Der EC Red Bull Salzburg schlägt im CHL-Viertelfinale den finnischen Meister Kärpät Oulu

© Sportreport

Der EC Red Bull Salzburg gewann das Hinspiel im Viertelfinale der Champions Hockey League zuhause gegen Kärpät Oulu mit einer überragenden Vorstellung mit 3:2.

In einem begeisternden Spiel führten die Red Bulls vor 2.786 Zuschauern bereits mit zwei Toren von Brant Harris, mussten im Schlussdrittel dann den Ausgleich der Finnen hinnehmen, ehe John Hughes 23 Sekunden vor dem Ende zum 3:2-Erfolg traf. Das Rückspiel steigt in einer Woche am Dienstag, 11. Dezember, in Oulu.

Die Red Bulls gingen in Vollbesetzung in die Partie und lieferten den Finnen im ersten Abschnitt ein Spiel auf Augenhöhe. Beide schlugen ein unglaublich hohes Tempo an und kamen abwechselnd zu Torschüssen, die aber noch nicht zwingend waren. Die Verteidigung beider Teams war auf der Höhe und machte es dem Gegner trotz viel Bewegung schwer, echte Chancen zu erspielen. Dominique Heinrich von der blauen Linie etwa oder Layne Viveiros aus Halbdistanz hatten schon gute Möglichkeiten, ähnliche Schüsse gaben auch die Gäste ab. Gut gelöst haben die Red Bulls auch zwei Unterzahlsituationen, in denen Goalie Steve Michalek sicher agierte und sich auf seine Vorderleute verlassen konnte. Nach einem ersten spannenden Drittel, in dem die Salzburger einen Tick offensiver wirkten, blieb es zunächst beim 0:0.

Im zweiten Abschnitt gingen die Red Bulls in der 21. Minute nach einer Bilderbuch-Kombination mit 1:0 in Führung. Chris VandeVelde passte aus dem Slot nach rechts auf Bobby Raymond, der den Querpass auf Torschütze Brant Harris spielte. Danach waren die Salzburger am Drücker und drängten die Finnen geraume Zeit in die Verteidigung. Thomas Raffl hatte in der 28. Minute nach Konter 2 auf 1 die nächste große Möglichkeit. Kurz darauf gab es ein gefährliches Gestocher vor dem Salzburger Gehäuse und in der 30. Minute lag die Scheibe plötzlich drei Meter frei vor Steve Michalek, der den Schuss von Sami Anttila parierte. In der zweiten Hälfte des zweiten Drittels drückten dann die Gäste mehr, hatten aber gegen eine bestens aufgestellte Salzburger Hintermannschaft ihre Mühen, in gute Schusspositionen zu kommen. Nach 40 Minuten führten nun die Salzburger mit 1:0.

Zu Beginn des Schlussdrittels überstanden die Red Bulls ein weiteres brandgefährliches Unterzahlspiel, um kurz vor dessen Ende einen Konter mit dem zweiten Treffer abzuschließen. Nach einem Schuss von Alexander Pallestrang kam die Scheibe vom Schoner des finnischen Goalies Veini Vehviläinen zurück und Brant Harris war genau zur Stelle, um mit einem Shorthander sein Doppelpack perfekt zu machen. Zwei Minuten später – die Partie wurde jetzt mit offenem Visier gespielt – trafen die Gäste zum 1:2-Anschluss, Nicklas Lasu hatte im Slot freie Schussbahn. Die Finnen drückten weiter und glichen in der 50. Minute aus, Jyri Junnila traf nach schnellem Angriff unbedrängt von halblinks. In der unglaublich intensiven Schlussphase ging es hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. Und dann kam die Scheibe in der Schlussminute zu John Hughes, der einen Verteidiger sehenswert austanzte und aus der Drehung 23 Sekunden vor dem Ende unter die Querstange einnetzte. Die Red Bulls schlugen damit den finnischen Meister Kärpät Oulu mit 3:2, das Rückspiel steigt am Dienstag, 11. Dezember, in Oulu (18:00 Uhr).

Champions Hockey League | Viertelfinale
EC Red Bull Salzburg – Kärpät Oulu 3:2 (0:0, 1:0, 2:2)
Tore: Harris (22., 42./SH), Hughes (60.) resp. Lasu (44.), Junnila (50.)

