Black Wings Linz gewinnen Torfestival bei Orli Znojmo

© Sportreport

Die Black Wings Linz gewann zu Neujahr ein Torfestival in Znojmo mit 8:5. Die Oberösterreicher führten bereits mit 6:1, mussten dann allerdings nochmals kurz um den Sieg zittern …

Der HC Orli Znojmo bemühte sich früh um den Führungstreffer, den Goalie Ouzas zunächst noch verhinderte. In der 7. Minute musste der Linzer Keeper nach Treffer von Lattner aus dem hohen Slot aber doch hinter sich greifen. Luciani hatte das 2:0 am Schläger, scheiterte aber und das rächte sich: Denn im ersten Linzer Powerplay erzielten die Gäste durch einen Kapstad Weitschuss den Ausgleich! Vom 1:1 beflügelt drehten die Stahlstädter richtig auf: Zuerst beförderte Lebler in der 14. Spielminute die Scheibe in Lassilas Kasten, danach erhöhte DaSilva nach einem Verteidigerfehler auf 3:1 – die Partie war so noch vor der Pause gedreht.

Der zweite Abschnitt war von hohem Tempo geprägt, beide Mannschaften kamen zu guten Chancen: Lebler zog aus der Distanz ab, das Spielgerät prallte von Lassilas Schoner ab und Kearns ließ es sich nicht nehmen, es zum 4:1 in die Maschen zu jagen! In den folgenden Minuten gelang es den Linzer nicht, den drei-Tore-Vorsprung weiter auszubauen, obwohl ihnen in der 30. Minute ein weiteres Überzahlspiel zugesprochen wurde. 4:42 Minuten vor Ende von Drittel 2 fiel das nächste Tor: Zuerst stürmte Lebler nach schöner Kombination alleine auf Lassila zu, der Tormann vereitelte jedoch den Treffer.

Nur Sekunden später erreichte die Scheibe den auf die linke Seite gewechselten Lebler, der den Hammer auspackte und auf 5:1 stellte. Nur 39 Sekunden danach gelang den Österreichern der sechste Streich! Rutkowski feuerte von rechts und Schofield brachte den Schläger ideal zum Puck, den er am zuvor eingewechselten Goalie Halasz vorbeilenkte. Vor der Pause fielen noch weitere Treffer, diesmal aber für die Tschechen: Einen Konter der Adler schloss Nemec mit einem Tor in die linke untere Ecke ab und auch Stretch war sieben Sekunden vor der Pause aus kurzer Distanz erfolgreich. Im Schlussabschnitt machte Znojmo da weiter, wo sie zuerst aufgehört hatten: Vainonen erzielte aus 10 Metern das 4:6. Und die AUfholjagd ging noch weiter, als Matus einen Weitschuss zum 5:6 abfälschte. Linz blieb unbeeindruckt und antwortete mit Treffern von Kristler und DaSilva zum 8:5.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 34:
Di, 01.01.2019: HC Orli Znojmo vs. EHC LIWEST Black Wings Linz 5:8 (1:3,2:3,2:2)

Referees: GRUBER, OFNER; Zuseher: 3.007
Tore ZNO: Lattner (7.), Nemec (39.), Stretch (40.), Vainonen (44.), Matus (50.)
Tore BWL: Kapstad (12./pp), Lebler (14., 36.), DaSilva (19., 53.), Kearns (27.), Schofield (36.), Kristler (52.)

Revanche geglückt!
In einer torreichen Partie setzten sich die Linzer in Znaim mit 8:5 durch. Die anfängliche Offensivphase der Linzer war am heutigen Neujahrsmatch nur von kurzer Dauer. Znojmo bemühte sich früh um den Führungstreffer, den Schlussmann Ouzas vorerst verhinderte. In der 7. Minute musste der Goalie nach Treffer von Lattner aus dem hohen Slot aber doch hinter sich greifen.

Beinahe gerieten die LIWEST Black Wings noch höher in Rückstand, als Luciani plötzlich vor Ouzas an die Scheibe kam. Die Nummer 29 bewahrte sein Team jedoch vor Schlimmerem. Und das war gut so: Denn im ersten Linzer Powerplay erzielten die Gäste durch einen Kapstad Weitschuss prompt den Ausgleich!

Vom 1:1 beflügelt drehten die Stahlstädter richtig auf: Zuerst beförderte Lebler in der 14. Spielminute die Scheibe in Lassilas Kasten, danach erhöhte DaSilva nach einem Verteidigerfehler auf 3:1 – die Partie war so noch vor der Pause gedreht.

Der zweite Abschnitt war von hohem Tempo geprägt, beide Mannschaften kamen zu guten Chancen, die sie aber ungenutzt ließen. Für die LIWEST Black Wings galt dies zumindest bis zur 27. Minute: Lebler zog aus der Distanz ab, das Spielgerät prallte von Lassilas Schoner ab und Kearns ließ es sich nicht nehmen, es zum 4:1 in die Maschen zu jagen!

In den folgenden Minuten gelang es den Linzer nicht, den drei-Tore-Vorsprung weiter auszubauen, obwohl ihnen in der 30. Minute ein weiteres Überzahlspiel zugesprochen wurde. 4:42 Minuten vor dem Ende des Mitteldrittels klappte es dann aber doch mit dem 5. Tor der Stahlstädter:

Zuerst stürmte Lebler nach schöner Kombination alleine auf Lassila zu, der Tormann vereitelte jedoch den Treffer. Nur Sekunden später erreichte die Scheibe den auf die linke Seite gewechselten Lebler, der den Hammer auspackte und auf 5:1 stellte.

Nur 39 Sekunden danach gelang den LIWEST Black Wings der sechste Streich! Rutkowski feuerte von rechts und Schofield brachte den Schläger ideal zum Puck, den er am zuvor eingewechselten Goalie Halasz vorbeilenkte. Vor der Pause fielen noch weitere Treffer, diesmal aber für die Tschechen: Einen Konter der Adler schloss Nemec mit einem Tor in die linke untere Ecke ab und auch Stretch war sieben Sekunden vor der Pause aus kurzer Distanz erfolgreich.

Im Schlussabschnitt machte Znojmo da weiter, wo sie zuerst aufgehört hatten: Vainonen erzielte aus 10 Metern das 4:6. Für die Stahlstädter kam es jedoch noch härter, als Matus einen Weitschuss zum 5:6 abfälschte. Kristler fand mit dem 7:5 aber die richtige Antwort in dieser Phase des Spiels.

Acht Minuten vor dem Ende schien schließlich die Vorentscheidung gefallen, als DaSilva im Alleingang zum 8:5 einnetzte! Die LIWEST Black Wings ließen am Ende nichts mehr anbrennen und sackten so drei wichtige Punkte ein.

Am Freitag wartet mit den spusu Vienna Capitals die nächste große Aufgabe auf die Linzer. Zuhause wollen sie einen weiteren Schritt Richtung Play-offs machen!

HC Orli Znojmo – LIWEST Black Wings 5:8 (1:3, 2:3, 2:2)

Tore: 1:0 Lattner (7.), 1:1 Kapstad (12./PP1), 1:2 Lebler (14.), 1:3 DaSilva (19.), 1:4 Kearns (27.), 1:5 Lebler (36.), 1:6 Schofield (36.), 2:6 Nemec (39.), 3:6 Stretch (40.), 4:6 Vainonen (44.), 5:6 Matus (50.), 5:7 Kristler (52.), 5:8 DaSilva (53.)

Presseinfo EBEL (Profs Media)/Black Wings Linz

01.01.2019