xxxxxNikola Bilyk übernimmt Kapitäns-Schleife - Julian Pratschner für Raul Santos nachnominiertxxxxALTxxxxxxxxx

© Sportreport

Mittwochabend startet in Europa die Qualifikation zur EURO 2020. Gleichzeitig nehmen die drei Co-Veranstalter Schweden, Österreich und Norwegen, gemeinsam mit Titelverteidiger Spanien, den neuen EHF EURO CUP in Angriff.

Österreich trifft zum Auftakt auswärts auf Vize-Weltmeister Norwegen, 18:15 Uhr live in der ORF TV-Thek. Am Sonntag empfängt man im neuen Raiffeisen Sportpark Graz Vize-Europameister Schweden, 16:30 Uhr live auf ORFeins! Mit Nikola Bilyk übernimmt dafür nun Österreichs Handball-Aushängeschild die Kapitäns-Schleife.

„Das ist eine große Ehre für mich“, lässt Neo-Kapitän Bilykwissen, der seine neue Rolle auch gleich umschreibt: „Als Kapitän gilt es Vorbild zu sein, ein wenig die Richtung vorzugeben, immer hinter der Mannschaft zu stehen und die Mannschaft zu unterstützen.“

Teamchef Patrekur Jóhannessonhat damit nach Torhüter Thomas Bauer wieder einen Feldspieler zum Kapitän ernannt: „Einerseits wollte ich, dass ein Feldspieler die Kapitänsschleife trägt, andererseits möchte ich damit auch etwas Druck von Thomas Bauer nehmen. Niko ist schon lange im Team, er ist älter und reifer geworden. Er ist jetzt bereit für diese Aufgabe. Es soll die Mannschaft anführen, erhält dafür aber auch von allen Seiten Unterstützung: von seinem Co-Kapitän Alexander Hermann, dem Betreuerstab und natürlich auch der Mannschaft.“

Erstmals Österreich aufs Feld führen wird Nikola Bilyk gleich Mittwochabend zum Auftakt des EHF EURO CUP gegen Vize-Weltmeister Norwegen. Bei der EURO 2018 war Bilykbei der 28:39-Niederlage gegen die Norweger mit neun Treffern bester Werfer: „Mit Norwegen und Schweden warten zwei absolute Topspiele auf uns, die du sonst nicht sehr oft kriegst. Das müssen wir für uns nutzen und uns mit den Besten messen. Wenn man mit solchen Mannschaften mitspielen kann, oder sie besiegen kann, gibt das enorm viel Selbstvertrauen. Das ist eine perfekte Vorbereitung für die WM.“

Das 28:39 bei der EM vergangenen Jänner war für Patrekur Jóhannesson die erste Niederlage gegen Norwegen als österreichischer Teamchef. Nach dem EHF EURO CUP gibt es bereits bei der WM 2019 in der Vorrunde in Herning (DEN) ein neuerliches Wiedersehen mit dem aktuellen Vize-Weltmeister. „Norwegen ist eine sehr starke Mannschaft, die in den letzten Jahren sehr erfolgreich war. Sie sind körperlich stark, ihre erste, zweite Welle ist mit das Beste was man im internationalen Handball sieht. Wir müssen in der Deckung kompakt stehen. Ich hoffe, dass wir in diesem Spiel weiter sind als im Jänner. Gegen Norwegen und Schweden sieht man, wo man steht. Gegen Weißrussland im Juni haben wir zwei sehr gute Spiele abgeliefert. Jetzt müssen wir das auch gegen Norwegen zeigen. Die Aufgabe ist jedenfalls groß“, soPatrekur Jóhannesson.

Im Team sind alle Spieler fit und bereit. Bereits am Sonntag empfängt man im zweiten Spiel des EHF EURO CUP Vize-Europameister Schweden im neuen Raiffeisen Sportpark Graz. Das Spiel wird ab 16:25 Uhr live auf ORFeins übertragen.

