Karl Daxbacher (Trainer Wacker Innsbruck): „Die Tabelle lügt nicht“

© Sportreport

In der 18. Runde der Tipico Bundesliga trafen im Tivoli Stadion die Mannschaften von Wacker Innsbruck und des WAC aufeinander.

Nach 90. Minute endete das Spiel mit einem torlosen Unentschieden. Highlight in der zweiten Spielhälfte: Innsbruck Goalie Knett hält einen von WAC Spieler Michael Liendl geschossenen Elfmeter. Wir haben die Stimmen zum Spiel …

FC Wacker Innsbruck– WAC, 0:0 (0:0)
Schiedsrichter: Christopher Jäger

Karl Daxbacher (Trainer Wacker Innsbruck):

… nach dem Spiel: „Die Tabelle lügt nicht. Zum Umbauen haben wir keine Möglichkeiten, Verstärkungen wünscht man sich immer. Nach der Halbierung der Punkte rückt alles zusammen, ich denke schon, dass wir uns mit dem Abstiegskampf beschäftigen müssen, ein Dreier gegen direkte Konkurrenten kann viel wert sein, auf das müssen wir uns einstellen.“

Christian Ilzer (Trainer WAC):

… nach dem Spiel: „Ich denke, wir haben ein Übergewicht gehabt, wir waren das bessere Team mit konkreten Torchancen. Wir sind mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Er hat genügend Gutes in dieser Herbstsaison für uns geleistet, es kommt leider auch mal vor, dass ein Liendl einen Elfmeter verschießt. Das Rennen um die Playoffplätze ist unglaublich knapp. Die Krönung wäre für diese Herbstsaison natürlich heute ein Auswärtssieg gewesen. Der Kader ist gut, die eine oder andere Verstärkung würde uns gut tun, aber für eine Aussage hier ist es zu früh und nicht passend.“

Michael Liendl (WAC):

… nach dem Spiel: „Prinzipiell bin ich ein sicherer Elferschütze, bitter. Ich muss mich bei der Mannschaft entschuldigen. Wir hatten mehr Spielanteile, wenig zugelassen, dann kannst du mit dem Elfer alles klarmachen, mit dem Elfmeter musst du das Spiel für dich entscheiden, das ist mir heute leider nicht geglückt.“

Christopher Knett (Tormann Wacker Innsbruck):

… nach dem Spiel: „Ich habe zum Tormanntrainer rausgeschaut und er hat mir gesagt, dass ich nach links springen soll. Wir vertrauen uns.“

Zlatko Dedic (Wacker Innsbruck):

… nach dem Spiel: „Die ersten zwei Spiele im Februar sind sehr wichtig für uns und darauf werden wir uns voll fokussieren. Wir werden alles dafür tun, dass wir frühestmöglich weg von unten kommen.“

Christopher Wernitznig (WAC):

… nach dem Spiel: „Wir waren schon acht Punkte vorm Strich, jetzt glaube ich nur mehr drei oder vier. Wir werden voll angreifen, alle vier Spiele gewinnen und dann sind wir oben dabei.“

Toni Pfeffer (Sky Experte):

… nach dem Spiel: „Der WAC macht es sehr spannend, Ilzer wird die Mannschaft aber perfekt vorbereiten für das Frühjahr.“

Michael Konsel (Sky Experte):

… nach dem Spiel: „Knett hat den Elfer und einen sehr schweren Ball aus der Ecke gezaubert.“

Presseinfo Sky Austria

weiterführende Links:
– zum Spielberich

15.12.2018