Austria Wien zeigt als Gastgeber der ECA auf

© Sportreport

Austria Wien empfing Dienstag und Mittwoch im Rahmen des Club Management Programms der European Club Association über 30 internationale Topklubs in der Generali-Arena.

Dabei konnte nicht nur die Event-Location brillieren, sondern stand auch der Knowhow-Austausch mit Klubs wie dem FC Barcelona, Bayern München oder Manchester City auf dem Programm.

Internationalisierung ist bei Austria Wien nicht nur am strategischen Papier zu finden, sondern wurde in dieser Woche auch wieder besonders gelebt. Nach Juventus in Turin, Chelsea in London oder auch dem New York City FC in der niemals schlafenden Stadt waren in den vergangenen beiden Tagen auch die Veilchen in der lebenswertesten Stadt der Welt Gastgeber des Club Management Programms der ECA, der Interessenvertretung der europäischen Fußballvereine.

Die operativen Bereiche B2B- und B2C-Marketing sowie Controlling standen zu Beginn im Fokus. So stellten sich der Klub und seine Geschäftsbereiche vor, gab es auch Einblicke in das S.T.A.R.-Projekt.

Viel Lob und interessante Gespräche
Besonderes Lob gab es seitens der Teilnehmer für die stilistische und farbliche Umsetzung der Generali-Arena, das gebotene Niveau der gastronomischen Leistungen sowie den strategischen Plan rund um das größte Infrastruktur-Projekt der violetten Klubgeschichte.

Bayern München, seit Dezember 2018 Digital-Partner von Austria Wien, gab spannende Einsicht über eine Fallstudie zum Thema Digitalisierung der Allianz-Arena und wie neuartige Technologie das Stadionerlebnis für Fans und Klub verbessern könne.

Auch am zweiten Tag folgten interessante Vorträge, gab es offene Diskussionsrunden mit Führungskräften von mehr als 30 Fußballklubs aus der ganzen Welt. Dabei standen unter anderem rechtliche, finanzielle und personelle Aufgaben und tägliche Herausforderungen im Mittelpunkt.

So konnten die Gäste, aber auch die Mitarbeiter der Austria wichtige Inputs vieler Experten aus dem Fußball-Business und handelnder Personen von Topklubs wie dem FC Barcelona, Manchester United oder Arsenal mitnehmen.

„Große Auszeichnung für Austria Wien“
Ebenfalls eine Bestätigung der großartigen Arbeit und der Entwicklungen rund um Austria Wien: Die Generali-Arena heimste einerseits als Event-Location, andererseits als Stadion selbst viel Lob ein, wusste auch den Vertretern der Großklubs, die sonst in anderen Sphären unterwegs sind, zu gefallen.

Das nächste Zusammentreffen des Club Management Programms mit den Schwerpunkten Sport und Innovation findet im März in Peking statt. Eine weitere hochinteressante Station, bei dem der boomende asiatische Sportmarkt den europäischen Fußballklubs nähergebracht wird – auch Austria Wien wird freilich wieder mit von der Partie sein.

AG-Vorstand Markus Kraetschmer: „Wir können sehr stolz sein und es ist eine große Ehre, als Gastgeber im Club Management Programm zu fungieren. Wenn man sieht, an welchen Standorten die Meetings bereits stattgefunden haben, dürfen wir als Austria Wien es auch als eine riesige Auszeichnung sehen. Uns wurde zudem von vielen hochrangigen Vertretern von großes Lob für die Veranstaltung und die Location ausgesprochen. Für den Klub ist es ein weiterer wichtiger Schritt zur Internationalisierung, die wir weiterhin vorantreiben wollen.“

Das in Zusammenarbeit mit der Stockholm Business School und LTT Sports entwickelte und einzigartige Club Management Programm der ECA bietet Teilnehmern die besondere und hochspannende Gelegenheit, von Führungskräften der European Club Association sowie deren Mitgliedervereinen und den besten ihres Fachs zu lernen und ein gemeinsames Netzwerk aufzubauen.

Presseinfo FK Austria Wien

17.01.2019