Red Bull Salzburg

© Sportreport

Der EC Red Bull Salzburg erwartet am Sonntag, in der Erste Bank Eishockey Liga den EHC LIWEST Black Wings Linz in der Salzburger Eisarena (17:30 Uhr). Nach dem gestrigen 4:3-Auswärtserfolg nach Penalty-Schießen beim Tabellenführer in Wien wollen die Salzburger im Heimspiel gegen die Linzer drei Punkte machen und sich weiter für das zweite Halbfinalspiel der Champions Hockey League am kommenden Mittwoch in Salzburg gegen den EHC Red Bull München vorbereiten.

„Es war wichtig für uns, nach dem CHL-Halbfinalspiel am letzten Dienstag in München auch in der heimischen Liga gleich so weiterzumachen und da sind zwei Punkte beim Tabellenführer in Wien ein Erfolg.“ Das sagte Salzburgs Stürmer Raphael Herburger gestern nach dem Spiel und er will diese Performance mit seinen Mannschaftskollegen natürlich auch morgen gegen Linz aufs Eis bringen: „Linz hat einen neuen Trainer und da weiß man nicht so genau, was einen erwartet. Aber wir freuen uns auf die Black Wings Linz und auf die gute Stimmung in der Salzburger Eisarena.“

Der Vorarlberger spricht damit die Trennung vom Linzer Head Coach Troy Ward an, der nach der 2:3-Heimniederlage der Oberösterreicher vor einer Woche gegen Fehérvár AV19 seinen Platz räumen musste. Gestern stand erstmals der vormalige Co-Trainer Mark Szücs als Head Coach auf der Trainerbank, konnte bei der 1:5-Niederlage in Graz aber vorerst nicht vom sogenannten Trainereffekt profitieren. Der 42-jährige Austro-Kanadier hat die Linzer seit über acht Jahren als Co-Trainer betreut und davor zehn Jahre als Profi für die Oberösterreicher gespielt.

Die Red Bulls wollen dafür sorgen, dass der Effekt auch morgen in Salzburg nicht zur Geltung kommt, sagt Ryan Duncan: „Linz ist hungrig und will sich in der oberen Tabellenhälfte halten, somit erwarten wir wieder einen heißen Tanz mit den Oberösterreichern. Aber auch wir wollen uns im oberen Tabellendrittel festigen und brauchen jeden Sieg. Jeder Erfolg ist wichtig für uns und daher wollen wir morgen gegen Linz am besten gleich nachlegen.“ Linz hält in der Tabelle auf dem sechsten Platz mit fünf Punkten Rückstand auf die viertplatzierten Salzburger.

Im bisherigen Saisonvergleich führen die Linzer mit 2:1 Siegen. Das letzte Spiel am 9. Dezember letzten Jahres in Linz gewannen die Red Bulls mit 7:3 und nun wollen sie – weiterhin ohne Dustin Gazley und Layne Viveiros – auch zuhause erstmals in dieser Saison gegen die Oberösterreicher anschreiben. Das Spiel beginnt um 17:30 Uhr und wird live auf Servushockeynight.com übertragen.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg – EHC LIWEST Black Wings Linz
So, 13.01.2019; Salzburger Eisarena, 17:30 Uhr

12.01.2019