Hypo NÖ in der EHF-Cup-Gruppenphase mit 2-Tore-Polster zu Atletico Guardes

© Sportreport

Österreichs Damen-Serienmeister Hypo Niederösterreicher kämpft am Sonntag auswärts um den Aufstieg in die dritte Qualifikationsrunde zur EHF-Cup-Gruppenphase.

Die Südstädterinnen reisen mit einem 22:20 aus dem Hinspiel im Gepäck zum Retourmatch beim spanischen Vizemeister und Tabellenführer Mecalia Atletico Guardes. „Es wird schwierig. Die Spanierinnen sind ein schnelles Team. Wir wollen die Deckung so kompakt halten wie im Hinspiel und unseren Angriff gegenüber dem ersten Duell verbessern“, berichtet Hypo NÖ-Cheftrainer Feri Kovacs. Spielbeginn in A Guarda ist 19 Uhr.

Auch drei Klubs mit ÖHB-Legionärinnen absolvierten am Wochenende ihre EHF-Cup-Quali-Rückspiele. Die TuS Metzingen mit Patricia Kovacs empfängt am Samstag Astrakhanochka aus Russland (Hinspiel 28:27). Eine schwierige Aufgabe steht Sonja Frey und Paris 92 am Sonntag bevor. Man geht mit einem 26:31-Rückstand ins Heimspiel gegen Liga-Konkurrent Nantes Atlantique. Sehr gut sieht es für Petra Blazeks SCM Ramnicu Valcea aus. Der rumänische Tabellenführer hat gegen den türkischen Vertreter Kastamonu Belediyesi GSK fürs Rückspiel am Sonntag einen 9-Tore-Polster (35:26).

Am dritten Spieltag der Women’s EHF Champions League-Gruppenphase dürfen Josefine Huber (Thüringer HC) und Ines Ivancok (SG BBM Bietigheim) auf Heimvorteil bauen. Meister THC bekommt es mit Titelverteidiger Györi Audi ETO KC zu tun, der auch schon 2013, 2014 und 2017 in der Königsklasse triumphieren konnte. Der Thüringer HC konnte noch nicht anschreiben, während sich Györ keine Blöße gab. Sehr gut läuft es bislang für Bietigheim, das bei bereits drei Punkten hält, nach dem Unentschieden bei Vipers Kristiansand sensationell den rumänischen Titelkandidaten CSM Bucuresti besiegen konnte. Am Sonntag empfängt der deutsche Vizemeister den ungarischen Hauptstadtklub FTC-Rail Cargo Hungaria.

HYPO NÖ fährt mit einem 2 Tore Vorsprung nach Spanien
Nach dem Heimsieg im Hinspiel der zweiten Runde des EHF Cups geht der österreichische Serienmeister mit einem 2 Tore Vorsprung nach Spanien. Im Hinspiel behielt die Truppe von Chef-Coach Feri Kovacs mit 22:20 (13:11) die Oberhand über das spanische Team Mecalia Atletico Guardes.

Mit dem Team „Mecalia Atletico Guardes“ aus Spanien kam der amtierende spanische Vize-Meister und aktuelle Tabellenführer vergangenen Samstag in die Südstadt.

Die Fans in der Südstadt konnten bis zum Ende eine spannende Partie verfolgen. Keines der beiden Teams konnte sich deutlich absetzen. Am Ende hieß es 22:20 (13:11) für die Damen aus der Südstadt. Somit reisen Dedic und Co. mit einem 2 Tore Vorsprung nach Spanien. Erstmals nach 4 Jahren konnten die Südstädterinnen wieder einen internationalen Heimsieg in der Südstadt erkämpfen.

„Im Rückspiel wird es schwierig. Das Team aus Spanien ist eine schnelle Mannschaft – wir wollen die Deckung so kompakt halten wie beim Heimspiel und unseren Angriff verbessern.“ – resümiert Feri Kovacs.