1. Spieltag
Norwegen vs. Österreich

Mi., 24. Oktober 2018, 18:15 Uhr, Stjordal
Das Spiel ist ab 18:15 Uhr live in der ORF TV-Thek zu sehen, Highlights vom Spiel werden um 21:30 Uhr auf ORF Sport+ gezeigt

Schweden vs. Spanien
Mi., 24. Oktober 2018, Malmö

2. Spieltag
Österreich vs. Schweden

So., 28. Oktober 2018, 16:30 Uhr, Graz
Live auf ORF 1 und LAOLA1.tv

Spanien vs. Norwegen
So., 28. Oktober 2018, Valladolid

Julian Pratschner für Raul Santos nachnominiert
Flügel Santos musste kurzfristig für das bevorstehende Spiel im EHF EURO CUP gegen Vize-Weltmeister Norwegen, Mittwoch, 18:30 Uhr, Stjordal, krankheitsbedingt absagen. Für ihn wurde Julian Pratschner von der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN nachnominiert.

Seit einigen Tagen plagt Raul Santos ein viraler Infekt. Bis zuletzt hoffte der 26-Jährige rechtzeitig für das Nationalteam fit zu werden. Sonntagabend kam dann aber doch die Absage. Santos wird in jedem Fall das Spiel gegen Norwegen versäumen, könnte aber am Sonntag im Heimspiel gegen Vize-Europameister Schweden im neuen Raiffeisen Sportpark Graz, 16:30 Uhr live auf ORF 1, auflaufen.

Für den 72-fachen Internationalen wurde Sonntagabend Julian Pratschner von der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN nachnominiert. Pratschner gab im Frühjahr beim Drei-Nationen-Turnier in Ungarn sein Debüt im A-Kader. „Ich hab mich natürlich sehr gefreut als der Anruf kam. Wenn man die Chance hat fürs Nationalteam zu spielen, muss man sie ergreifen“, so Julian Pratschner.

Bei seinem Verein präsentiert er sich aktuell in Bestform, erzielte in der letzten Runde der spusu LIGA beim 33:26-Sieg über den HC LINZ AG 13 Treffer. Trotzdem gibt sich der Linke Flügel selbstkritisch: „Mir fehlt noch ein wenig die Konstanz. Es gibt einige Dinge die ich besser machen möchte. Aber ich denke schon, dass eine gewisse Sicherheit da ist. Auf die Spiele gegen Norwegen und Schweden freue ich mich jetzt. Es gibt nichts, was vom Niveau her höher wäre. Von diesen Spielen will ich so viel wie möglich an Erfahrung mitnehmen.“

EHF EURO 2020: Start Ticketvorverkauf / Präsentation Maskottchen
In 442 Tagen erfolgt der erste Anpfiff bei der größten EM aller Zeiten. Mit dem heutigen Mittwoch, 24. Oktober 2018, startet die Qualifikation zur EURO 2020. Die Ausrichter Schweden, Österreich und Norwegen feiern gemeinsam mit Titelverteidiger Spanien an diesem Tag die Premiere des EHF EURO CUP. Mit punktgenau 11:00 Uhr startete über die offizielle EURO-Website www.ehf-euro.com der Ticketvorverkauf für die EM der Superlative. Bei den Spielen Schweden vs. Spanien und Norwegen vs. Österreich, 18:15 Uhr live in der ORF TV-Thek, wird den Handballfans auch erstmals das Maskottchen präsentiert.

Der 24. Oktober ist kein zufällig gewähltes Datum. Am heutigen Mittwoch regiert in ganz Europa der Handball, startet die Qualifikation zur EURO 2020. 32 Nationen kämpfen in acht Vierergruppen um die verbliebenen 20 Plätze. Schweden, Österreich und Norwegen als Ausrichter, sowie Spanien als amtierender Europameister sind für die EM bereits gesetzt. Diese vier Nationen feiern, ebenfalls am 24. Oktober, die Premiere des neuen EHF EURO CUP.