Zuschauer: 2.786

Head Coach Greg Poss
“Das war ein sehr gutes Spiel von uns. Nach der 2:0-Führung haben wir zwar zwei unglückliche Gegentore bekommen, bei denen die Scheibe komisch gesprungen ist. Aber wir waren dem 3:0 eigentlich näher als die Finnen dem Ausgleich und hatten auch insgesamt mehr Torchancen. Dennoch sind wir mit dem Ergebnis zufrieden und brauchen nun drei gute Drittel in Oulu. Es ist noch ein langer Weg.“
Die nächsten Spiele

Erste Bank Eishockey Liga
Fr, 07.12.18 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers | Ladies Night
So, 09.12.18 | 17:30 | EHC LIWEST Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg | Servushockeynight.com

Champions Hockey League | Viertelfinale
Di, 11.12.18 | 18:00 | Kärpät Oulu – EC Red Bull Salzburg | ORF Sport+

Salzburg gewinnt CHL-Viertelfinalauftakt
Der EC Red Bull Salzburg gewinnt das Hinspiel des Champions Hockey League Viertelfinales gegen Oulun Kärpät mit 3:2. John Huges erzielte 23 Sekunden vor dem Ende den Siegestreffer. Bereits nächste Woche Dienstag geht es in Finnland um den Aufstieg ins Halbfinale.

Von der ersten Minute an zeigten beide Teams Tempohockey vom Feinsten. Vor allem in der Defensive war man bemüht keine Fehler zu machen. So entwickelte sich ein schnelles erstes Drittel mit Vorteilen für die Gäste, wobei hockkarätige Chancen auf beiden Seiten noch Mangelware waren. Die Red Bulls hatten kurz vor der Pause ihren besten Wechsel, in dem die Linie um Van de Velde, Gazley und Harris den finnischen Meister im eigenen Drittel einschnüren konnte.

Diesen Schwung nahm Salzburg auch ins Mitteldrittel mit und ging nach einer Traumkombination über Van de Velde und Raymond durch Brant Harris in Führung. Dieser Rückstand zeigte bei Kärpät Oulu Wirkung, sie waren in der Folge leicht verunsichert und zeigten ungewohnte Defensivfehler. Diese konnten die Red Bulls durch Herburger, Pallestrang und Raffl jedoch nicht ausnutzen. Vor allem gegen Raffl im 3-gegen-1 Konter musste Gäste-Keeper Vehviläinen einen super Save auspacken. Ab Mitte des Spiels wurde Oulu wieder stärker und nun stand Salzburgs Schlussmann Michalek vermehrt im Mittelpunkt. Doch Humaloja, Top Scorer Lasu und Kukkonen scheiterten allesamt am starken Amerikaner.

Wie schon im zweiten Drittel dauerte es auch im Schlussabschnitt keine zwei Minuten ehe Salzburg erneut eiskalt zuschlug. Und abermals war es Brant Harris, der diesmal in Unterzahl einen Rebound nach Trattnig-Schuss verwertete. Wenig später wurde es bitter für die Red Bulls. Martin Stajnoch vergab eine Riesenchance, während Raffl bereits zum jubeln ansetzte fuhren die Gäste einen blitzschnellen Konter. Zuerst konnte Michalek mit dem Stock die Scheibe noch wegschlagen, diese landete jedoch genau bei Kärpäts Topscorer Nicklas Lasu, der trocken zum 1:2 Anschlusstreffer einschoss. In der Folge wurde der aktuelle finnische Tabellenführer immer stärker, während man den Red Bulls mehr und mehr das kräftezehrende Spiel anmerkte. Die Konsequenz war der Ausgleich genau ins Kreuzeck durch Jyri Junnila (50.). Danach wurde die Partie rauer mit einigen Checks, wobei die Red Bulls offensiv etwas den Faden verloren. Doch Augenblicke vor dem Ende überkam John Hughes ein Energieanfall, er tanzte durch die finnische Verteidigung und schoss aus der Drehung ins Kreuzeck zum sensationellen 3:2 Sieg der Red Bulls. Das entscheidende Rückspiel um den Aufstieg ins CHL-Halbfinale findet nächsten Dienstag in Oulu statt.

Champions Hockey League Viertelfinale
Di. 04.12.2018: EC Red Bull Salzburg – Kärpät Oulu 3:2 (0:0,1:0,2:2)

Schiedsrichter: SJÖQVIST/PERSSON, 2.786 Zuschauer;

Tore RBS: Harris (22., 42./sh), Hughes (60.)
Tore KAR: Lasu (44.), Junnila (50.)

Presseinfo EC Red Bull Salzburg/EBEL/Profs Media

04.12.2018