Red Bull Salzburg

© Sportreport

In dieser Woche wird der Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga nach der Länderspielpause mit drei Spielen fortgesetzt. Der EC Red Bull Salzburg erwartet am Dienstag den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ in der Salzburger Eisarena (19:15 Uhr), am Wochenende folgen die Auswärtsspiele gegen Linz und Graz.

Nach einem Wochenende mit zwei freien Tagen sind die Red Bulls heute mit aufgefüllten Energiespeichern zum Vormittagstraining aufs Eis zurückgekehrt und haben sich auf das Heimspiel gegen die Tiroler Haie vorbereitet. Nach zuletzt sechs Siegen aus sieben Liga-Spielen – die letzte Niederlage gab es vor zehn Tagen mit 1:2 in Klagenfurt – wollen die Red Bulls nach der Pause an die gute Performance der letzten Wochen beim Heimspiel gegen Innsbruck anschließen und auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze bleiben. Die wird gehalten von den Graz 99ers (37 Punkte), gefolgt von Bozen (36), Wien (35) und Salzburg (33).

Die Innsbrucker halten im Moment auf dem siebenten Platz, haben sich aber nach einem völlig verpatzten Saisonstart zuletzt etwas konsolidiert und regelmäßig gepunktet. Am letzten Wochenende vor der Länderspielpause setzten sie sich zuhause gegen Fehérvár AV19 mit 5:1 sowie in Villach mit 4:3 nach Penalty-Schießen durch und dürften damit neues Selbstvertrauen getankt haben.

Die Red Bulls haben das erste Saisonduell mit den Tirolern Ende September in Innsbruck mit 5:6 nach Verlängerung verloren und wissen die (Offensiv-) Qualitäten der Haie zu schätzen. Mit Andrew Yogan haben sie aktuell den besten Torschützen (13 Tore) und mit Andrew Clark den Top-Scorer der Liga (9 Tore, 19 Assists) in ihren Reihen. Und mit Luka Gračnar könnte gar ein alter Bekannter der Red Bulls morgen auf der anderen Seite zwischen den Pfosten stehen. Der 25-jährige Slowene, der insgesamt acht Jahre in Salzburg gespielt hat, dabei 215 EBEL-Spiele bestritten und nach der letzten Saison in der Slowakei bei HK Poprad angeheuert hatte, ist nun bei den Innsbrucker Haien unter Vertrag.

„Wir haben gut generiert übers Wochenende und sind frisch“, sagt Salzburgs Stürmer Alexander Rauchenwald. „Gegen Innsbruck stellen wir uns wieder auf ein sehr offensives Spiel ein. Wir wollen die Chancen der Tiroler minimieren und defensiv aufpassen. Ihre Torjäger wollen immer frühzeitig die Zone verlassen und suchen in unserem Rücken das freie Eis. Da heißt es für uns besonders auf der Hut sein und diese Spieler immer im Blick haben.“

Für den Ex-Tiroler Mario Huber bleiben die Partien gegen seinen früheren Verein auch im zweiten Jahr mit den Red Bulls etwas Besonderes: „Ich bin in Innsbruck aufgewachsen und freue mich jedes Mal, wenn wir gegen die Haie spielen. Noch mehr freut es mich natürlich, wenn wir gegen sie gewinnen. Unser Fokus liegt bei der Defensive und wenn wir das umsetzen, können wir drei Punkte machen.“

Auch in Punkto Kader können die Red Bulls guter Dinge nach vorn schauen. Im Moment sind nur Alexander Cijan und Brant Harris (Gehirnerschütterung) noch rekonvaleszent. Bei einigen weiteren Spielern, die zuletzt angeschlagen oder verletzt waren, entscheidet sich allerdings erst morgen, ob sie schon wieder spielen.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg – HC TWK Innsbruck “Die Haie”
Di, 13.11.2018; Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr

Medieninfo Red Bull Salzburg

12.11.2018