dem vorletzten Platz der Tabelle. Bei neun absolvierten Partien stehen ganze sieben Niederlagen zu Buche. Dass Zagreb meist deutlich verlor, bezeugt ein Torverhältnis von minus 19 Treffern.

Obwohl die Bären bisher eine schwache Saison spielten, werden sie die LIWEST Black Wings keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen: „In dieser Liga ist jedes Team gefährlich, gerade wenn man auswärts spielt. Es gibt keine einfachen Partien mehr, jeder ist zu gut geworden. Wenn du deinen Gegner nicht für voll nimmst, fährst du mit einer Niederlage nach Hause“, warnt Schofield.

2017 kehrte Zagreb nach vier Saisonen in der Kontinentalen Hockey-Liga in die EBEL zurück. Dabei begegneten die Oberösterreicher den Kroaten öfter als ihnen lieb war. Denn als Gegner im Viertelfinale der Play-offs erwiesen sich die Bären hartnäckiger als gedacht: Im ersten Spiel der Serie schockten sie die LIWEST Black Wings und deren Fans mit einem Sieg in der Overtime. In der zweiten Partie sollte es sogar noch schlimmer kommen, als Zagreb die Linzer mit 6:2 überrollte. Die Stahlstadt Cracks meldeten sich aber mit zwei starken Partien zurück und konnten schließlich die entscheidenden zwei Siege einfahren, um die Serie zu gewinnen.

Für die LIWEST Black Wings Linz heißt es am morgigen Freitag, an das Spiel gegen Villach anzuknüpfen, die Konzentration über die gesamte Spielzeit hochzuhalten und so wertvolle Punkte aus Zagreb mitzunehmen!

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:45 Uhr
KHL Medvescak Zagreb – LIWEST Black Wings Linz
Schiedsrichter: Gruber, Piragic, Hribar, Pagon

Medieninfo Black Wings Linz

18.10.2018