Volleyball

© Sportreport

Cupsieger SG VCA Amstetten NÖ hat am Sonntag die Rote Laterne der VL Men durch einen souveränen 3:0 (25:18, 25:19, 25:16)-Heimsieg über den VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt abgegeben und sie gleich an die Klagenfurter übergeben.

Die Niederösterreicher halten nach dem 3. Sieg im 12. Spiel bei insgesamt 11 Punkten und sind nun Fünfte. Klagenfurt hat bislang 8 Zähler gesammelt. VCA-Trainer Micha Henschke erleichtert: „Zum Teil haben die Burschen heute an die guten Trainingsleistungen anschließen können. Zuletzt sind wir auch ein bisschen an uns selbst gescheitert. Das heutige Spiel war jedenfalls ein Schritt in die richtige Richtung.“ Amstetten hat das Ziel auf Rang vier noch nicht aufgegeben. Ganz im Gegenteil. Henschke: „Es ist machbar!“ Den begehrten Platz hat derzeit UVC Weberzeile Ried/Innkreis (18 Punkte) bei einem Spiel mehr als Amstetten inne. Man liegt also noch 7 Punkte zurück…

Amstettens Arthur Damaois, mit 14 Punkten bester Scorer der Partie: „Das Match war wie erwartet, wir haben uns gut darauf vorbereitet. Wir schauen jetzt weniger darauf, Fehler zu vermeiden, sondern wollen vielmehr selbst aggressiv sein. Ein Stil, der besser zum VCA passt!“ Bester Scorer der Kärntner war Markus Franz Schloffer mit 12 Zählern. Die Gastgeber waren in allen Elementen besser: Angriffspunkte: 39:32, Asse 6:1, Blocks 7:2 und Eigenfehler 18:23. Eine schwere Aufgabe wartet am Dienstag auf Amstetten, wenn man zum Meister und überlegenen Tabellenführer SK Posojilnica Aich/Dob muss. In Bleiburg ist die Hoffnung auf Punkte gering, obwohl der VCA am 13. November als erste und bislang einzige Mannschaft den Kärntnern einen Zähler abluchsen konnte.

DenizBank AG VL
15.12.: UVC Weberzeile Ried/Innkreis – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:1 (21:25, 25:14, 25:17, 25:19)
16.12.: SG VCA Amstetten NÖ – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:0 (25:18, 25:19, 25:16)
18.12., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – SG VCA Amstetten NÖ
20.12., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
22.12., 18:00: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt -VBC TLC Weiz
22.12., 18:00: SG VCA Amstetten NÖ – UVC Weberzeile Ried/Innkreis
22.12., 19:00: SG Union Raiffeisen Waldviertel – UVC Holding Graz

VCA mit wichtigem Sieg gegen Klagenfurt
Einen klaren 3-0 Heimsieg fuhr die SG VCA Amstetten NÖ am Sonntag in der Johann-Pölz-Halle ein. Sie bezwangen in der 12. Runde der DenizBank AG Volley League Men die VBK Wörther-See-Löwen aus Klagenfurt mit 25-18, 25-19 und 25-16.

„Das Spiel war so wie wir es erwartet und im Training simuliert haben. Der Sieg war unglaublich wichtig für uns, sind wir dem Erfolg jetzt so lange nachgelaufen“, berichtete Arthur Darmois. Der französische Außenangreifer war mit 14 Punkten der Topscorer der Partie. Vom Anfang an zeigten die Gastgeber aus dem Mostviertel, wer die Verantwortung und die Führung im Spiel ergreifen wollte.
Jeweils ab der Mitte der Sätze bauten sie einen Vorsprung auf die Kärntner auf und eilten zu ihrem dritten Ligaerfolg des Spieljahres.

Die Niederösterreicher gewannen die Partie klar und verließen damit das Tabellenende der Bundesliga. „Zum Teil haben wir heute die guten Trainingsleistungen abrufen können. In den letzten Wochen standen wir uns wohl ein wenig selbst im Weg. Das heute war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, erklärte Interimstrainer Michael Henschke.

Damit steht der VCA nach der Hälfte des Grunddurchganges auf dem fünften Rang in der Liga. Sieben Punke gilt es jetzt in den nächsten 12 Partien auf den UVC Ried/Innkreis gutzumachen um noch in das Playoff einzuziehen. „Wir haben zu Saisonbeginn sehr auf unsere Fehler geachtet und probiert sie zu vermeiden. Jetzt spielen wir mit mehr Aggressivität und haben uns in den letzten Spielen immer mehr gesteigert. Ich denke, der aktuelle Spielstil passt nun besser für den Club und uns als Mannschaft“, erzählte Darmois. Der Franzose blickte auch auf das am Dienstag anstehende Auswärtsmatch gegen Meister Aich/Dob voraus: „Wir haben nichts zu verlieren und wollen unseren Weg der Verbesserung weitergehen. Vielleicht können wir sie ärgern“. Beim Heimspiel zuletzt gegen den Meister gelang das dem VCA schon ganz gut. Sie knöpften den Kärntnern einen Punkt in der Pölz-Halle damals ab.

12. Spieltag DenizBank AG Volley League Men 2018/19
SG VCA Amstetten NÖ – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3 – 0
25-18 (21 min), 25-19 (22 min), 25-16 (21 min)
Topscorer: Arthur Darmois (14), Niklas Etliger (12), Cameron Branch (10) bzw. Markus Schloffer (12), Felix Friedl (8)

Nächstes Spiel:
13. Spieltag DenizBank AG Volley League Men

SK Posojilnica Aich/Dob – SG VCA Amstetten NÖ
18/12/2018 19:00 Uhr
JUFA-Arena, Bleiburg

Presseinfo ÖVV/Medienbetreuung VCA Amstetten NÖ

16.12.2018