Black Wings Linz, Red Bull Salzburg

© Sportreport

Der EHC LIWEST Black Wings Linz setzte sich vor heimischen Publikum mit 4:2 gegen den EC Red Bull Salzburg durch. Brian Lebler erzielte in einem hart umkämpften Spiel drei Tore und war somit der Matchwinner für die Linzer.

Die Fans in Linz bekamen bereits zu Beginn ein rasantes Spiel zu sehen. Nach zwei Strafen gegen Salzburg hatten die Black Wings nach fünf Minuten eine doppelte Überzahl. Brian Lebler fackelte nicht lange und bezwang Stephen Michalek aus dem Slot mit einem schönen Handgelenkschuss in den Winkel. Nach dem Führungstreffer kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und hatten einige gute Chancen auf den zweiten Treffer. Es waren aber die Gäste aus Salzburg die das nächste Tor erzielten. In der 12. Spielminute reagierte Christopher Van de Velde nach einem Abpraller am schnellsten und traf durch die Schoner von Michael Ouzas zum 1:1. Nicht einmal eine Minute später erzielte der EC Red Bull Salzburg die Führung. Nach einer Unruhe vor dem Linzer Tor stand Alexander Rauchenwald goldrichtig und drückte die Scheibe über die Linie. Nach dem Tor hatten beide Mannschaften immer wieder gute Chancen. Die Fans beider Mannschaften bekamen ein rasantes erstes Drittel zu sehen.

Im zweiten Spielabschnitt gab es gleich nach Beginn eine Spieldauerdisziplinarstrafe für Nico Feldner und einige hitzige Gefechte nach einem Check gegen Bracken Kearns. Der Linzer musste blutend vom Eis und behandelt werden. Aus der daraus resultierenden fünfminütigen Powerplay-Situation konnten die Hausherren Kapital schlagen. Nach einer herrlichen Vorarbeit von Dan DaSilva traf Michael Davies zum 2:2. Nur zwei Minuten darauf gingen die Black Wings zum zweiten Mal in diesem Spiel in Führung. Nach einem Fehler von Matthias Trattnig vor dem eigenen Tor traf Lebler nach Zuspiel von Dragan Umicevic zum 3:2. Die Linzer waren nach dem Führungstreffer wieder die bessere Mannschaft, aber auch die Salzburger sorgten immer wieder für Gefahr vor dem Kasten von Ouzas.

Die Gäste aus der Mozartstadt legten einen guten Start in den letzten Spielabschnitt hin und setzten die Gastgeber gehörig unter Druck. Etwas Zählbares kam dabei aber nicht raus. Die Hausherren standen defensiv sehr solide und ließen nach der guten Anfangsphase des EC Red Bull Salzburg kaum nennbare Chancen zu. Kurz vor Schluss ersetzten die Gäste den Torhüter durch einen zusätzlichen Feldspieler. Die Linzer konnten diese Situation aber ausnutzen und sorgten per Empty Net Treffer für den 4:2-Endstand. Brian Lebler traf mit seinem dritten Treffer ins leere Tor.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 19:
Fr, 16.11.2018: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg 4:2 (1:2, 2:0, 1:0)
Referees: Siegel, Smetana, Nothegger, Seewald, Zuseher:
Tore Linz: Lebler (5./pp2, 26., 60./EN), Davies (24./pp1)
Tore Salzburg: Van de Velde (12.), Rauchenwald (13.)

Medieninfo Erste Bank Eishockey Liga

16.11.2018