Erfahrung und Selbstvertrauen - das war das Handball-Jahr 2018

© Sportreport

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Ein Jahr aus dem man viel Erfahrung und Selbstvertrauen mitnimmt: die Vorrunde bei der EHF EURO 2018, die geglückte Revanche an Weißrussland im WM-Playoff, die Spiele gegen Vize-Weltmeister Norwegen und Vize-Europameister Schweden im EHF EURO CUP.

Mit der WM 2019 in Deutschland und Dänemark erwartet Österreichs Handball Männer-Nationalteam gleich zum Jahresanfang das nächste große Highlight. Um dafür gerüstet zu sein, bestreitet man in Innsbruck im Rahmen des Continental Cup, 4. – 6. Jänner 2019, noch zwei Testspiele gegen Bahrain und Griechenland.

Das zwölf Mann zählende Nationalteam, noch ohne die Deutschland-Legionäre Hermann, Bilyk, Bozovic, Weber, Santos und Kirveliavicius, absolviert aktuell die letzten Trainingseinheiten vor der Neujahrspause. Ab 2. Jänner findet sich dann das gesamte Nationalteam in Innsbruck zur finalen Vorbereitung ein, bestreitet in der Olympiahalle zwei Testspiele gegen Bahrain (4. Jänner) und Griechenland (6. Jänner). Am 11. Jänner heißt der Auftaktgegener bei der WM 2019 dann Saudi-Arabien.

„Wir müssen am 11. Jänner topfit sein. Sowohl körperlich als auch mental“, schickt Teamchef Patrekur Jóhannesson voraus. Und dafür arbeiten der gesamte Betreuerstab und die Spieler akribisch. Zudem nimmt man aus dem abgelaufenen Jahr viel mit für die WM.

„Wir haben seit der EHF EURO 2018 Selbstvertrauen und Erfahrung gesammelt. Die EM in Kroatien war für viele ihr erstes Großereignis. Ich denke, bei der WM können wir befreiter aufspielen“, so Schweiz-Legionär Sebastian Frimmel, der einer jener Spieler war, der vergangenen Jänner erstmals bei einem Großereignis im Dress des Nationalteams auflief.

Überhaupt sah man sich 2018 ausschließlich Topgegnern gegenüber: bei der EHF EURO 2018 traf man in der Vorrunde in Porec (CRO) auf Weißrussland, Vize-Weltmeister Norwegen und Weltmeister Frankreich. Anfang April spielte man beim Drei-Nationen-Turnier in Siofok (HUN) gegen Gastgeber Ungarn und Brasilien. Im Juni folgte das erfolgreiche WM-Playoff gegen Weißrussland und vergangenen Herbst gab es im neuen EHF EURO CUP die Feuertaufe des Bewerbs gegen Norwegen und Vize-Europameister Schweden.

„Mit so großen Herausforderungen kann man nur besser werden. Auch aus Niederlagen kann man viel mitnehmen und lernen“, streicht Gerald Zeiner hervor. Teamkollege Sebastian Frimmel ergänzt: „Jedes Länderspiel ist wertvoll. Gegen Topgegner gewöhnt man sich an das Niveau, das Tempo, etc. Viele solcher Spiele sind wichtig, um dann die Leistung auch bei einem Großereignis abrufen zu können.“

Für Teamchef Patrekur Jóhannesson ist jedenfalls klar: „Wir sind heute weiter als vor einem Jahr. Das hat man bereits im Juni im WM-Playoff gesehen. Für viele war die EM Neuland. Ich hoffe, dass wir bei der WM ruhiger auftreten und mit mehr Selbstvertrauen.“

Über Silvester erhalten die Spieler nochmals eine kurze Pause, am 2. Jänner findet man sich geschlossen in Innsbruck ein. Zwei Testspiele stehen in der finalen WM-Vorbereitung am Programm: am 4. Jänner 2019, 20:15 Uhr live auf ORF Sport+, gegen Bahrain und am 6. Jänner, 15:00 Uhr, gegen Griechenland.

Zum WM-Auftakt trifft man am 11. Jänner 2019 auf Saudi Arabien. Die weiteren Gegner in der Vorrundengruppe C in Herning (DEN) sind: Chile, Norwegen, Dänemark und Tunesien. Sämtliche Österreich-Spiele sowie die Halbfinalpartien und das Finale werden im ORF live übertragen.

