Volleyball

© Sportreport

Die Damen des UVC Holding Graz verloren das erste CEV-Cup-Achtelfinalduell mit dem italienischen Top-Klub Unet E-Work Busto Arsizio im Raiffeisen Sportpark 0:3 (11:25, 21:25, 14:25). Österreichs Meister war immerhin im zweiten Satz mit dem Star-Ensemble aus der Serie A1 lange auf Augenhöhe.

Topscorerinnen Ursula Ehrhart (12 Punkte), Anja Dörfler (7) und Birgit Ebster-Schwarzenberger (5) bzw. Kaja Grobelna (17), Floortje Meijners (12) und Britt Herbots. Angriffspunkte 25:38, Asse 5:12, Blockpunkte 2:6, Eigenfehler 19:14, Spieldauer 61 Minuten.

„Das ist eine absolute Top-Mannschaft, uns klar überlegen. Aber nach nervösem Beginn haben wir im zweiten Satz gut verteidigt und die Gegnerinnen mit dem Service auch ärgern können. Es war schön zu sehen, dass man auch mit solchen Stars zumindest phasenweise mitspielen kann. Solche Partien bringen einen weiter“, resümierte Graz-Libera Bettina Schröttner.

Das Rückspiel steigt am 24. Jänner. Die Grazerinnen werden versuchen, sich bei der aktuellen Nummer zwei in der stärksten Liga der Welt so teuer wie möglich zu verkaufen. Schröttner: „Busto Arsizio hat eine große Halle, es kommen immer viele Fans. Wir wollen die Kulisse und Atmosphäre auch etwas genießen. Aber im Fokus ist jetzt die Meisterschaft, denn am Samstag empfangen wir im Schlager Tabellenführer Askö Linz-Steg!“

CEV-Cup-Achtelfinale
19.12.: UVC Holding GRAZ – Unet E-Work Busto Arsizio 0:3 (11:25, 21:25, 14:25)
24.01., 20:30: Unet E-Work Busto Arsizio – UVC Holding GRAZ

AVL Women, 13. Runde
22.12., 17:30: UVC Holding Graz – ASKÖ Linz/Steg
22.12., 18:00: VC Tirol – SG Union Bisamberg/Hollabrunn
22.12., 18:00: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg – TSV Sparkasse Hartberg
22.12., 18:30: SG VB NÖ Sokol/Post – ATSC Wildcats Klagenfurt
18.01., 19:30: SG Prinz Brunnenbau Volleys – SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz

Presseinfo ÖVV/Agentur sportlive

19.12.2018