Matthias Walkner

© Sportreport

Matthias Walkner wurde vom Präsidium der Austria Motorsport Federation (AMF) zum Motorsportler des Jahres 2018 gekürt. Der 32-jährige Salzburger, der mit einer Rennlizenz der zum ÖAMTC gehörenden Austria Motorsport Federation fährt, hat im Jänner dieses Jahres als erster Österreicher überhaupt die Motorrad-Wertung der Rallye Dakar gewonnen.

Diese Härteprüfung für Motorräder, Quads, Automobile, Renn-Trucks und deren Fahrer fand heuer zum zehnten Mal in Südamerika statt und führte auf einer Strecke von 8.800 Kilometer durch Peru, Bolivien und Argentinien. Matthias Walkner konnte nach einem zweiten Rang 2017 diese wohl spektakulärste Rallye der Welt in diesem Jahr gewinnen und seiner Karriere damit ein weiteres Highlight hinzufügen. Er war davor bereits 2012 Motocross-Weltmeister in der Klasse MX 3 geworden, 2015 hatte er den WM-Titel für Cross Country Rallys gewonnen.

Momentan wird nach einer passenden Übergabe-Gelegenheit für die begehrte AMF-Trophäe gesucht, da die AMF-Ehrung für alle anderen Meister und Pokalsieger am 11. Jänner 2019 in Kitzbühel stattfinden wird – also zu einem Zeitpunkt, zu dem Matthias Walkner bereits hoffentlich wieder im Spitzenfeld der nächstjährigen Auflage der Rallye Dakar zu finden ist. Zurzeit bereitet er sich intensiv auf die mentalen, körperlichen und technischen Herausforderungen vor, um zum Start in Lima/Peru am 6. Jänner 2019 topfit antreten zu können.

Quelle: Austria Motorsport Federation (AMF)/OTS-Aussendung

14.11.2018