KAC, HC Innsbruck

© Sportreport

Für den KAC steht ein schwieriges Auswärtsspiel in Tirol auf dem Programm. Die mit Schwung aus der Länderspielpause gekommenen Rotjacken wollen am Freitagabend auch auswärts beim HC Innsbruck reüssieren.

DIE ECKDATEN: Am 19. Spieltag der Erste Bank Eishockey Liga bestreitet der EC-KAC sein 18. Saisonspiel und tritt dabei auswärts beim HC Innsbruck an. Diese am Freitagabend um 19.15 Uhr beginnende Partie wird nicht im TV oder als Online-Stream übertragen, direkt aus Tirol berichten der Live-Ticker auf kac.at und das Kärntner Eishockeymagazin (ab 20.03 Uhr auf Radio Kärnten).

DIE AUSGANGSSITUATION: Der EC-KAC kehrte mit einer starken Vorstellung aus der Länderspielpause zurück, am Dienstagabend besiegten die Klagenfurter auf eigenem Eis den EHC Linz nach einer über weite Strecken dominanten Leistung mit 4:2. Die Rotjacken halten damit nach 17 Begegnungen, in denen sie 13 Mal gepunktet haben, bei insgesamt 31 Zählern, die Tabellenplatz fünf bedeuten. In der Fremde lief es beim Rekordmeister zuletzt nicht immer nach Wunsch: Gewann der EC-KAC von seinen ersten fünf Auswärtsspielen der Saison noch vier, so siegte er in nur einem der seitherigen fünf.

Unmittelbar hinter den Rotjacken in der Tabelle platziert – allerdings trotz einem absolvierten Spiel mehr mit fünf Punkten Rückstand – liegt im aktuellen Ranking der HC Innsbruck. Die Tiroler starteten mit vier Niederlagen am Stück in die neue Saison, holten in den 14 Runden seither jedoch neun Siege, sämtliche fünf Verluste dieses Zeitraums fielen mit nur einem Treffer Differenz jeweils sehr knapp aus. So auch das 2:3 nach Verlängerung im ersten Duell des Spieljahres mit dem EC-KAC, das am 14. Oktober in Klagenfurt ausgetragen wurde.

DIE ZAHLEN ZUM SPIEL: 2,68 – Mit dem schönen Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 krönte Patrick Harand am Dienstag seine starke Leistung. Der Routinier hält nun bereits bei neun Scorerpunkten und ist in Relation zur Time-on-Ice damit der zweiteffektivste KAC-Spieler: Pro 60:00 Minuten am Eis produziert Harand 2,68 Zähler, ein Wert, der im Team nur von Nick Petersen (3,60) übertroffen wird.

3 – Auswärtsspiele der Klagenfurter in Innsbruck waren in der jüngeren Vergangenheit nur in recht bescheidenem Maße von Erfolg geprägt: Die Rotjacken siegten lediglich in drei ihrer letzten 14 Partien in Tirol, bei sieben der jüngsten acht Auftritte setzte es eine Niederlage.

13 – Adam Comrie führt beim EC-KAC aktuell die teaminterne Plus/Minus-Wertung mit einem Rating von +13 an. Der Neuzugang des Sommers beendete zehn seiner 17 Einsätze mit einer positiven Bilanz, am nächsten kommt ihm in dieser Hinsicht Thomas Koch (neun positive Ratings), es folgen David Fischer, Nick Petersen, Thomas Hundertpfund und Mitch Wahl (jeweils acht).

70,9 – Den Rotjacken gelang es in den vergangenen Wochen immer besser, ihre offensiven Qualitäten zu entfalten: Im Verlauf der letzten sieben Runden kam der EC-KAC pro Spiel auf durchschnittlich 70,9 Zone Entries, also kontrollierte Vorstöße in die Angriffszone bei Puckbesitz. An den ersten zehn Spieltagen lag dieser Wert bei 55,3 pro Partie.

