Zwei OeSV-Teams stehen im Medal Race

© Sportreport

Am vierten Tag beim Weltcup vor Miami konnten sowohl Zajac/Matz als auch Bildstein/Hussl mit Wettfahrtsiegen das Ticket für das Medal Race lösen. Bei abermals drehendem Leichtwind gewannen die OeSV-Boote im Nacra 17 und im 49er jeweils die erste Wettfahrt. Beide Duos starten vom sechsten Platz in das Finale. Tanja Frank und Lorena Abicht verpassten nach sehenswerter Aufholjagd die Top-10 knapp.

Zweiter Wettfahrtsieg bringt Bildstein/Hussl in das Medal Race
Vom elften Platz aus starteten Benjamin Bildstein und David Hussl in die Entscheidung um das Medal Race. Während das 49er-Duo in den Vortagen noch Probleme beim Start hatte, erwischten sie am Freitag punktgenaue Starts und machten mit einem ersten und einem sechsten Platz einen großen Sprung im Klassement. „Nach intensiven Besprechungen am Vortag, haben wir es endlich geschafft die Starts am Punkt zu erwischen. Das war noch in den Vortagen unser Hauptproblem. Demnach sind wir mit diesem Tag sehr zufrieden. Wir hatten auch eine gute Geschwindigkeit und zeigten ein gutes Segeln. Der bereits zweite Wettfahrtsieg in dieser Regatta ist natürlich ein tolles Gefühl. Beim Medal Race wollen wir nun voll angreifen,“ zeigte sich Steuermann Benjamin Bildstein zufrieden.

Zajac/Matz bestätigen mit Wettfahrtsieg Top-10 Resultat
Auch das Nacra 17-Duo löste mit einem Wettfahrtsieg das Medal-Race-Ticket. Bei abermals schweren Bedingungen, konnten sich Thomas Zajac und Barbara Matz weiter steigern. Das OeSV-Gespann musste zwar im zweiten Rennen des Tages einen Streicher hinnehmen, bestätigte in der Entscheidung um das Medal Race aber die Top-10 Platzierung. „Wir gehen vom sechsten Platz in das Finale. Es war ein weiterer harter Tag bei wenig Wind, der sehr drehend war. Die erste Wettfahrt des Tages konnten wir gleich gewinnen. Das zweite Race haben wir dann zwar versemmelt, konnten aber in der dritten Wettfahrt mit dem siebenten Platz das Medal Race bestätigen. Wir sind bis jetzt recht zufrieden. Unser neues Boot läuft gut. Wir sind nach der Krankheit von Barbara etwas eingerostet in die Regatta gestartet, jetzt freuen wir uns aber im Finale dabei zu sein,“ berichtete Steuermann Thomas Zajac. „Wir haben noch etwas Spielraum nach oben. Jetzt wollen wir im Medal Race unsere Kräfte bündeln und noch einmal alles geben,“ blickt Vorschoterin Barbara Matz bereits nach vorne. Laura Farese und Matthäus Zöchling beendeten ihr Weltcup-Debüt auf einem guten 19. Platz.

Frank/Abicht verpassen Medal Race knapp
Tanja Frank und Lorena Abicht starteten am letzten Tag der Opening Series noch eine Aufholjagd auf die Medal-Race-Qualifikation. Mit einem vierten und einem sechsten Platz brachte sich das 49erFX-Duo vor dem entscheidenden Rennen wieder ins Spiel um die Top-10. Nach einem langen Tag fuhren die beiden Vize-Weltmeisterinnen abschließend noch einen 15. Rang ein und verpassten das Medal Race schließlich knapp um vier Punkte und beendeten den ersten Weltcup des Jahres auf Gesamtrang elf. Laura Schöfegger und Anna Boustani gelang der Angriff auf die Top-10 nicht mehr, sie fielen auf Platz 27 zurück. „Für uns ist es am letzten Tag gar nicht gut gelaufen. Nach sehr langem Warten sind wir noch drei Rennen gefahren. Das UFD hat uns viel gekostet. Es ist schade aber wir haben viel gelernt und das ist wichtig,“ berichtete Steuerfrau Schöfegger. Das dritte OeSV-Gespann im 49erFX, Angelika Kohlendorfer und Lisa Farthofer, beendeten den Weltcup vor Miami auf Rang 30.