Continental Cup
4. – 6. Jänner 2019, Olympiaworld Innsbruck

Österreich vs. Bahrain
04.01.2019; 20:15 Uhr; live auf ORF Sport +
Erwachsene: € 19,- inkl. Gebühren
Jugendliche 6 – 15 Jahre: € 12 ,- inkl. Gebühren

Bahrain vs. Griechenland
05.01.2019; 18:00 Uhr
-> freier Eintritt

Österreich vs. Griechenland
06.01.2019; 15:00 Uhr
Erwachsene: € 19,- inkl. Gebühren
Jugendliche 6 – 15 Jahre: € 12 ,- inkl. Gebühren

Kombiticket 04. & 06.01.2019
Österreich vs. Bahrain; Österreich vs. Griechenland
Erwachsene: € 29,- inkl. Gebühren
Jugendliche 6 – 15 Jahre: € 19 ,- inkl. Gebühren

Handball Weltmeisterschaft 2019
10. – 27. Jänner 2019, Dänemark & Deutschland

Spielplan Vorrunden-Gruppe C, Herning (DEN)

Saudi-Arabien vs. Österreich
11. Jänner 2019, 18:00 Uhr

Österreich vs. Chile
12. Jänner 2019, 15:00 Uhr

Norwegen vs. Österreich
14. Jänner 2019, 17:30 Uhr

Österreich vs. Dänemark
15. Jänner 2019, 20:45 Uhr

Österreich vs. Tunesien
17. Jänner 2019, 17:30 Uhr

Qulifiziert sich Österreich für die Hauptrunde, wird man diese in Herning austragen. Belegt man nach der Vorrunde Platz vier, spielt man in Köln um Platz 13 – 16, belegt man Platz fünf oder sechs, absolviert man die jeweiligen Platzierungsspiele in Kopenhagen.

Kader WM-Vorbereitung Innsbruck & Continental Cup

Nr. Familienname Vorname Verein Geb. Datum CM KG LSP Tore Pos
1 BAUER Thomas FC Porto / POR 24.01.86 190 90 140 0 GK
2 HERMANN Alexander HSG Wetzlar / GER 10.12.91 192 94 75 131 LB
6 SCHMID Dominik HC Hard 07.09.89 193 90 53 70 CB
7 BOZOVIC Janko TV Emsdetten / GER 14.07.85 204 104 133 339 RB
13 WÜSTNER Frederic TSV St. Otmar St. Gallen / SUI 07.09.92 191 96 4 0 LB
20 FRIMMEL Sebastian Kadetten Schaffhausen / SUI 18.12.95 190 89 40 81 LW
23 ESEGOVIC Ante Bregenz Handball 12.04.96 193 94 8 14 RB
27 KLOPCIC Marian Bregenz Handball 14.01.92 184 84 40 37 RW
28 WEBER Robert SC Magdeburg / GER 28.11.85 179 80 160 699 RW
30 ZIVKOVIC Boris HC Hard 02.05.92 195 90 10 12 RB
32 ZEINER Gerald HC Hard 28.06.88 190 90 34 74 CB
38 JELINEK Wilhelm SG Handball Westwien 17.03.94 191 90 37 36 PV
53 BILYK Nikola THW Kiel / GER 28.11.96 198 85 53 202 CB
55 WAGNER Tobias HC Fivers WAT Margareten 26.03.95 198 125 32 58 PV
56 PILIPOVIC Kristian Kadetten Schaffhausen / SUI 10.12.94 190 99 23 0 GK
85 HERBURGER Lukas Kadetten Schaffhausen / SUI 19.12.94 197 96 11 6 PV
92 SANTOS Raul SC DHFK Leipzig / GER 01.06.92 180 72 72 287 LW
95 KIRVELIAVICIUS Romas HBW Balingen-Weilstetten / GER 05.03.88 200 100 37 31 LB

Zebras zähmen Rhein-Neckar Löwen und festigen Rang zwei
Rekordmeister THW Kiel gewann Donnerstagabend das Schlagerspiel der 19. DKB Handball Bundesliga-Runde gegen die Rhein-Neckar Löwen 31:28 (16:15) und sicherte so Platz zwei ab. ÖHB-Teamkapitän Nikola Bilyk konnte diesmal in der ausverkauften Sparkassen-Arena (10.285 Zuschauer) keinen Treffer erzielen. Die „Zebras“ sind seit bereits 15 Liga-Spielen ungeschlagen. Nur Titelverteidiger und Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt hat eine noch beeindruckendere Bilanz: 19 Siege in 19 Spielen!

Der SC Magdeburg ist Tabellenvierter, gewann das Ost-Derby beim SC DHfK Leipzig (15.) mit 25:24 (11:13). Der Siegtreffer fiel zwei Sekunden vor dem Ende durch Michael Damgaard. Rechtsaußen Robert Weber steuerte vor 7.213 Zuschauern drei Tore zum Auswärtserfolg bei. Leipzigs Raul Santos konnte sich nicht in der Scorerliste eintragen.