LIVE ab 19:00 Uhr auf http://ehfTV.com

EHF-Cup-Qualifikation, 2. Runde
13.10.: Hypo Niederösterreich – Mecalia Atletico Guardes (ESP) 22:20 (13:11)
21.10., 19:00: Mecalia Atletico Guardes (ESP) – Hypo Niederösterreich

14.10.: Astrakhanochka (RUS) – TusSies Metzingen (GER) 27:28 (14:13)
20.10., 20:00: TusSies Metzingen (GER) – Astrakhanochka (RUS)
Patricia Kovacs (Metzingen)

14.10.: Nantes Atlantique Handball (FRA) – Paris 92 (FRA) 31:26 (14:13)
21.10., 17:00: Paris 92 (FRA) – Nantes Atlantique Handball (FRA)
Sonja Frey (Paris)

14.10.: SCM Ramnicu Valcea (ROU) – Kastamonu Belediyesi GSK (TUR) 35:26 (19:13)
21:10., 15:00: Kastamonu Belediyesi GSK (TUR) – SCM Ramnicu Valcea (ROU)
Torfrau Petra Blazek (Valcea)

Women’s EHF Champions League
Gruppe C

21.10., 14:00: Thüringer HC (GER) – Györi Audi ETO KC (HUN)
Josefine Huber, Beate Scheffknecht verletzt (THC)

Gruppe D
21.10., 17:00: SG BBM Bietigheim (GER) – FTC-Rail Cargo Hungaria (HUN)
Ines Ivancok (Bietigheim)

WHA, Nachtragsspiel 2. Runde
20.10., 19:00: ZV Handball Wr. Neustadt – UHC Stockerau

ÖHB-Cup Männer, 1. Runde
14.10.: HC Hohenems – JURI Union Leoben 18:27
18.10., 20:00: Vöslauer HC – HC Bruck
20.10., 15:00: ULZ Sparkasse Schwaz – RETCOFF HSG Graz
20.10., 19:00: Union Sparkasse Korneuburg – WAT Atzgersdorf
21.10., 15:00: Sportunion Die Falken St. Pölten – HC Fivers WAT Margareten
21.10., 17:00: Union Handball Club Tulln – SC Ferlach
21.10., 17:00: UHC Eggenburg – UHC Erste Bank Hollabrunn
21.10., 17:00: SK Keplinger-Traun – ATV Auto Pichler Trofaiach
21.10., 17:00: WAT Fünfhaus Handball – Handball Tirol
21.10., 17:00: HC BW Feldkirch – Schlafraum.at Kärnten
21.10., 18:00: HIB Handball Graz – HSG Bärnbach/Köflach
21.10., 18:00: HC Linz AG – UHK Krems
21.10., 19:00: WAT Atzgersdorf/1B – HC Fivers WAT Margareten 2

Freilose:
HC Hard, SG Handball Westwien, Bregenz Handball

ÖHB-Cup Frauen, 1. Runde
14.10.: UHC Hollabrunn – HC Feldkrich 21:33
14.10.: HC Hohenems – ZV Handball Wr. Neustadt 18:45
21.10., 14:15: UHC Graz – Union APG Korneuburg Handball
21.10., 19:00: HC Eferding – Union St. Pölten
21.10., 19:00: MGA Fivers – WAT Atzgersdorf
21.10., 17:00: GKL Waldviertel – UHC Eggenburg
21.10., 18:00: SG Voitsberg/Bärnbach-Köflach – WAT Fünfhaus/Brigittenau

Freilose: Hypo NÖ, UHC Stockerau, SSV Dornbirn Schoren, UHC Admira Landhaus, SK Keplinger-Traun, HIB Handball Graz, ATV Auto Pichler Trofaiach, Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC, SC Ferlach/Feldkirchen

Presseinfo ÖHB/Damenhandballklub Hypo Niederösterreich

19.10.2018