Rapid, Rapid Wien, Merceces Benz JuniorCup

© Sportreport

An diesem Wochenende ging im jeweils ausverkauften Sindelfinger Glaspalast zum bereits 29. Mal der Mercedes-Benz JuniorCup, eines der weltbesten U19-Turniere, über die Bühne! Eine aus Spielern von SK Rapid II und der Akademie kombinierte und von Muhammet Akagündüz betreute grün-weiße Auswahl sorgte dort für fast so große positive Schlagzeilen wie beim sensationelle Turniersieg im Jänner 2016!

Beim hochkarätig besetzten Einladungsturnier (neben Rekordsieger VfB Stuttgart und den weiteren deutschen Teams FC Bayern München, Hertha BSC Berlin und Schalke 04 waren auch Atlanta United aus den USA sowie die britischen Traditionsklubs Liverpool FC und Rangers FC mit dabei) holte die junge Mannschaft um Kapitän Lion Schuster den bärenstarken zweiten Platz und musste sich im Finale nur den in lila angetretenen Reds aus der Heimatstadt der Beatles geschlagen geben.

Am gestrigen ersten Turniertag (alle elf grün-weißen Treffer finden Sie im Video hier) konnte sich die Mannschaft von Coach Muhammet Akagündüz bereits vorzeitig für das Halbfinale qualifizieren. Möglich machten dies klare Siege gegen Bayern (4:0), Hertha (3:0) und Stuttgart (4:2), ein 0:1 gegen die Blues aus Glasgow blieb daher am Samstag folgenlos!

Am heutigen Dreikönigstag gingen die guten Vorstellungen vor den Augen von tausenden begeisterten Zuschauern und dem grün-weißen Talentemanager Steffen Hofmann weiter. Zuerst gelang gegen den Liverpool FC ein klarer 4:2-Sieg, bei dem der spätere Turnier-Torschützenkönig (sechs Treffer) Daniel Markl mit einem Triple-Pack einen ganz großen Auftritt hatte! Im Semifinale gelang in einem echten Krimi gegen die Rangers aus Glasgow mit einem 4:3 dann sogar der Einzug ins Finale, nach einem 3:0-Vorsprung wurde es noch einmal richtig eng und hielt am Ende der 16jährige Nikolas Polster mit Glanzparaden den Sieg fest.

Im Endspiel kam es zu einem Wiedersehen mit den Alterskollegen vom Liverpool Football Club. Nach einer frühen 1:0-Führung für Grün-Weiß durch Mustafa Kocyigit drehten die Engländer die Partie allerdings und gingen 3:1 in Führung, der Anschlusstreffer von Yusuf Demir, mit erst 15 Jahren der jüngste Spieler im gesamten Teilnehmerfeld, kam leider zu spät und blieb es beim 2:3-Endstand. Demir wurde nach Spielende zum besten Spieler des Turniers gewählt, eine tolle Auszeichnung!

Trainerteam und Mannschaft durften trotzdem hochzufrieden sein. Lion Schuster, der Kapitän der grün-weißen Auswahl, meinte daher auch zurecht nach dem Finale: „Ich glaube, dass wir trotz der Niederlage im Endspiel ein sehr starkes Turnier gespielt haben. In einem Finale gehört natürlich auch immer ein gewisses Quäntchen Glück dazu und das hat uns in diesem Match vielleicht ein wenig gefehlt. Dennoch sind wir stolz darauf, dass wir unseren Verein international so gut vertreten haben.“ Auch bei Willi Schuldes, dem Sportlichen Leiter von Rapid II und der Akademie, ist das Resümee wenig überraschend positiv: „Es ist zwar schade, dass es am Ende nicht unser zweiter Turniersieg bei dieser großartigen Veranstaltung in Sindelfingen geworden ist, aber aufgrund der gebotenen Leistungen überwiegt ganz klar die Freude. Unsere Performance an diesem Wochenende bestätigt, dass wir beim SK Rapid eine gute Nachwuchsarbeit machen.“

Alle grün-weißen Treffer vom zweiten Turniertag finden Sie hier auf Video!

Der Kader der grün-weißen Auswahl beim 29. Mercedes-Benz JuniorCup in Sindelfingen:
Torhüter:
Niklas Hedl (Jahrgang 2001)
Nikolas Polster (2002)
Feldspieler:
Paul Gobara (2000)
Lion Schuster (2000)
Lukas Sulzbacher (2000)
Mustafa Kocyigit (2001)
Melih Ibrahimoglu (2000)
Marco Hofer (2000)
Martin Moormann (2001)
Leo Greiml (2001)
Yusuf Demir (2003)
Daniel Markl (2000)

Medieninfo SK Rapid Wien

06.01.2019