Die HSG Wetzlar (13.) zog bei der MT Melsungen (6.) mit 24:26 (10:13) den Kürzeren. Alexander Hermann traf für die Gäste in der Rothenbach-Halle (4.300 Besucher) dreimal. Goalie-Routinier Nikola Marinovic wehrte bei seinem Kurzeinsatz (04:29 Minuten) einen von drei Würfen ab.

Die stärkste Liga der Welt wird erst am 7. Februar fortgesetzt. Die kommenden Wochen stehen für Bilyk, Weber und Co. ganz im Zeichen der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark.

Thüringer HC und Bietigheim weiter ohne Punkteverlust
In der Deutschen Frauen-Bundesliga sind Titelverteidiger und Vizemeister auch nach der neunten Runde ohne Punkteverlust. Der Thüringer HC setzte sich beim noch sieglosen Schlusslicht SV Union Halle-Neustadt 35:30 (17:15) durch. Kreisspielerin Josefine Huber zeichnete für sechs Tore verantwortlich. Die SG BBM Bietigheim mit Ines Ivancok feierte gegen die Neckarsulmer Sport-Union einen 33:25 (18:14)-Heimsieg.

FRISCH AUF Göppingen (5.) hatte im Duell mit dem Buxtehuder SV (7.) mit 28:34 (12:16) das Nachsehen. Johanna Schindler netzte dreimal ein. Der VfL Oldenburg (10.) mit Kristina Logvin (1 Tor) verlor gegen die HSG Bad Wildungen Vipers (9.) mit 22:28 (9:12).

Bereits am Mittwoch hatte die TuS Metzingen (3.) den Vorletzten TV Nellingen 46:19 (24:8) abfertigen können. Patricia Kovacs war mit sieben Treffern beste Scorerin der Partie. Metzingen hält wie der THC und Bietigheim bei 16 Punkten, hat aber ein Spiel mehr ausgetragen.

Die 10. Runde steht am Wochenende auf dem Programm.

Legionäre
EHF-Cup-Gruppenphase, 1. Spieltag
Gruppe C
09.02., 20:00: FC Porto Sofarma (POR) – Liberbank Cuenca (ESP)
Torhüter Thomas Bauer (Porto)

Gruppe D
10.02., 19:30: Fraikin BM. Granollers (ESP) – THW Kiel (GER)
Nikol Bilyk (Kiel)

DKB Handball Bundesliga, 19. Runde
27.12.: THW Kiel – Rhein-Neckar Löwen 31:28 (16:15)
Nikola Bilyk kein Tor (Kiel)

27.12.: MT Melsungen – HSG Wetzlar 26:24 (13:10)
Alexander Hermann 3 Tore, Torhüter Nikola Marinovic 1 Parade (Wetzlar)

27.12.: SC DHfK Leipzig – SC Magdeburg 24:25 (13:11)
Raul Santos kein Tor (Leipzig) bzw. Robert Weber 3 Tore (Magdeburg)

20. Runde
07.02., 19:00: FRISCH AUF! Göppingen – THW Kiel
Nikola Bilyk (Kiel)

07.02., 19:00: HSG Wetzlar – SG Flensburg-Handewitt
Alexander Hermann, Torhüter Nikola Marinovic (Wetzlar)

10.02., 16:00: SC Magdeburg – MT Melsungen
Robert Weber (Magdeburg)

10.02., 16:00: SG BBM Bietigheim – SC DHfK Leipzig
Raul Santos (Leipzig)

2. Deutsche Bundesliga, 20. Runde
26.12.: HSG Nordhorn-Lingen – TV Emsdetten 34:30 (16:16)
Janko Bozovic 9 Tore (Emsdetten)

26.12.: HBW Balingen-Weilstetten – VfL Lübeck-Schwartau 25:22 (13:10)
Romas Kirveliavicius 5 Tore (Balingen)

26.12.: HC Elbflorenz 2006 – HSC 2000 Coburg 35:27 (18:17)
Christoph Neuhold n.e. (Coburg)

21. Runde
10.02., 15:00: Handball Sport Verein Hamburg – HBW Balingen-Weilstetten
Romas Kirveliavicius (Balingen)

10.02., 17:00: HSC 2000 Coburg – HC Rhein Vikings
Christoph Neuhold (Coburg)

10.02., 17:00: TV Emsdetten – DJK Rimpar Wölfe
Janko Bozovic (Emsdetten)

