Austria Wien, SKN St. Pölten, #faklive, #fakskn

© Sportreport

Am Samstag stand in der 16. Runde der Tipico Bundesliga das Duell Austria Wien vs. SKN St. Pölten auf dem Programm. Nach zuletzt vier sieglosen Heimspielen (oder drei Monaten) fahren die Wiener Violetten durch einen 2:0-Sieg drei wichtige Punkte im Kampf um einen Platz in den Top-6 sein.

Das Spiel begann wie allgemein erwartet. Austria Wien übernahm das Kommando und konnte sich früh ein optisches Übergewicht erspielen. SKN St. Pölten verlegte sich auf Konterangriffe und diese waren keinesfalls ungefährlich. Gartler fand in der sechsten Minute den ersten gefährlichen Abschluss des Spiels vor. Auf der Gegenseite wurde Zentrumsspieler Edomwonyi 120 Sekunden später vor Gäste-Torhüter Riegler vorständig (8.). Nach zwei weiteren abgeblockten Schüssen des Austria-Stürmers (19., 23.) konnten die knapp über 9.000 Zuschauer in der 24. Minute den ersten Treffer des Spiels bejubeln. Prokop bedient Matic. Der hat zu viel Platz, etwas zu viel Zeit und zog ab. Sein Schuss zischte unhaltbar für Torhüter Riegler zum 1:0 in die Maschen. In der Folge waren die Veilchen dem zweiten Treffer deutlich näher. In der 42. Minute legten die Gastgeber den zweiten Treffer nach. Nach einer unnötigen Attacke von Haas gegen Prokop verhing Schiedsrichter Ouschan einen Freistoß. Diesen brachte Sax in der Mitte zu Edomwonyi. Der leitete den Ball (ob gewollt oder ungewollt sei dahingestellt) weiter zum völlig freistehenden Klein. Der Austria-Kapitän behielt vor dem Tor die Nerven und versenkte den Ball zum 2:0-Pausenstand in den Maschen.

Zur Pause stellte Gäste-Trainer Popovic auf eine Viererkette um und wechselte mit Balic eine weitere Offensivkraft ein. Am Spielverlauf änderte sich wenig. Austria Wien hatte weiter das Spiel souverän unter Kontrolle. Bei einem Schuss von Sax rettete für die Gäste das Außennetz (63.). Nach rund 70 Minuten kamen jedoch die Gäste besser ins Spiel. Zwingende Torchancen waren jedoch Mangelware. Die beste der Gäste gab es in der 85. Minute. Nach einer Freistoßflanke von Meisl und einer Kopfball-Verlängerung des eingewechselten Fountas setzt Gartler den Ball aus kurzer Distanz an die Stange. In der Nachspielzeit hatten die Gastgeber die letzte Chance des Spiels. Der eingewechselte Ewandro scheiterte in einem Konterangriff an Torhüter Riegler.

Somit blieb es am Ende beim verdienten 2:0-Heimsieg von Austria Wien gegen SKN St. Pölten. Über rund 60 Minuten waren die Veilchen die spielbestimmende Mannschaft und zeigten eine durchaus ansprechende Leistung. Für die Veilchen war es der erste Heimsieg seit dem 1. September. Auf der Gegenseite SKN St. Pölten eine berechtigte Niederlage verkraften. Die Niederösterreicher sind erst im Finish auf Touren gekommen und waren zuvor in der „gefährlichen Offensivzone“ davor weitgehend harmlos.

Austria Wien vs. SKN St. Pölten 2:0 (2:0)
Generali Arena, 9.025 Zuschauer, SR Ouschan

Tore: Matic (24.), Klein (42.)

Austria Wien: Pentz – Klein, Madl (84./Schoissengeyr), Igor, Cuevas – Prokop (66./Demaku), Jeggo, Matic – Sax, Edomwonyi (77./Ewandro), Monschein
SKN St. Pölten: Riegler – Meisl, Luan, Drescher – Ingolitsch (67./Fountas), Luxbacher (46./Balic), Mislov, Haas (86./Ouedraogo) – R. Ljubicic, Gartler, Pak

01.12.2018