Tickets ab EUR 14,- pro Spiel
Tickets sind seit Mittwoch 24. Oktober 11:00 Uhr für alle drei Länder, alle Spielorte und alle Turnierphasen erhältlich. In Österreich, wo in Graz und Wien je eine Vorrundengruppe und in Wien zusätzlich eine Hauptrundengruppe ihre Spiele austragen werden, startet an diesem Tag der PRESALE. In dieser ersten Verkaufsphase sind folgende Gruppen- und Veranstaltungspakete erhältlich:

Group Round Package Wien & Graz (3 Spieltage, 6 Spiele): Kat 1: 249€, Kat 2 199€, Kat 3 139€, Kat 4: 84€
Main Round Package Wien (4 Spieltage, 12 Spiele): Kat 1: 369€, Kat 2 : 299€, Kat 3: 219€, Kat 4: 149€
Venue Package Wien (7 Spieltage, 18 Matches): Kat 1 619€, Kat 2: 499€, Kat 3: 359€, Kat. 4: 229€

Die Gruppenpakete sind im Vergleich zu Einzel-Tagestickets vergünstigt.

Tickets sind über die offizielle Website der EURO 2020 sowie über Ö-Ticket und Wien Ticket erhältlich.

Weitere Verkaufsphasen, in denen dann auch Tagestickets sowie spezielle Familienangebote in den Verkauf gehen, sind für die nächsten Monate geplant.

Einige Nationen wissen bereits jetzt ihren Vorrunden-Spielort, denn sie werden fix gesetzt: Norwegen in Trondheim, Schweden in Göteborg und Österreich in Wien. Sollte sich Kroatien erfolgreich für die EURO 2020 qualifizieren wird der Vize-Europameister von 2010 (in Österreich) seine Vorrundenspiele in Graz absolvieren. Deutschland beginnt die EURO in Trondheim – bei einem Aufstieg würde das deutsche Team die Hauptrunde in Wien bestreiten.

Erster Auftritt des EURO 2020-Maskottchens
Die EURO 2020 erhält keine erfundene Figur, sondern ein Tier, das in Skandinavien beheimatet ist und sich auch langsam wieder im Alpenraum ansiedelt – der Luchs.

Noch besitzt das Maskottchen keinen Namen, dieser wird in den kommenden Wochen durch die Fans bestimmt. Im Rahmen des EHF EURO CUP wird das Maskottchen bereits erstmals in Erscheinung treten. Zunächst bei den Heimspielen von Schweden und Norwegen Mittwochabend, kommenden Sonntag wird es auch erstmals in Österreich beim Heimspiel gegen Schweden im neuen Raiffeisen Sportpark Graz dem österreichischen Publikum vorgestellt.

Final-Wochenende erstreckt sich erstmals über drei Tage
Der Auftakt zur EURO 2020 erfolgt am 9. Jänner in den Gruppen A (Graz) und C (Trondheim). Am 10. Jänner steigen die Gruppen B (Wien), D (Trondheim) und F (Göteborg) ins Turnier ein, als letztes startet die Gruppe E (Malmö) am 11. Jänner in den Kontinentalwettkampf.

Malmö und Wien werden die Austragungsorte für die beiden Hauptrundengruppen sein. Das Finale wird mit der Tele2 Arena in Stockholm erstmals in einem Fußballstadion ausgetragen. Über 20.000 Zuseher finden darin Platz, was einen neuen Rekord für Europameisterschaften markieren wird. Überhaupt darf man sich in der schwedischen Hauptstadt auf ein dreitägiges Handballfest einstellen:
Nach einer einmaligen Änderung des Spielplans, bestätigte der EHF-Exekutivausschuss im September, dass das Spiel um den dritten Platz und das Finale erstmals getrennt voneinander ausgetragen werden, wobei das Spiel um Bronze am Samstag, den 25. Jänner 2020 gespielt wird, und der Sonntag, 26. Jänner, ausschließlich dem Finale vorbehalten ist.

Mit dem Halbfinale am Freitag, 24. Jänner, den Spielen am Samstag und dem Finale am Sonntag wurde das Final-Wochenende somit auf eine dreitägige Handballparty ausgedehnt, die von einem hochwertigen Unterhaltungskonzept umrahmt wird.

Im neuen Zeitplan wird das Spiel um Platz fünf von Freitag, 24. Jänner, auf Samstag, 25. Jänner, verschoben und direkt vor dem Spiel um Platz drei ausgetragen.

