Alpe Adria Cup

© Sportreport

Gleich vier Alpe Adria Cup Spiele stehen in den nächsten drei Tagen für die Vertreter der Admiral Basketball Bundesliga am Programm. Während der BC Hallmann Vienna und die Klosterneuburg Dukes am Samstag Auswärtseinsätze haben, steht den Lions am Sonntag und Montag ein Roadtrip mit gleich zwei Spielen bevor.

1.12.2018 BC Adriaoil Skrljevo – BK Klosterneuburg Dukes 18.00 Uhr
Die Dukes bringt ihr letztes Auswärtsspiel der Gruppenphase nach Kroatien. Dort treffen sie auf BC Skrljevo, der sich derzeit auf Aufstiegskurs befindet und bei einer 3:1-Bilanz hält. Damit die Klosterneuburger noch das Viertelfinale erreichen können, müssten sie die ausstehenden beiden Spiele gegen die Kroaten für sich entscheiden. Diese Aufgabe wird aber alles andere als leicht, vor allem wenn man die Personalsituation betrachtet. Mit Max Hopfgartner und Momo Lanegger weilen zwei wichtige Stützen der Mannschaft beim Nationalteam, dazu muss man lernen, ab sofort ohne Timur Bas auszukommen. Auch der angeschlagene Edin Bavcic wird nicht spielen können. Das bedeutet auf der anderen Seite natürlich für viele junge Spieler die Chance, sich auf internationalem Niveau zu beweisen und wertvolle Erfahrung zu sammeln. Das Spiel beginnt am Samstag um 18 Uhr, einen Livestream gibt es auf der Alpe Adria Cup-Facebookseite.

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: „Die Situation ist nicht leicht für uns, weil wir stark ersatzgeschwächt zu einem schwierigen Auswärtsspiel fahren. Das Ziel wird in erster Linie sein, unsere Youngsters viel internationale Luft schnuppern zu lassen.“

Clemens Leydolf, Spieler der Dukes: „Nach der ersten Hinrunde in der ABL wollen wir die Partie in Skrljevo nutzen, um unser Spiel zu stabilisieren und an unseren Schwächen zu arbeiten. Das wird angesichts der vielen Ausfälle sicherlich nicht einfach. Das Wichtigste für uns ist, Erfahrung zu sammeln und gesund wieder nach Hause zu kommen.“

1.12.2018 KK Sencur GGD – BC Hallmann Vienna
Mit dem Rücken zur Wand steht der BC Hallmann Vienna im Alpe Adria Cup. Die Wiener müssten alle drei noch ausständigen Partien gewinnen, um die Aufstiegschance zu wahren. Auch KK Sencur ist weiterhin sieglos im Alpe Adria Cup. Für Coach Luigi Gresta geht es bei dem Spiel in Slowenien aber hauptsächlich darum, in der Nationalteampause den Rhythmus nicht zu verlieren. Auch Neuzugang David Haughton, der bei seinem ABL-Debüt schon kräftigt aufgezeigt hat, bekommt die Chance weitere Erfahrung gemeinsam mit dem Team zu sammeln.

Luigi Gresta, Headcoach BC Hallmann Vienna: „Das Alpe Adria Cup Spiel ist für uns eine gute Möglichkeit die Spielfreie Zeit zu stoppen. Außerdem können in diesem Bewerb Spieler Erfahrung sammeln. Wir wollen einfach wieder einen guten Rhythmus finden.“

2.12.2018 KD Hopsi Polzela – Arkadia Traiskirchen Lions

3.12.2018 KK Vrijednosnice Osijek – Arkadia Traiskirchen Lions

Die Arkadia Traiskirchen Lions starten am Sonntag einen zweitägigen Roadtrip und beenden damit das Abenteuer Alpe Adria Cup. Weiterhin nicht dabei sind die beiden rekonvaleszenten Löwen Shawn Ray und Benedikt Güttl, sowie die beiden Nationalteamspieler Benedikt Danek und Jozo Rados. Mit dabei ist allerdings wieder Trainingsgast Aleksa Komazec. Am Sonntag geht es für die Löwen in Slowenien gegen KD Hopsi Polzela, ehe die Reise nach Kroatien zum KK Vrijednosnice Osijek weitergeht. Den Aufstieg in die nächste Runde des Alpe Adria Cups können die Lions nach vier Niederlagen nicht mehr schaffen.

Florian Duck, Spieler der Lions: „Wir wollen in den letzten beiden Spielen des AAC einen Schritt nach vorne machen und eine gute Leistung abrufen.“

Paul Handler, Pressesprecher der Lions: „Zwei Spiele in zwei Tagen werden eine interessante Aufgabe für unser junges Team werden. Es wird wichtig sein, weniger Turnover als in Prag zu produzieren, dann können wir vielleicht überraschen.“

Medieninfo Basketball Bundesliga

30.11.2018