SV Mattersburg, SKN St. Pölten

© Sportreport

Am Sonntag stand in der 11. Runde der tipico Bundesliga das Duell SV Mattersburg vs. SKN St. Pölten auf dem Programm. Die Burgenländer setzten ihren Aufwärtstrend der letzten Spiele fort und stoppten mit einen 2:0-Heimsieg den Höhenflug der Gäste aus Niederösterreich. Das Debüt von Trainer Ranko Popovic bei den Gästen ging somit gehörig schief.

Die ersten Minuten des Spiels waren von Hektik und Fehlpässen auf dem Spielfeld geprägt. In der Folge kauften die Gastgeber dem Überraschungsteam der Saison 2018/19 die sprichwörtliche Schneid ab. So war der SV Mattersburg die gefährlichere Mannschaft. Pusic (22., 28.) und Varga (33.) vergaben gute Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Auf der Gegenseite vergab Fountas eine gute Schusschance leichtfertig. Pausenstand somit 0:0.

Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst der SKN St. Pölten die erste Torchance Bei einem Kopfball von Pak konnte sich SV Mattersburg-Torhüter Kuster auszeichnen. In der Folge waren jedoch wieder die Gastgeber die gefährlichere Mannschaft und sorgten mit einem Doppelpack in der Schlussphase für die Entscheidung. Nach einer Hereingabe von Vargas traf Gruber in der 74. Minute zum nicht unverdienten 1:0-Führungstreffer für den SV Mattersburg. Wenig später gelang dem SV Mattersburg die endgültige Entscheidung. Nach einem Eckball von Gruber köpft Abwehrchef Malic den Ball zum 2:0-Endstand ein.

In der Tabelle verbessert sich der SV Mattersburg auf Platz sieben. Der SKN St. Pölten bleibt weiter Zweiter und ist mit zehn Punkten Rückstand der erste „Verfolger“ von Meister Red Bull Salzburg.

SV Mattersburg vs. SKN St. Pölten 2:0 (0:0)
Pappelstadion, 1.700, SR Altmann

Tore: Gruber (74.), Malic (80.)

SV Mattersburg: Kuster – Erhardt, Malic, Ortiz – Höller, Jano, Hart, Renner – Varga (79./Ertlthaler), Pusic (72./Prosenik), Gruber (90./Mahrer)
SKN St. Pölten: Riegler – Meisl, Luan, Drescher (30./Luxbacher) – Ingolitsch, Mislov, Fountas (88./Fountas), R. Ljubicic, Bajrami – Pak (69./Balic), Gartler

21.10.2018