xxxxxxxxxALTxxxxxxxxx

© Sportreport

Im Rahmen des EHF EURO CUP Ende Oktober wurde das Makottchen der EHF EURO 2020 erstmals dem Publikum präsentiert. Am Donnerstag, 15. November, hat um 17:00 Uhr die Suche nach dem Namen für den Luchs begonnen.

Über den Facebook- und Instagram-Account des Österreichischen Handballbund kann direkt der Vorschlag abgegeben werden. Der Namensgeberin/dem Namensgeber winken zwei VIP-Tickets für ein Spiel ihrer/seiner Wahl (ausgenommen das Final-Wochenende in Stockholm) bei der EHF EURO 2020 und ein Meet & Greet mit dem Maskottchen.

Die EHF EURO 2020 hat keine erfundene Figur erhalten, sondern ein Tier, das in Skandinavien beheimatet ist und sich auch langsam wieder im Alpenraum ansiedelt – der Luchs.

Aktuell besitzt das Maskottchen keinen Namen. Dieser wird ab heute bis 29. November 12:00 Uhr durch die Fans bestimmt.

Auf dem Facebook- (https://www.facebook.com/handball.austria/) und Instagram-Account (@handballaustria) des Österreichischen Handballbund ist je ein Posting gesetzt mit dem Aufruf an die Fans, ihren Namensvorschlag darunter zu posten und zu begründen, warum gerade sie oder er die VIP-Tickets für die EM 2020 erhalten sollen. Nach Beendigung des Contests, wird durch eine Jury der drei Veranstalter, Schweden, Österreich und Norwegen, der Name für das Maskottchen und damit auch der Sieger des Contests gekürt.

Der Name selbst wird am 2. Dezember bekannt gegeben.

Die EHF EURO 2020
Die EHF EURO 2020 wird von 9. bis 26. Jänner 2020 ausgetragen. Es ist das erste Mal, dass 24 Nationen daran teilnehmen, das erste Mal, dass es mit Schweden, Österreich und Norwegen drei Ausrichter gibt und das erste Mal, dass das Finalwochenende über drei Tage andauert. Schweden wird zwei Vorrunden- und eine Hauptrundengruppe sowie das Finalwochenende organisieren. Austragungsorte sind das Göteborgs Scandinavium, die Malmö Arena und die Tele 2 Arena in Stockholm (nur am Finalwochenende), ein Stadion mit über 20.000 Plätzen. In Österreich werden zwei Vorrundengruppen und eine Hauptrundengruppe in der Wiener Stadthalle und der Stadthalle Graz stattfinden. Die im Bau befindliche „New Nidarohallen“ in Trondheim mit 8.000 Sitzplätzen wird Schauplatz für die beiden in Norwegen spielenden Vorrundengruppen.

Die Qualifikation zur EHF EURO 2020 hat am 24. Oktober begonnen. 32 Nationen, die in acht Vierergruppen aufgeteilt sind, kämpfen um die verbliebenen 20 Plätze, da die Gastgeber Schweden, Österreich und Norwegen, sowie Europameister Spanien, bereits fix qualifiziert sind.

Österreich in WM-Vorbereitung gegen Bahrain und Griechenland
Österreichs Handball Männer Nationalteam wird im Vorfeld der WM 2019, die von 10. bis 27. Jänner 2019 in Dänemark und Deutschland ausgetragen wird, in Innsbruck seine Vorbereitung absolvieren. In der Olympiaworld trifft man im Rahmen des Continental-Cup auf Bahrain und Griechenland. Die Griechen sind dabei für Angola eingesprungen, das aus finanziellen Gründen kurzfristig die bereits fixierte Teilnahme absagen musste.

Zwischen Weihnachten und Sylvester stehen Teamchef Patrekur Jóhannesson jene Spieler aus der heimischen Liga, sowie jene Legionäre, die in dieser Zeit keine Bewerbsspiele mehr haben, für einen Kurz-Trainingslehrgang zur Verfügung. Ab 2. Jänner 2019 findet sich dann der gesamte Kader, inklusive sämtlicher Legionäre, in Innsbruck zur finalen Vorbereitung auf die WM in Dänemark und Deutschland ein.

Österreich trifft dort in der Vorrunde in Herning (DEN) auf Saudi-Arabien (11.01.2019, 18:00 Uhr), Chile (12.01.2019, 15:00 Uhr), Vize-Weltmeister Norwegen (14.01.2019, 17:30 Uhr), Olympiasieger und Gastgeber Dänemark (15.01.2019, 20:45 Uhr) und Tunesien (17.01.2019, 17:30 Uhr). Um sich speziell auf Saudi-Arabien, Tunesien und Chile vorzubereiten, konnte man für den Continental Cup, 4. – 6. Jänner 2019 in der Olympiaworld Innsbruck, Angola und Bahrain gewinnen. Angola sagte seine Teilnahme vergangenes Wochenende überraschend ab. Dafür konnte nun mit Griechenland ein mehr als würdiger Ersatz gefunden werden. Die Griechen überraschten erst kürzlich in der Qualifikation zur EHF EURO 2020, wo man Mazedonien 28:26 bezwingen konnte.

„Letzten Samstag kam die überraschende Absage von Angola für den Continental Cup in Innsbruck. Aus finanziellen Gründen wird das Team seine Vorbereitung, statt in Innsbruck, in seiner Hauptstadt Luanda abhalten. Wir haben natürlich sofort alle Hebel in Bewegung gesetzt, den Teamchef informiert und haben in Europa versucht noch Gegner zu finden. In der Kurzfristigkeit sehr schwierig, da so gut wie jede Nation seine Pläne bereits fixiert hat. Zum Glück haben wir mit Griechenland noch einen sehr guten Gegner gefunden, der auch in der EM-Quali schon überrascht hat. Die Griechen werden mit Sicherheit ein Prüfstein. Das Spiel gegen Bahrain werden wir dazu nutzen, um uns an die Spielweise von Saudi-Arabien, Tunesien und Chile zu gewöhnen“, ÖHB Sportdirektor Patrick Fölser.

Ziel bei der WM ist ein Platz unter den Top drei in der Vorrunde und damit die Qualifikation für die Hauptrunde.

Continental Cup
4. – 6. Jänner 2019, Olympiaworld Innsbruck

Österreich vs. Bahrain
4. Jänner 2019, 20:15 Uhr

Bahrain vs. Griechenland
5. Jänner 2019, 18:00 Uhr

Österreich vs. Griechenland
6. Jänner 2019, 15:00 Uhr

Handball Weltmeisterschaft 2019
10. – 27. Jänner 2019, Dänemark & Deutschland

Spielplan Vorrunden-Gruppe C, Herning (DEN)
Saudi-Arabien vs. Österreich

11. Jänner 2019, 18:00 Uhr

Österreich vs. Chile
12. Jänner 2019, 15:00 Uhr

Norwegen vs. Österreich
14. Jänner 2019, 17:30 Uhr

Österreich vs. Dänemark
15. Jänner 2019, 20:45 Uhr

Österreich vs. Tunesien
17. Jänner 2019, 17:30 Uhr

Qulifiziert sich Österreich für die Hauptrunde, wird man diese in Herning austragen. Belegt man nach der Vorrunde Platz vier, spielt man in Köln um Platz 13 – 16, belegt man Platz fünf oder sechs, absolviert man die jeweiligen Platzierungsspiele in Kopenhagen.

Presseinof ÖHB

15.11.2018