Red Bull Salzburg, #RBS

© Sportreport

Der FC Red Bull Salzburg gewinnt auch das zweite Testspiel der laufenden Vorbereitung und besiegt Blau Weiß Linz, den Tabellenzweiten der 2. Liga, mit 3:2 (1:1).

DIE MATCH-ANALYSE:
Das zweite Testspiel der Roten Bullen stand von Beginn an auf durchaus ansprechendem Niveau. Der Serienmeister hatte mit dem Tabellenzweiten der 2. Liga einen aggressiven und auch spielerisch starken Gegner zu Gast. Dennoch ließ die Salzburger Führung nicht lange auf sich warten. Erling Haaland gelang bei seinem zweiten Auftritt auch gleich sein zweiter Treffer, als er einen abgerissenen Daka-Schuss am langen Eck verwerten konnte. Kurz darauf wäre aus einer norwegischen Coproduktion – Gulbrandsen-Flanke auf Haaland – beinahe der zweite Treffer entstanden. Und nach einer herrlichen Kombination scheiterte Zlatko Junuzovic an der Stange. Auf der Gegenseite waren die Linzer immer wieder gefährlich und kamen durch eine Unachtsamkeit in der Salzburger Abwehr zum Ausgleich, Canillas traf in der 38. Minute.
Auch bei diesem Spiel wechselte Trainer Marco Rose zur Halbzeit wieder alle Feldspieler und das System. Mit zehn frischen Akteuren wurde von 4-3-3 auf 3-5-2 umgestellt. Und da war es Smail Prevljak, der zwei Mal – mit einem Abseitstreffer (56.) und einer vergebenen Großchance (60.) – im Mittelpunkt stand. Weil es als Torschütze eben grad nicht klappen wollte, spielte sich Prevljak auf der rechten Angriffsseite durch und bediente Munas Dabbur, der nur noch zum 2:1 (63.) einschieben musste. Eine wohlwollende Elfmeter-Entscheidung von Schiedsrichter Talic brachte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Linzer durch Alan (65.). Wiederum nur wenige Minuten später ließ Xaver Schlager drei Linz-Verteidiger auf engstem Raum elegant stehen und vollendete zum Endstand von 3:2.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:
• Albert Vallci hatte heute seinen ersten Testmatch-Einsatz im Trikot der Roten Bullen.
• Jasper van der Werff ist aufgrund der Nachwirkungen seiner Knieverletzung noch nicht einsatzbereit.
• Hannes Wolf fehlte wegen einer Erkrankung, er sollte morgen wieder mit leichtem Training beginnen können.
• Patrick Farkas muss noch ein wenig auf seinen ersten Testspiel-Einsatz warten. Dafür war er beim Livestream des heutigen Matches eine Halbzeit lang als TV-Experte mit dabei.
• Die zweiten 45 Minuten wurden von Cican Stankovic co-kommentiert.
• Takumi Minamino fehlt aufgrund der Teilnahme Japans beim Asien-Cup aktuell in der Vorbereitung.
• Die nächste Trainingseinheit folgt morgen Vormittag (10:00 Uhr), ehe es am Donnerstag für zehn Tage ins Camp nach Portugal (Lagos) geht.

STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Marco Rose: „Bei einem Testspiel geht es ja nicht immer nur um das nackte Ergebnis, sondern auch um die Art und Weise, wie man spielt. Wir haben das heute sehr ordentlich gemacht und in der Defensive sehr wenig zugelassen, auch wenn das bei zwei Gegentoren vielleicht ein wenig seltsam klingt. In dieser Phase der Vorbereitung hat man auch ein paar andere Themen im Blick, und da habe ich schon viele gute Sachen gesehen. Und am Ende hat auch das Ergebnis gepasst.“

Erling Haaland: „Es war schön für mich, dass ich nach der langen Pause wieder zum Spielen gekommen bin und mir bei den beiden Tests zwei Treffer gelungen sind. Natürlich muss ich mich hier in Salzburg noch so richtig einleben, aber dafür haben wir ja diese Vorbereitung, in der ich hart arbeiten werde.“

Albert Vallci: „Mein erster Auftritt war ganz okay, und ich bin froh, dass ich mein erstes Testspiel für Red Bull Salzburg gemacht habe. Ich bin von der Mannschaft und vom Trainerteam sehr gut aufgenommen worden, es ist mir also nicht so schwergefallen, mich in die Mannschaft einzufügen.“

Trainingszentrum Taxham: FC Red Bull Salzburg – BW Linz 3:2 (1:1). Tore: Haaland (9.), Dabbur (63.), Schlager (68.) bzw. Canillas (38.), Alan (65./Elfer)

SCHIEDSRICHTER:
Arnes Talic

AUFSTELLUNG:
Walke; Ludewig (46. Vallci), Ramalho (46. Onguene), Barry (46. Pongracic); Ulmer (46. Todorovic), Mwepu (46. Lainer), Leitgeb (46. Samassekou), Junuzovic (46. Schlager); Daka (46. Szoboszlai), Haaland (46. Dabbur), Gulbrandsen (46. Prevljak)

Medieninfo Red Bull Salzburg

22.01.2019