Graz99ers, KAC, #KACG99

© Sportreport

Ein offensivschwacher EC-KAC verlor das Heimspiel gegen die Moser Medical Graz99ers mit 2:4. Graz sichert vorerst Tabellenplatz zwei ab.

Die Moser Medical Graz99ers sorgten in den Anfangsminuten für einiges Kopfzerbrechen in der Verteidigungszone der Rotjacken. Die Grazer schossen aus jedem Winkel auf das Tor von Lars Haugen. Erst ab der neunten Minute konnte sich der KAC länger im Drittel der Grazer aufhalten – bedingt durch zwei aufeinanderfolgende Powerplays. Danach erhöhten die Grazer wieder den Druck, wirkten entschlossener. 32 Sekunden vor Ende des ersten Abschnitts holte Robin Jakobsson knapp nach der blauen Linie aus und zündete eine Rakete zum 1:0 für die Graz99ers.

Die ersten Minuten des zweiten Abschnitts gehörten wieder den Grazern. In der 25. Minute kam Nick Petersen in der neutralen Zone an den Puck, machte sich unbedrängt auf dem Weg zum Tor von Robin Rahm und ließ ihm keine Chance – 1:1. Vier Minuten später brachte Oliver Setzinger die Grazer wieder in Führung. Er wurde im Powerplay an der blauen Linie angespielt. Sein satter Schlagschuss ging für Haugen unhaltbar ins Tor. Praktisch im Gegenzug vergaß die Grazer Verteidigung auf Thomas Hundertpfund. Seinen Alleingang konnte Rahm erfolgreich beenden. Daniel Natter sorgte etwas überraschend für das 3:1 der Grazer. Sein gezogener Schuss war haltbar. Haugen fuhr aber mit der Fanghand daneben.

Die ersten vier Minuten des letzten Drittels mussten die Rotjacken in Unterzahl absolvieren. Stefan Geier kassierte zwei plus zwei Minuten für einen Kniecheck an Colton Yellow Horn. Die Steirer hatten in der Phase der Überzahl kaum Möglichkeiten, die Führung auszubauen. In der 49. Minute ließ Adam Comrie die KAC-Fans jubeln. Zentral stehend zog er von der blauen Linie ab und traf zum 2:3. Mit dem Anschlusstreffer übernahm der KAC das Kommando am Eis. Lediglich der entscheidende Zug zum Tor fehlte den Klagenfurtern. In der Drangphase der Klagenfurter kamen die Graz99ers einmal vor das KAC-Tor. Die rot-weiße Defensive übersah Matt Garbowsky, der alleinstehend vor Haugen den Puck zum 4:2 aus Grazer Sicht ins Tor beförderte.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 35:
Fr, 04. 01. 2019: EC-KAC – Moser Medical Graz99ers 2:4 (0:1/1:2/1:1)
Referees: KINCSES, SEMATANA, Rezek, Soos; Zuschauer: 4.616
Tore KAC: Petersen (25.), Comrie (49.)
Tore G99: Jakobsson (20.), Setzinger (29./pp), Natter (36.), Garbowsky (55.)

Medieninfo Erste Bank Eishockey Liga

04.01.2019