Red Bull Salzburg, Rouen Dragons, CHL

© Sportreport

Am Dienstag, steigt in der Salzburger Eisarena das Achtelfinal-Rückspiel der Champions Hockey League zwischen dem EC Red Bull Salzburg und den Rouen Dragons (19:30 Uhr). Das Hinspiel vor knapp zwei Wochen in Rouen endete 3:3-Unentschieden, der Sieger des morgigen Duells steigt somit ins Viertelfinale auf. Die Red Bulls wären der erste österreichische Eishockeyclub, der es im CHL-Playoff in die zweite Runde schafft.

Die Red Bulls haben also wieder die Chance, in der Champions Hockey League einen historischen Sieg einzufahren. In den vergangenen vier Spielzeiten haben es die Salzburger zwar immer ins Playoff in Europas Königsklasse geschafft, sind aber jedes Mal in der ersten Runde aus dem Bewerb ausgeschieden. Nach dem 3:3-Unentschieden in Rouen haben die Red Bulls nun mit Heimvorteil die Möglichkeit, erstmals die nächste Runde, in dem Fall das Viertelfinale, zu erreichen. Der Sieger des Spiels steigt in die nächste Runde auf; bei einem Unentschieden nach 60 Minuten folgt eine Verlängerung und wenn nötig ein Penalty-Schießen (siehe unten).

Gleiches hat aber auch der französische Meister vor und der präsentiert sich im Moment in starker Form. Seit der Begegnung mit den Red Bulls in Rouen haben die Franzosen in der heimischen Meisterschaft zwei weitere Spiele gewonnen – 5:0 gegen Mulhosue und 8:3 gegen Anglet – und behaupten damit weiterhin einsam die Tabellenspitze der Ligue Magnus. Die Red Bulls haben seitdem nicht mehr gewinnen können, mussten sich aber bei allen drei Niederlagen gegen Innsbruck, Linz und Graz jeweils nur knapp, gestern in Graz sogar erst nach Penalty-Schießen, geschlagen geben.

Salzburgs Head Coach Greg Poss weiß, dass seine Mannschaft die richtigen Schlüsse daraus zieht: „Wir haben wieder gesehen, dass man sich jeden Erfolg hart erarbeiten und auf jede Kleinigkeit achten muss, um eine Chance auf den Sieg zu haben. Aber die Jungs sind bereit und wissen, was morgen auf sie zukommt und dass sie nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Erfolg haben können.“ Besonders wichtig ist dabei das mannschaftsdienliche Spiel: „Wir brauchen jeden Spieler mit 100%, die Routiniers wie auch die Jungen. Jeder muss seine tägliche Arbeit auf dem Eis machen, die einfachen Sachen umsetzen, gut defensiv und für die Mannschaft spielen. Wenn wir das machen, haben wir eine gute Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen.“

Stürmer Thomas Raffl lässt angesichts der jüngsten Niederlagen aber keine Gedanken über ein mögliches fehlendes Selbstvertrauen aufkommen: „So schnell wie es weg ist, kommt es auch wieder zurück. Wir freuen uns auf das Spiel und wollen es so einfach wie möglich halten; hinten dichtmachen, die Scheibe so schnell wie möglich aus dem eigenen Drittel rausbringen und vorn die Chancen reintun.“

Nachdem Salzburgs Head Coach Greg Poss zuletzt im Kader etwas rotiert hat, stehen ihm morgen fast alle Spieler zur Verfügung. Lediglich Daniel Jakubitzka (Gehirnerschütterung) muss pausieren und der Einsatz von Dustin Gazley ist fraglich.

Champions Hockey League | Achtelfinale
EC Red Bull Salzburg – Rouen Dragons
Di, 20.11.2018; Salzburger Eisarena, 19:30 Uhr

Medieninfo Red Bull Salzburg

19.11.2018