Christoph Martschinko

© Austria Wien

Gute Nachrichten für Christoph Martschinko und Austria Wien. Der Vertrag mit dem Linksverteidiger konnte heute vorzeitig verlängert werden, Martschinko unterschrieb für weitere drei Jahre bis Sommer 2022.

Die Austria will damit auch ein Zeichen setzen und beweisen, dass harte Arbeit dementsprechend belohnt wird. Sportdirektor Ralf Muhr: „Diese vorzeitige Verlängerung ist für beide Seiten ein schönes Signal und zeigt, dass es sich nach einer schweren Verletzung lohnt, wenn man sich zurückkämpft.“

Martschinko ist bereits seit Juli 2015 bei Violett, absolvierte dabei 86 Pflichtspiele, verletzte sich im Oktober 2017 aber schwer im Kniegelenk (Kreuzbandriss) und konnte aufgrund langwieriger Probleme kein Spiel mehr machen. Nach diesem fast endlosen Leidensweg ist er jetzt wieder unmittelbar vorm Comeback.

Muhr: „Wir sind überzeugt, dass er weiterhin sehr viel dazu beitragen kann, damit wir unsere Ziele erreichen. Wir gehen auch davon aus, dass er schon sehr bald wieder sein Potential konstant abrufen kann und jedem zeigt, was in ihm steckt.“

Martschinko, dessen Vertrag noch bis Sommer gelaufen wäre, sei zudem gereift und gehe sehr demütig an seine Aufgaben heran. „Man merkt ihm in jedem Training die Freude an und wir sind auch der festen Meinung, dass Christoph in Zukunft wieder für ÖFB-Nationalteam ein Thema werden kann“, erklärt der Sportchef. Bislang durchlief der 24-Jährige alle Nachwuchsteams Österreichs, hatte u.a. 23 Einsätze in der U21.

Christoph Martschinko: „Ich bin sehr dankbar für dieses Vertrauen und sehr stolz, dass ich weiterhin für die Austria spielen kann. Ohne die Geduld und die Unterstützung der gesamten medizinischen Abteilung wäre das wohl nicht möglich gewesen. Zugleich sehe ich es aber auch als meine Verpflichtung, dem Klub in den kommenden Jahren alles mit Leistung zurückzugeben. Und natürlich habe ich bei der Austria auch alle Möglichkeiten, um mich auf einem sehr hohen Niveau weiterentwickeln zu können.“

Medieninfo Austria Wien

16.01.2019