HC Innsbruck, Haie

© Sportreport

Die Innsbrucker Haie hoffen gegen den HCB Südtirol auf den Derby-Sieg-Hattrick. Im Head-to-Head steht es in dieser Saison bis dato 1:1.

„Vielleicht hat es nun endlich „klick“ gemacht. Manchmal brauchen wir halt eben ein bisschen länger um Dinge zu verstehen.“ Haie-Goalgetter Andrew Yogan hatte nach der souveränen Vorstellung samt 5:1-Sieg gegen Dornbirn leicht lachen. Mit dem zweiten vollen Erfolg hintereinander (Salzburg, Dornbirn) freuen sich die Tiroler nun über eine völlig veränderte Gefühlswelt, binnen einer Woche ging es für die Innsbrucker wieder steil bergauf. Es ist ein weiterer Beleg für die Schnelllebigkeit im Eishockeysport. „Wir haben in den vergangenen Wochen sehr viel gesprochen und analysiert. Wir wussten, dass uns Spiele wie in Fehervar nicht passieren dürfen und jeder Spieler mehr geben muss. Wir haben nun einen Weg gefunden wie wir vor allem defensiv stabil sind“, so Yogan.

Mit 23 Treffern führt der US-Amerikaner die ligaweite Scorerliste klar an und hat somit auch maßgeblichen Anteil an der Treffsicherheit in der Haie-Offensive. Gegen sein Ex-Team aus Südtirol hofft der 27-Jährige nun auf eine Fortsetzung des eingeläuteten Höhenfluges. „Wir haben nun gesehen wie es gehen kann. Wir müssen neben unserem Talent auch die nötige Kampfkraft aufbringen und defensiv im System bleiben. Bozen hat ein starkes Team, doch wir haben sie schon einmal geschlagen in dieser Saison.“

Mit 8:5 stürmten die Tiroler am 18. November sensationell die Eiswelle und drehten einen 0:4-Rückstand noch in einen Sieg um. Für Stürmerkollege Daniel Wachter nur bedingt ein Erfolg mit Wiederholungscharakter. „Natürlich wollen wir gewinnen und ich denke das ist auch möglich. Es ist ein Ruck durch dieses Team gegangen, das merkt man in jeder einzelnen Sekunde. Dennoch müssen wir in Bozen besser starten als in der vergangenen Begegnung, denn noch einmal wird uns so eine Aufholjagd nicht gelingen“, weiß der Youngstar. Der 21-Jährige fühlt sich dieser Tage pudelwohl, sammelt neben Tyler Spurgeon und John Lammers eifrig Punkte. „Es macht unheimlich viel Spaß und ich kann von beiden sehr viel lernen.“

HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck Sonntag, 17 Uhr

29.12.2018