Handball WM - Österreich beendet WM nach Erfolg über Bahrain auf Rang 19

© Sportreport

Es war noch einmal ein schweres letztes Spiel für Österreichs Handball Männer Nationalteam bei der WM 2019. Im Spiel um Platz 19 traf man Sonntagabend in Kopenhagen auf Bahrain. Gegen die Afrikaner bestritt man bereits vor der WM ein Testspiel das man 31:22 gewinnen konnte.

Erneut ging man als Sieger vom Feld, allerdings lieferte man sich über weite Strecken einen offenen Schlagabtausch.

Von der ersten Minute weg war es ein enger Kampf. Österreich konnte zunächst vorlegen, geriet nach knapp acht Minuten aber erstmals mit 3:4 in Rückstand. Mit einem 3:0-Lauf, eingeleitet durch ein Kontertor von einem neuerlich groß aufspielenden Sebastian Frimmel, drehte man das Ergebnis aber rasch auf 6:4.

Es dauerte jedoch keine fünf Minuten, da war das Spiel neuerlich ausgeglichen, konnte Bahrain auf 7:7 stellen. Ein Doppelpack von Nikola Bilyk und ein weiteres Kontertor von Sebastian Frimmel bescherte dem Team von Head Coach Patrekur Jóhannesson eine komfortable 10:7-Führung.

In dieser Phase hatte man das Spiel fest im Griff, erarbeitete sich auch Möglichkeiten um den Abstand weiter anwachsen zu lassen. Lediglich der Treffer dazu wollte nicht fallen. Dafür hielt man Bahrain aber konstant mit drei Toren auf Abstand.

Ab der 26. Spielminute, beim Stand von 17:14 für Österreich, wollte dann aber kein Treffer mehr gelingen. Zunächst scheiterte Sebastian Frimmel, kurz darauf sahen die Unparteiischen ein Stürmerfoul von Nikola Bilyk. Bahrain nutzte seine Chancen und stellte mit der Pausensirene auf 17:17.

Mit Ballbesitz zu Wiederanpfiff legten die Afrikaner auch zunächst vor. Allerdings nur zwei Mal. In der 35. Spielminute sorgte Robert Weber, bester Werfer Österreichs am heutigen Abend, für den Ausgleichstreffer zum 19:19, nicht einmal eine Minute später war Sebastian Spendier mit der 20:19 Führung zur Stelle.

Zu diesem Zeitpunkt zeigte Thomas Bauer im Tor ein ums andere Mal auf, konnte gleich fünf Angriffe Bahrains vereiteln. Das nutzten Nikola Bilyk und Janko Bozovic um den Abstand auf vier Tore, 23:19, anwachsen zu lassen. Nach Fehlern im Angriff gelang Bahrain Mitte der zweiten Halbzeit nochmals der Ausgleich zum 24:24.

Nach 50 Spielminuten zeigte die Uhr sogar 26:25 für die Afrikaner an, die kurz darauf per Siebenmeter sogar auf 27:25 erhöhten. Neuerlich war in dieser Phase Thomas Bauer zur Stelle und auch die Deckung vereitelte den ein oder anderen Versuch. Über acht Minuten ließ man keinen Treffer zu und sorgte mit einem 4:0-Lauf schließlich für den 29:27 Endstand.

Österreich beendet damit die WM 2019 auf Platz 19.
Teamchef Patrekur Jóhannesson: „Danke an Bahrain für dieses Spiel. Mein Kollege und Freund Aron Kristjansson hat einen großartigen Job in dieser kurzern Zeit gemacht und sein Team gut eingestellt. Es war ein schwieriges Spiel. Das haben wir erwartet. 17 Treffer in der ersten Halbzeit waren auch Ordnung. In der zweiten Halbzeit hat man dann gesehen, wie wichtig eine gute Torhpterleistung ist. Ich freue mich über den Sieg, aber es wartet viel Arbeit auf uns. Die WM ist nicht so verlaufen, wie wir uns das vorgenommen haben.“

Sebastian Frimmel: „Es war ein großer Kampf von Bahrain, sie haben alles gegeben. Gratulation an sie zu dieser Leistung. Durch die starke Leistung von Thomas Bauer kamen wir immer wieder zu guten Möglichkeiten und vor allem zu einigen Gegenstosstreffern. Wir sind natürlich glücklich, haben jetzt aber viel Arbeit vor uns, damit es in einem Jahr bei der Heim-EM besser läuft.“

Handball Weltmeisterschaft 2019
10. – 27. Jänner 2019, Dänemark & Deutschland

President´s Cup – Spiel um Platz 19
Bahrain vs. Österreich 27:29 (17:17)
So., 20. Jänner 2019, 18:00 Uhr, Kopenhagen
Werfer Österreich: Robert Weber (9), Sebastian Frimmel (6), Nikola Bilyk (6), Janko Bozovic (3), Sebastian Spendier (3), Tobias Wagner (2)

Presseinfo ÖHB

20.01.2019