Bargehr/Mähr mit Rückschlag im Kampf um Medal Race
David Bargehr und Lukas Mähr mussten einen Rückschlag im Kampf um das Medal Race hinnehmen. Das 470er-Duo startete vom elften Platz in den vorletzten Tag der Opening Series. Nach drei stündiger Wartezeit am Wasser, fielen die Vorarlberger auf Rang 21 im Zwischenklassement zurück. „Heute war ein richtiger ‚Todestag‘ für uns,“ zeigte sich Vorschoter Lukas Mähr frustriert. Von drei geplanten Wettfahrten haben wir leider nur zwei durchgebracht. Wir haben bei beiden Races schlechte Entscheidungen getroffen. Wir haben natürlich versucht uns irgendwie vorzukämpfen, das war aber bei diesen Bedingungen beinahe aussichtslos. Wir haben heute nicht die richtige Formel gefunden. Die langsamen Winde kamen meist von der Seite und wir sind immer einen Schritt hintennach gewesen. Das frustriert uns natürlich. Wir haben an diesem einen Tag so viele Punkte gesammelt, dass wir uns vom Medal Race deutlich entfernt haben. Nun hoffen wir auf einen guten Wind, um am Samstag noch einmal alles herauszuholen. Wir hatten uns drei Wochen lang gut vorbereitet und wollen nun zeigen was in uns steckt,“ will Mähr am letzten Tag der Opening Serie noch einmal alles geben. Eine erfreuliche Leistung zeigten die OeSV-Junioren Yannis Saje und Lukas Haberl, die mit einem dritten Platz ihr bestes Wettfahrtsergebnis im Weltcup verbuchten. Im Zwischenklassement liegen die Youngsters auf dem 27. Platz, vier Ränge hinter Niko Kampelmühler und Thomas Czajka (24.).

Medal Races live auf youtube
Die Medal Races der beiden OeSV-Teams können ab 18:00 Uhr (CET) hier live auf YouTube verfolgt werden.

World Cup Miami (USA), 30. Jänner – 3. Februar 2019:
49erFX

1. Alexandra Maloney / Molly Meech (NZL) 42 (2, 1, 1, 10, 5, (18), 14, 7, 2)
11. Tanja Frank / Lorena Abicht (AUT) 108 (5, 22, 8, 24, 24, (31), 4, 6, 15)
27. Laura Schöfegger / Anna Boustani (AUT) 166 (15, 31, 2, (36-DNF), 19, 20, 36-UFD, 12, 31)
30. Angelika Kohlendorfer / Lisa Farthofer (AUT) 198 (27, 32, 31, 23, (33), 27, 20, 31, 7)

470er
1. Anton Dahlberg / Frederik Bergström (SWE) 21 (2, 3, 5, (14), 8, 3)
21. David Bargehr / Lukas Mähr (AUT) 89 (6, 26, 23, 5, 29, (31)
23. Niko Kampelmühler / Thomas Czajka (AUT) 95 (28, 25, (30), 10, 14, 18-STP)
27. Yannis Saje / Lukas Haberl (AUT) 104 (25, 31, (34), 29, 3, 16)

49er
1. Erik Heil / Thomas Ploessel (GER) 67,3 (8,3-RDG, 4, 21, 6, 17, 8, 1, 1, (24), 1)
6. Benjamin Bildstein / David Hussl (AUT) 106 (12, (32), 23, 1, 12, 13, 25, 13, 1, 6)

Nacra 17
1. Jason Waterhouse / Lisa Darmanin (AUS) 48 ((14), 1, 4, 8, 2, 4, 1, 4, 7, 4, 5, 8)
6. Thomas Zajac / Barbara Matz (AUT) 77 (9, 8, 9, 3, 13, 5, 17, 2, 3, 1, (18), 7)
19. Laura Farese / Matthäus Zöchling (AUT) 189 (11-STP, 18, 16, (22), 17, 21, 19, 13, 22, 16, 20, 16)

Programm
2. Februar – Opening Series 470er / Medal Race 49er, 49erFX, Nacra 17
3. Februar – Medal Race 470er

Presseinfo OeSV

02.02.2019