Volleyball

© Sportreport

Toller Volleyball Europacup-Erfolg für Rotweißrot! Österreichs Damen-Meister hat es ins CEV-Cup-Achtelfinale geschafft. Die Damen des UVC Graz setzten sich am Donnerstag daheim im Raiffeisen Sportpark gegen TJ Ostrava in einem spannenden Spiel mit 3:1 (25:23, 20:25, 25:17, 25:23) durch.

Auswärts hatte man bei der 2:3-Niederlage gepunktet und ist daher weiter.

Graz-Libera Bettina Schröttner: „CEV-Cup-Achtelfinale? Das hört sich wirklich gut an! Am Ende haben wir ein bisserl die besseren Nerven gehabt. Es war hart. Sie haben gut verteidigt. Wir mussten gegen sie den Punkt oft zwei-, dreimal machen. Zum Glück sind wir aber geduldig geblieben!“ Beste Scorerin der Grazerinnen war Nina Nesimovic mit 13 Punkten. Bei TJ Ostrava sorgte Tereza Diatkova für 14 Zähler.

Österreichs Herren-Meister SK Posojilnica Aich/Dob hat hingegen den Einzug ins CEV-Cup-Achtelfinale verpasst, verlor gegen Dukla Liberec auch in der JUFA-Arena 1:3, diesmal in 98 Minuten 23:25, 23:25, 25:23 und 20:25. Auch das 2. Duell war hart umkämpft.

Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu: „Es war wieder eine Partie auf Augenhöhe mit engen Sätzen. Im 2. Satz führen wir schon 23:20 und verlieren ihn noch, das darf nicht passieren. Ausschlaggebend war heute Liberec-Star Jan Stokr. Er hat einfach alles verwertet!“ Stokr war mit 27 Zählern überlegener Topscorer des Spiels. Bester Scorer der Kärntner: Matej Kok mit 15 Punkten.

Challenge Cup: Grazer scheitern an Kfar Saba
Die Herren des UVC Holding Graz mussten sich aus dem Europapokal verabschieden, verloren Mittwochabend das Challenge-Cup-Rückspiel in Israel bei Hapoel Yoav Kfar Saba 0:3 (20:25, 23:25, 17:25).

Die Gastgeber, die sich bereits in Graz in drei Sätzen hatten durchsetzen können, erzielten zwar weniger Angriffspunkte (27:34), begingen aber auch deutlich weniger Eigenfehler (18:32). Bei den Assen war man gleichauf (5:5). Bei den Blockpunkten hatte Kfar Saba klar die Nase vorn (11:3). Topscorer waren Iliya Goldrin (11 Punkte), Guy Gensis und Ernardo Gomez Canas (je 8) bzw. Michael Murauer, Lorenz Koraimann (je 10) und Clemens Unterberger (8).

Grazerinnen und Aich/Dob am Donnerstag im CEV-Cup-Einsatz
Donnerstagabend kämpfen Österreichs Meister um den Einzug ins CEV-Cup-Achtelfinale. Die Damen des UVC Holding Graz empfangen TJ Ostrava (19 Uhr). Dank eines Punktgewinns in Tschechien stehen die Chancen recht gut. „Wir haben gesehen, dass wir gegen Ostrava bestehen können und wollen im Raiffeisen Sportpark alles daran setzen, in die nächste Runde zu kommen. Mit 3:0 oder 3:1 sind wir direkt weiter und bei einem 3:2 gibt es einen Golden Set“, erläutert Graz-Diagonalangreiferin Anja Dörfler.

Der SK Posojilnica Aich/Dob bittet Dukla Liberec in die JUFA-Arena (19 Uhr). Die Kärntner brennen nach der umkämpften Auswärtspartie (1:3) auf Revanche. Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu: „Es ist noch alles möglich. Das wird sicherlich ein packendes Duell. Wir freuen uns drauf!“

CEV Cup, Sechzehntelfinale
Herren

29.11.: Dukla Liberec (CZE) – SK Posojilnica Aich/Dob 3:1 (25:19, 23:25, 25:23, 33:31)
06.12., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – Dukla Liberec (CZE)

27.11.: Union Raiffeisen Waldviertel – Ford Store Levoranta Sastamala (FIN) 0:3 (20:25, 17:25, 16:25)
04.12.: Ford Store Levoranta Sastamala (FIN) – Union Raiffeisen Waldviertel 3:0 (25:15, 25:18, 25:17)

Damen
28.11.: TJ Ostrava (CZE) – UVC Holding Graz 3:2 (28:26, 16:25, 18:25, 25:15, 15:9)
06.12., 19:00: UVC Holding Graz – TJ Ostrava (CZE)

Challenge Cup, Sechzehntelfinale
Herren

28.11.: UVC Holding Graz – Hapoel Yoav Kfar Saba (ISR) 0:3 (18:25, 20:25, 26:28)
05.12.: Hapoel Yoav Kfar Saba (ISR) – UVC Holding Graz 3:0 (25:20, 25:23, 25:17)

28.11.: Savo Volley Kuopio (FIN) – SG VCA Amstetten NÖ 3:0 (25:14, 25:19, 25:8)
04.12.: SG VCA Amstetten NÖ – Savo Volley Kuopio (FIN) 0:3 (14:25, 16:25, 16:25)

Damen
28.11.: SG Prinz Brunnenbau Volleys – Vero Volley Monza (ITA) 0:3 (19:25, 23:25, 20:25)
04.12.: Vero Volley Monza (ITA) – SG Prinz Brunnenbau Volleys 3:0 (25:17, 25:14, 25:18)

Presseinfo ÖVV/Agentur sportlive

06.12.2018