71 – Im tollen Heimspiel gegen den EHC Linz am Dienstag gaben die Rotjacken nicht weniger als 71 Torschussversuche ab. Gleich 47 davon – Saisonhöchstwert – gingen auch tatsächlich auf den Kasten der Black Wings.

DER GEGNER: Nach dem etwas schwerfälligen Start in die Spielzeit hat der HC Innsbruck rund um das International Break wieder gut Tritt gefasst: Die Tiroler gewannen jedes ihrer drei Spiele im Monat November, auf ein klares 5:1 vor eigenem Publikum gegen Fehérvár AV19 folgten jüngst Auswärtssiege in Villach (4:3 nach Penaltyschießen) und in Salzburg (3:2 in der ersten Partie nach der Länderspielpause am Dienstag). Damit schoben sich die Haie in die obere Tabellenhälfte und liegen aktuell auf Kurs in Richtung Platzierungsrunde. Vor heimischer Kulisse lief es für die Tiroler bislang allerdings noch nicht gänzlich nach Wunsch, sie sind eines von nur drei Teams in der Liga (neben Salzburg und Bolzano), das auswärts mehr Punkte geholt hat als zu Hause. In Heimspielen sammelte bislang lediglich Medveščak Zagreb (neun) weniger Zähler als der HC Innsbruck (elf).

Die Vorzüge der Truppe von Head Coach Rob Pallin liegen zweifellos in der Offensive, der HCI stellt aktuell mit Austin Smith (9 Tore, 21 Assists) den eifrigsten Punktesammler sowie mit Andrew Yogan (14 Treffer) den erfolgreichsten Torjäger der Erste Bank Eishockey Liga. Verbesserungspotenzial ist hingegen der Defensivabteilung zu attestieren, ligaweit kassierte nur Székesfehérvár mehr Gegentreffer als Innsbruck. Mit dem zu Wochenbeginn verpflichteten Luka Gračnar haben die Haie ihren bereits vierten Torhüter in dieser Saison unter Vertrag genommen, gegen die Rotjacken dürfte allerdings nach einer starken Leistung beim 3:2-Sieg in Salzburg am Dienstag wieder Ex-KAC-Goalie René Swette im Kasten stehen.

In Österreichs höchster Spielklasse traf der HC Innsbruck bislang 102 Mal auf den EC-KAC, mit 59 zu 43 Siegen und 361 zu 295 Toren spricht die historische Bilanz recht klar für die Klagenfurter. Allerdings sind Duelle zwischen diesen beiden Klubs von einer starken Heimtendenz geprägt, mehr als zwei Drittel der Begegnungen, nämlich 71 Partien, endeten mit einem Erfolg für den jeweiligen Gastgeber. In Tirol siegte Rot-Weiß bei lediglich 17 seiner 50 Auftritte seit dem Jahr 2000 in regulärer Spielzeit.

DIE PERSONALIEN: Der EC-KAC wird, sieht man vom langfristigen Ausfall von Manuel Geier ab, in Bestbesetzung nach Innsbruck reisen. Alle Kaderspieler außer dem Kapitän sind fit, in der Komposition der drei Abwehrpärchen und vier Sturmformationen sind gegenüber der Dienstagspartie gegen Linz keine Änderungen vorgesehen. Im Tor der Rotjacken steht erneut Lars Haugen.

DER KOMMENTAR: „Wir haben im International Break gut gearbeitet und in der ersten Partie nach der Pause über weite Strecken so gespielt, wie wir uns das vorstellen. Wie Linz ist auch Innsbruck eine in der Offensive sehr gut besetzte Mannschaft, es gilt also, nach hinten aufmerksam und kompromisslos zu agieren. In Tirol haben wir uns in den letzten Jahren häufig recht schwergetan, wir werden alles in die Waagschale werfen, damit wir endlich wieder mit Punkten aus Innsbruck abreisen können.“ (Stefan Geier, Stürmer EC-KAC)

Medieninfo EC KAC

15.11.2018