Graz99ers, Graz 99ers, Black Wings Linz

© Sportreport

Auf die Moser Medical Graz99ers wartet kommenden Freitag ein wichtiges Duell . Die Grazer treffen zuhause auf die Black Wings aus Linz. Mit einem Sieg könnte man einen weiteren Schritt in Richtung der Top 6 machen.

Zuletzt gab es für die 99ers zuhause gegen den VSV einen kleinen Dämpfer, mit 2:5 musste man sich am Ende den Kärntnern geschlagen geben. „Es war nicht unser bestes Spiel. Wir wissen aber, dass wir zuhause besser spielen können und das werden wir am Freitag auch zeigen“, so Curtis Hamilton.

Am Freitag kommt mit den Black Wings aus Linz nämlich ein direkter Konkurrent im Kampf um die Top 6. Die Oberösterreicher trennten sich zuletzt von ihrem Headcoach Troy Ward, an seiner Stelle übernimmt Co-Trainer Mark Szücs. Diese Entwicklung macht die Linzer noch unberechenbarer. Vor allem mit einem neuen Trainer könnte frischer Wind kommen und so zusätzliche Kräfte entfachen. „Ein neuer Trainer kann immer für frischen Wind sorgen. Mike Szücs kennt die Mannschaft ja bestens, also werden die Linzer sicher auch dementsprechend motiviert sein“, meint Kevin Moderer vor dem Spiel gegen die Stahltstädter.

Doug Mason hat seine Mannschaft auf das Spiel bereits intensiv vorbereitet, Erik Kirchschläger und Ken Ograjensek fehlen weiterhin verletzt. Ansonsten sind keine Ausfälle auf Seiten der 99ers zu erwarten. Auch der zuletzt gesundheitlich angeschlagene Kevin Moderer ist wieder fit.

„Das Spiel gegen Linz ist sehr wichtig. Um die drei Punkte zu holen, müssen auch unsere „special teams“ wieder besser funktionieren. Dann klappt es auch mit den Punkten“, so Curtis Hamilton.

37.Runde – EBEL
Moser Medical Graz99ers – Liwest Black Wings Linz
11.01.19 – 19:15 Uhr

10.01.2019