EHF EURO 2020: Ticketvorverkauf startet am Mittwoch, 24. Oktober
Es wird die Europameisterschaft der Superlative! Erstmals wird eine Handball-EM in drei Ländern ausgetragen – Schweden, Österreich und Norwegen. Erstmals kämpfen 24 Nationen um den Titel. Und erstmals wird das Finale in einem Fußballstadion ausgetragen. Am 9. Jänner 2020 erfolgt der Startschuss zu einer der größten Sportveranstaltungen, die je in Österreich stattgefunden hat. Am Mittwoch, 24. Oktober um 11:00 Uhr startet dafür der Ticketverkauf über die offizielle EURO-Website www.ehf-euro.com.

Dieses Datum ist nicht ganz zufällig gewählt, denn an diesem Tag startet auch die Qualifikation zur EURO 2020. 32 Nationen kämpfen in acht Vierergruppen um die verbliebenen 20 Plätze bei der Endrunde. Schweden, Österreich und Norwegen als Ausrichter, sowie Spanien als amtierender Europameister sind für die EM bereits gesetzt. Diese vier Nationen feiern, ebenfalls am 24. Oktober, die Premiere des neuen EHF EURO CUP.

Tickets ab EUR 14,- pro Spiel
Tickets sind ab Mittwoch 24. Oktober für alle drei Länder, alle Spielorte und alle Turnierphasen erhältlich. In Österreich, wo in Graz und Wien je eine Vorrundengruppen und in Wien zusätzlich eine Hauptrundengruppe ihre Spiele austragen wird, startet an diesem Tag der PRESALE. In dieser ersten Verkaufsphase sind Gruppen- und Veranstaltungspakete erhältlich.

Die Gruppen- und Veranstaltungspakete sind im Vergleich zu Einzel-Tagestickets vergünstigt: Beispielsweise sind Vorrunden-Pakete für Wien oder Graz (3 Spieltage mit je 2 Spielen, also 6 Matches) bereits ab EUR 84,- erhältlich!

Weitere Verkaufsphasen, in denen dann auch Tagestickets sowie spezielle Familienangebote in den Verkauf gehen, sind für die nächsten Monate geplant. Einige Nationen wissen jedoch bereits jetzt ihren Vorrunden-Spielort, denn sie werden fix gesetzt: Norwegen in Trondheim, Schweden in Göteborg und Österreich in Wien. Sollte sich Kroatien erfolgreich für die EURO 2020 qualifizieren wird der Vize-Europameister von 2010 (in Österreich) seine Vorrundenspiele in Graz absolvieren. Deutschland beginnt die EURO in Trondheim – bei einem Aufstieg würde das Deutsche Team die Hauptrunde in Wien bestreiten.

Final-Wochenende erstreckt sich erstmals über drei Tage
Der Auftakt zur EURO 2020 erfolgt am 9. Jänner in den Gruppen A (Graz) und C (Trondheim). Am 10. Jänner steigen die Gruppen B (Wien), D (Trondheim) und F (Göteborg) ins Turnier ein, als letztes startet die Gruppe E (Malmö) am 11. Jänner in den Kontinentalwettkampf.

Malmö und Wien werden die Austragungsorte für die beiden Hauptrundengruppen sein. Das Finale wird mit der Tele2 Arena in Stockholm erstmals in einem Fußballstadion ausgetragen. Über 20.000 Zuseher finden darin Platz, was einen neuen Rekord für Europameisterschaften markieren wird. Überhaupt darf man sich in der schwedischen Hauptstadt auf ein dreitägiges Handballfest einstellen:
Nach einer einmaligen Änderung des Spielplans, bestätigte der EHF-Exekutivausschuss im September, dass das Spiel um den dritten Platz und das Finale erstmals getrennt voneinander ausgetragen werden, wobei das Spiel um Bronze am Samstag, den 25. Jänner 2020 gespielt wird, und der Sonntag, 26. Jänner, ausschließlich dem Finale vorbehalten ist.

Mit dem Halbfinale am Freitag, 24. Jänner, den Spielen am Samstag und dem Finale am Sonntag wurde das Final-Wochenende somit auf eine dreitägige Handballparty ausgedehnt, die von einem hochwertigen Unterhaltungskonzept umrahmt wird.

Im neuen Zeitplan wird das Spiel um Platz fünf von Freitag, 24. Jänner, auf Samstag, 25. Jänner, verschoben und direkt vor dem Spiel um Platz drei ausgetragen.

Presseinfo ÖHB

24.10.2018