Orli Znojmo

© Sportreport

Dem HC Orli Znojmo gelingt ein 3:0 Shutout-Erfolg bei den Dornbirn Bulldogs. Die Vorarlberger müssen die siebente Niederlage in Serie hinnehmen.

Die mit neuem Line-Up auflaufenden Dornbirner versuchten von Beginn an, das Kommando zu übernehmen, was in einem zerfahrenen Startdrittel, das torlos blieb, nur ansatzweise gelang. Die Hausherren wirkten – vor allem bei vier Überzahlmöglichkeiten – verunsichert. Die beste Möglichkeit vergab Neuzugang Brock Trotter – diese nicht im Powerplay. Die Tschechen sorgten mit schnellen Gegenstößen immer wieder für Gefahr. Auch im Mittelabschnitt merkte man den Vorarlbergern die fehlende Abstimmung. Die Führung der Gäste kündigte sich bereits an. Der Amerikaner CJ Strecht konnte in der 30. Minute nach Zuspiel von Marek Kalus und Drehung um die eigene Achse zum 1:0 einschieben. Die vierte Angriffsreihe von Znojmo legte kurz darauf durch Nicolas Hlava nach.

Das Schlussdrittel begann für die Hausherren in permanenter Unterzahl. Doch der DEC um den blendenden Keeper Rasmus Rinne wehrte sich tapfer – zweimal in doppelter Unterzahl – gegen den dritten Treffer. Danach gab es kein Halten mehr, die Bulldogs warfen alles nach vorne, stürmten mit offenem Visier. Dies öffnete Raum für schnelle Konter der Tschechen und die schlussendliche Entscheidung durch Petr Mrazek, der den 3:0-Auswärtssieg der Tschechen fixierte.

Erste Bank Eishockey Liga, 11. Runde:
Dornbirn Bulldogs – HC Orli Znojmo 0:3 (0:0, 0:2, 0:1)
Referees: Sternat, Trilar; Rezek, Schauer;Messestadion Dornbirn, 1.870 Zuschauer
Goals ZNO: Strecht (30.), Hlava (33.), Mrazek (55.)

Medieninfo Erste Bank Eishockey Liga

20.10.2018