Cup, Handball, Damen

© Sportreport

Die Halbfinaltickets im ÖHB-Cup der Damen gingen an Titelverteidiger UHC Müllner Bau Stockerau, Rekordsieger Hypo NÖ, die MGA Fivers und den SSV Dornbirn Schoren.

Bereits Freitagabend setzte sich Stockerau gegen WHA-Schlusslicht ATV Auto Pichler Trofaiach sehr souverän 39:21 (21:11) durch. Die Steirerinnen rund um Neuzugang Aleksandra Abramovic – sie erzielte wie Stockeraus Viktoria Mauler elf Tore – konnten nur ganz zu Beginn mithalten. Stockerau führte bereits in der 18. Minute erstmals mit zehn Toren (15:5). „Eine klare Angelegenheit, wir hatten den Gegner im Griff, auch wenn er sich mit der 24-jährigen polnischen Kreisläuferin Abramovic gut verstärkt hat“, berichtete Stockerau-Sportdirektor Wolfgang Kaindl.

Auch Hypo NÖ ließ nichts anbrennen, fertigte Samstag-Nachmittag den SC kelag Ferlach/Feldkirchen 41:20 (22:9) ab. Die Kärntnerinnen stehen als Siegerinnen des Bundesliga-Grunddurchgangs fest und gehen somit als Favoritinnen auf den WHA-Aufstieg ins obere Playoff, das Anfang März beginnt. Das dritte Viertelfinale endete ebenfalls mit einem Favoritensieg. Denn die MGA Fivers setzten sich gegen die SG Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC 38:24 (18:11) durch.

Der ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt lieferte Dornbirn am Sonntag über 40 Minuten ein Duell auf Augenhöhe. Mit vier Toren in Folge gelang es dem Ländle-Team allerdings, auf 23:19 davonzuziehen – eine Vorentscheidung. Denn nur noch einmal schafften es die Gastgeberinnen, auf -2 zu verkürzen. Schlussendlich hatte Dornbirn mit 30:24 (15:14) die Nase vorn.

Die Halbfinalpaarungen werden bereits am Dienstag ausgelost!

ÖHB-Cup-Viertelfinale Damen
01.02.: UHC Müllner Bau Stockerau – ATV Auto Pichler Trofaiach 39:21 (21:11)
02.02.: SC kelag Ferlach/Feldkirchen – Hypo NÖ 20:41 (9:22)
02.02.: MGA Fivers – Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC 38:24 (18:11)
03.02.: ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt – SSV Dornbirn Schoren 24:30 (14:15)

Presseinfo ÖHB

04.02.2019