Basketball

© Sportreport

Die Serie der „Außenseiter-Siege“ geht weiter. Nach dem bereits in der vergangenen Runde jeweils das schlechter platzierte Team einen Sieg feiern konnte, setzten die Flyers diese Serie zum Auftakt der 22. Runde fort. Die Oberösterreicher bezwangen durch eine geschlossene Teamleistung – sechs Spieler scorten zweistellig – den Tabellenführer aus Kapfenberg mit 93:89.

02.02.2019 Flyers Wels Kapfenberg Bulls 93:89 (15:23, 40:41, 64:55)
in der Raiffeisen Arena Wels,
Beste Werfer Flyers: Spruill 22, Csebits 14, Lamesic 14
Beste Werfer Bulls: Vujosevic 31, Wilson 20, Stegnjaic 12

Die Flyers Wels bezwangen die Kapfenberg Bulls mit 93:89. Im ersten Viertel standen allerdings die Zeichen noch auf einen Favoritensieg des Tabellenführers. Eine geschlossene offensive Teamleistung der Flyers brachte aber ab dem zweiten Viertel den Umschwung. Die Oberösterreicher trafen hochprozentig von außerhalb der Dreipunktelinie (46%) und zwangen die Bulls zu schweren Würfen. Die Flyers erspielten sich in der zweiten Halbzeit bereits eine 11-Punkte-Führung und sahen bis wenige Minuten vor dem Ende wie der sicherer Sieger aus. Ein sehenswerter Endspurt brachte die Bulls aber noch einmal in Schlagdistanz. Drei Sekunden vor dem Ende hatte der Ex-Welser, Elijah Wilson, gar noch die Chance auf den entscheidenden Dreier, der allerdings sein Ziel verfehlte. Bei den Flyers scorten sechs Spieler zweistellig, aus dem starken Kollektiv stach aber Addison Spruill mit einem Double-Double (22 Punkte, 10 Rebounds) heraus. Nach der Niederlage gegen die Panthers, gelang den Flyers der wichtige Sieg im Kampf um die Playoff-Plätze. Die Bulls hingegen könnten bereits am morgigen Sonntag ihre frischgewonnene Tabellenführung wieder hergeben müssen.

Fakten zur Begegnung:

Die Flyers feiern bereits den zweiten Heimsieg über die Bulls
Wels traf hochprozentig von außerhalb der Dreipunktelinie (46 %), Kapfenberg erwischte keinen guten Wurftag (24 %)
Während Wels zumindest bis Sonntag wieder den Sprung in die Top-8 schaffte, könnte Kapfenberg die kürzlich gewonnene Tabellenführung in dieser Runde wieder abgeben müssen

Stimmen zum Spiel:

Davor Lamesic, Kapitän der Flyers: „Wir haben heute verdient gewonnen. Mit einer hervorragenden Teamleistung haben wir uns in eigener Halle für die harte Arbeit der letzten Tage belohnt.“

Sebastian Waser, Headcoach der Flyers: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, dieser Sieg bedeutet uns enorm viel und gibt uns zusätzliche Motivation für die nächsten Aufgaben.“

Elijah Wilson, Spieler der Bulls: „Wels hat am Schluss mehr Energie auf das Parkett gebracht. Wir fanden nie einen Rhythmus.“

Mike Coffin, Headcoach der Bulls: „Wir haben verloren. Mehr brauche ich nicht sagen.“

Presseinfo ABL/Profs Media

02.02.2019