Gregor Högler

© Sportreport

In Kooperation mit der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO) wurde am Mittwoch im Rahmen der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala in der Marx Halle erstmals die „Trainerpersönlichkeit des Jahres präsentiert von P.O.S. Marketing“ geehrt! Den „Hero“ dieser Kategorie erhielt Gregor Högler!

Der 46-Jährige, einst selbst Weltklasse-Speerwerfer, hat Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger als dessen Cheftrainer ebenfalls in die Weltspitze geführt. Dafür erhielt der Sportdirektor des Österreichischen Leichtathletik-Verbandes nun die erstmals vergebene Auszeichnung für die „Trainerpersönlichkeit des Jahres“. Högler: „Ich bin gerührt! Auch deshalb, weil ich die Leichtathletik als Mutter der Sportarten betrachte.“

Auf den weiteren „Podiumsplätzen“ landeten René Friedl, Sportdirektor und Cheftrainer des Österreichischen Rodelverbandes, sowie Kurt Traer, Stützpunkttrainer des Österreichischen Ruder-Verbandes und Cheftrainer von Magdalena Lobnig.

BSO-Präsident Rudolf Hundstorfer: „Ich gratuliere Gregor Högler zu dieser hochverdienten Auszeichnung! Wer einen Athleten in einer Grundsportart in die Weltspitze führt, hat sich diesen Preis auch mehr als verdient! Generell freut es mich ganz besonders, dass es gelungen ist, in Kooperation mit der Österreichischen Sporthilfe die Würdigung der Trainerpersönlichkeit des Jahres in den feierlichen Rahmen der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala, der wichtigsten Sportehrung des Landes, zu integrieren und damit die immense Bedeutung der Trainerinnen und Trainer für den österreichischen Sport zu unterstreichen.“

Presseinfo BSO

01.11.2018