xxxxALTxxxx

© Sportreport

Für den EC Red Bull Salzburg geht es morgen, Sonntag, in der Erste Bank Eishockey Liga mit dem Auswärtsspiel gegen die Moser Medical Graz 99ers weiter (16:00 Uhr). Die Salzburger wollen dabei nach zuletzt zwei Niederlagen wieder auf die Siegerstraße zurückkehren und damit Anschluss ans obere Tabellendrittel halten.

Die Aufgabe für die Red Bulls wird nicht leichter. Nach der gestrigen 2:4-Niederlage in Linz, bei der man mit den Oberösterreichern aber auf Augenhöhe agiert hat, steht morgen der Gang zum Tabellenzweiten auf dem Spielplan. Bis gestern waren die Graz 99ers sogar noch Liga-Spitzenreiter, mussten diese Position aber nach einer hauchdünnen 0:1-Niederlage nach Overtime in Bozen an die Südtiroler abgeben. Die Red Bulls sind nach der gestrigen Runde auf den fünften Platz zurückgerutscht und haben sieben Punkte Rückstand auf die zweitplatzierten Graz 99ers.

Die Steirer sind für die Red Bulls eine große Herausforderung und neuerlich ein echter Prüfstein in Vorbereitung auf das CHL-Achtelfinalspiel am Dienstag in Salzburg, denn sie spielen bislang eine starke Saison und haben in 19 Spielen nur fünfmal verloren. Die Torschützen verteilen sich auf mehrere Linien, zu ihnen gehören u.a. die Neuzugänge Matthew Caito (USA) sowie Colton Yellow Horn (CAN), der sein Talent zum Tore schießen in der EBEL schon seit vielen Jahren beweist. Lenker und Denker im Spiel der Grazer ist Routinier Oliver Setzinger, der mit 21 Assists in dieser Wertung einsamer Spitzenreiter in Graz ist.

Für die Salzburger zählt daher nur eines, sagt Raphael Herburger: „Wir wollen sofort aggressiv ins Spiel gehen, so wie wir das in den letzten Wochen eigentlich immer gemacht haben. Wir brauchen den Schwung in Hinsicht auf das CHL-Spiel am Dienstag, wobei das Spiel in Graz genauso wichtig ist. Uns ist der Ernst der Lage bewusst und wir wollen in Graz eine Antwort geben.“

Chris VandeVelde weiß: „In Graz erwartet uns neuerlich ein schweres Spiel. Gestern in Linz hätten wir viel mehr unsere Chancen nutzen müssen. Das wollen wir in Graz auf jeden Fall besser machen.“

In Graz nicht dabei ist Daniel Jakubitzka, der gestern in Linz nach dem Bandencheck eine Gehirnerschütterung erlitten hat. Auch Dustin Gazley und Alexander Pallestrang – bei ihm muss man bis morgen abwarten – sind noch nicht fit. Alexander Cijan steht wieder voll im Training und kämpft sich ins Team zurück, aber auch sein Einsatz ist noch fraglich.

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers – EC Red Bull Salzburg
So, 18.11.2018; Graz, 16:00 Uhr

17.11.2018