Portugal Andebol 1, 17. Runde
16.01., 21:30: FC Porto Sofarma – AA Avanca/Bioria
Torhüter Thomas Bauer (Porto)

Swiss Handball League-Finalrunde, 1. Spieltag
02.02., 19:00: HSC Suhr Aarau – Kadetten Schaffhausen
Sebastian Frimmel, Lukas Herburger, Torhüter Kristian Pilipovic (alle Schaffhausen)

03.02., 17:00: TSV St. Otmar St. Gallen – Pfadi Winterthur
Julian Rauch, Frederic Wüstner (St. Gallen)

Legionärinnen
Women’s Champions League-Hauptrunde, 1. Spieltag
Gruppe 2
27.01., 14:00: Thüringer HC – FTC-Rail Cargo Hungaria (HUN)
Josefine Huber, Beate Scheffknecht verletzt (beide THC)

EHF-Cup-Gruppenphase, 1. Spieltag
Gruppe A
05.01., 19:00: SG BBM Bietigheim (GER) – Storhamar Handball Elite (NOR)

Gruppe B
06.01., 19:00: IK Sävehof (SWE) – TusSies Metzingen (GER)
Patricia Kovacs (Metzingen)

Challenge Cup-Achtelfinale
02./03.02.: Rincon Fertilidad Malaga (ESP) – K.H.F. Istogu (KOS)
09./10.02.: K.H.F. Istogu (KOS) – Rincon Fertilidad Malaga (ESP)
Ines Rein (Malaga)

Deutsche Frauen Bundesliga, 9. Runde
26.12.: TuS Metzingen – TV Nellingen 46:19 (24:8)
Patricia Kovacs 7 Tore (Metzingen)

27.12.: SV Union Halle-Neustadt – Thüringer HC 30:35 (15:17)
Josefine Huber 6 Tore, Beate Scheffknecht verletzt (beide THC)

27.12.: SG BBM Bietigheim – Neckarsulmer Sport-Union 33:25 (18:14)
Ines Ivancok (Bietigheim)

27.12.: FRISCH AUF Göppingen – Buxtehuder SV 28:34 (12:16)
Johanna Schindler 3 Tore (Göppingen)

27.12.: VfL Oldenburg – HSG Bad Wildungen Vipers 22:28 (9:12)
Kristina Logvin 1 Tor (Oldenburg)

10. Runde
29.12., 17:30: HSG Bensheim/Auerbach – TuS Metzingen
Patricia Kovacs (Metzingen)

29.12., 19:00: SG BBM Bietigheim – VfL Oldenburg
Ines Ivancok (Bietigheim) bzw. Kristina Logvin (Oldenburg)

30.12., 15:00: Thüringer HC – FRISCH AUF Göppingen
Josefine Huber, Beate Scheffknecht verletzt (beide THC) bzw. Johanna Schindler (Göppingen)

2. Deutsche Frauen Bundesliga, 14. Runde
22.12.: Füchse Berlin – Kurpfalz Bären 18:30 (8:15)
Fabienne Humer kein Tor (Berlin)

12.01., 17:00: BSV Sachsen Zwickau – 1. FSV Mainz 05
Carina Gangel (Mainz)

Nachtrag 13. Runde
05.01., 17:30: TV Beyeröhde-Wuppertal – Füchse Berlin
Fabienne Humer (Berlin)

Rumänische Liga Nationala, 11. Runde
10.01., 17:00: HCM Ramnicu Valcea – U Jolidon Cluj
Torfrau Petra Blazek (Valcea)

Kroatische 1. HRL, 11. Runde
12.01., 17:00: RK Lokomotiva Zagreb – Podravka Vegeta
Torfrau Antonija Curic (Zagreb)

Frankreich LFH Division 1, 11. Runde
28.12., 20:30: OGC Nice Cote d’Azur HB – Paris 92
Sonja Frey (Paris)

12. Runde
06.01., 17:00: Fleury Loiret Handball – Paris 92
Sonja Frey (Paris)

Schweizer SPAR Premium League, 11. Runde
05.01., 17:00: DHB Rotweiss Thun – LC Brühl Handball
Fabienne Tomasini, Martina Goricanec (beide Brühl)

Division de Honor Spanien, 11. Runde
29.12., 18:00: Elche Mustang – Rincon Fertilidad Malaga
Ines Rein (Malaga)

12. Runde
12.01., 18:00: Rincon Fertilidad Malaga – Handbol Canyamelar Valencia
Ines Rein (Malaga)

Presseinfo ÖHB/Agentur sportlive

29.12.2018