Basketball

© Sportreport

Der UBSC Graz bleibt auch im fünften Alpe Adria Cup Spiel sieglos. Zu Hause gegen BK ARMEX Decin mussten sich die Hausherren knapp mit 85:91 geschlagen geben. Ohne Jonathan Hudson konnten die Steirer den Tabellenführer über weite Strecken fordern.

UBSC Raiffeisen Graz – BK ARMEX Decin 85:91 (26:24, 45:54, 62:73)
Beste Werfer: Maresch 22, Nikolic 19, Turman 16,

Die Grazer mussten bei ihrem fünften Alpe Adria Cup-Spiel auf Pointguard Jonathan Hudson verzichten. Der US-amerikanische Pointguard befindet sich zurzeit in Verhandlung mit einem Team außerhalb der Admiral Basketball Bundesliga. Auf seiner Position wurde der Ukrainer Andrey Shapovalov getestet. Im ersten Viertel konnten die Steirer noch mit dem Team aus Tschechien mithalten und gar mit einer Führung in das zweite Viertel starten. Im zweiten Viertel übernahmen die Gäste aus Decin die Führung und die Kontrolle. Die Grazer hielten sich aber bis kurz vor der Halbzeit in Schlagdistanz. Ein Zwischenspurt der Tschechen brachte aber die 54:45 Führung der Gäste. Diesen Vorsprung konnten die Gäste bis in die Schlussminuten verwalten. Graz verkürzte zwar noch einmal, konnte Decin aber nicht mehr gefährlich werden.

Presseinfo ABL/Profs Media

05.12.2018